Anzeige
Doppelte Festplattenkapaität noch in diesem Jahrzehnt?
Doppelte Festplattenkapaität noch in diesem Jahrzehnt? (Bild: HGST)

Festplatten Nanolithographie soll Kapazität verdoppeln

HGST, die heute zu Western Digital gehörende ehemalige Festplattensparte von Hitachi, hat Festplatten mit einer Strukturgröße von nur 10 Nanometern entwickelt. Damit soll sich die Kapazität von Festplatten verdoppeln lassen.

Anzeige

Dem Festplattenhersteller HGST ist es mit Hilfe sich selbst anordnender Moleküle und Nanoprägelithographie gelungen, große Flächen dichter magnetischer Inseln herzustellen, die nur 10 Nanometer breit sind. HGST geht davon aus, dass dies einen großen Einfluss auf die Herstellung sogenannter Bit-Patterned-Medien haben wird, mit denen sich die Datendichte von Festplatten deutlich steigern lassen soll. Bit-Patterned-Medien sollen sich so noch in diesem Jahrzehnt kostengünstig herstellen lassen.

Mit dem Einsatz der Nanolithographie will HGST die Grenzen der Fotolitographie überwinden, die bei sehr kleinen Strukturgrößen an ihre physikalischen Grenzen stößt. Dabei werden sich selbst anordnende Moleküle mit sogenannten Copolymeren aus sich gegenseitig abstoßenden Segmenten als dünner Film auf eine zuvor präparierte Oberfläche aufgetragen.

Sie formen sich dann zu perfekten Linien, wobei die Größe der Polymer-Segmente den Linienabstand bestimmt. Anschließend werden die Strukturen mit Line-Doubling wie bei der Chipherstellung nochmals verkleinert und so aus jeder Linie zwei erzeugt. Im nächsten Schritt werden die so entstandenen, sehr feinen Muster dann in Vorlagen für die Nanolithographie umgewandelt, um auf eine Chip- oder Plattenoberfläche übertragen zu werden.

Die größte Herausforderung besteht darin, die Oberfläche, auf die die Copolymere aufgetragen werden, so zu präparieren, dass diese kreisrunde Pfade bilden, wie man sie für sich drehende Medien benötigt. Das ist HGST gelungen. So entstanden Flächen mit einer hohen Dichte an magnetischen Inseln. Das von HGST genutzte Muster mit 10-Nanometer-Strukturen ermöglicht es, die Datendichte im Vergleich zu aktuellen Festplatten zu verdoppeln.

Erste Labortests haben auf gute Schreib- und Leseeigenschaften und hohe Datenhaltbarkeit hingewiesen. Ausgeweitet auf die Größe einer Festplatte sollen sich mit dem Prozess mehr als eine Billion magnetische Inseln erzeugen lassen.

HGST-Fellow Tom Albrecht, der mit seinem Team die Technik entwickelt hat, geht davon aus, dass es mit den richtigen Chemikalien und der korrekten Präparation der Oberfläche möglich ist, auch noch kleinere Strukturgrößen zu erreichen.


eye home zur Startseite
LGaudian 20. Aug 2013

Scheinbar geht man hier immer von HD-Filmen aus. Und von FLACs als Gefühlsgrenze. Aber...

MKar 02. Mär 2013

ach naja gibt noch die WD Black, aber die braucht schon wieder extra software damit sie...

Kommentieren



Anzeige

  1. GET ONE Program Management Office - Senior Quality Manager (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Senior Project Manager - Healthcare (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Solution Architect (m/w) Business Solutions Group Functions
    IKEA IT Germany GmbH, Wiesbaden (Wallau)
  4. Web-Shop Entwickler (m/w)
    Graf-Dichtungen GmbH, München-Freiham

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  2. 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)
  3. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen
  2. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  3. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Das Verlieben habe er sich abgewöhnt

    Niaxa | 20:12

  2. Re: Ich hasse diese Stores

    Neuro-Chef | 20:12

  3. Re: Ich bin froh über jeden Blitzer

    kendon | 20:11

  4. Re: Bevor man einen Virus riskiert, oder sein USB...

    owmelaw | 20:11

  5. Ein Leben wie Sheldon Cooper?

    chromax | 20:09


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel