Abo
  • Services:
Anzeige
Mobile-HDD mit 2 TByte
Mobile-HDD mit 2 TByte (Bild: Seagate)

Festplatte: Seagate quetscht 2 TByte in eine flache Ultrabook-HDD

Mobile-HDD mit 2 TByte
Mobile-HDD mit 2 TByte (Bild: Seagate)

Die dünnste 2-TByte-Platte kommt von Seagate: Die neue Mobile-HDD ist 7 mm flach. Hintergrund ist die SMR-Technik, durch die diese Kapazität bei niedrigem Gewicht, aber geringer Schreibrate möglich wird.

Seagate hat drei Modelle der neuen Mobile-HDD mit 2 TByte vorgestellt. Diese Kapazität erreichen zwar Festplatten für dünne Notebooks schon länger, die Seagate-Laufwerke sind jedoch nur 7 statt 9,5 mm flach. Neben der geringeren Bauhöhe haben die neuen Mobile-HDDs auch ein niedrigeres Gewicht, wodurch günstige Ultrabooks etwas leichter werden.

Anzeige

Angekündigt hatte Seagate die den Mobile-HDDs zugrunde liegende Technik im Herbst 2015, ohne dabei auf Details einzugehen. Es wurde einzig die Aussage getroffen, dass die Speicherdichte pro Platter von 667 GByte auf 1 TByte gesteigert wurde. Folgerichtig rotieren in den Mobile-HDDs zwei statt drei Platter wie beispielsweise in der 9,5 mm dicken Spinpoint M9T von Samsung mit ebenfalls 2 TByte Kapazität. Wenig überraschend wiegen die Mobile-HDDs mit 90 Gramm daher weniger als 3-Platter-Designs mit etwa 130 Gramm.

  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
  • Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)
Mobile-HDD mit 2 TByte Kapazität und 7 mm Bauhöhe (Bild: Seagate)

Die hohe Speicherdichte erreicht Seagate durch die SMR-Technik (Shingled Magnetic Recording) anstelle des althergebrachten Perpendicular Magnetic Recording (PMR). Bei SMR überlagern sich Datenspuren wie Dachziegel, was die Datendichte pro mm² auf Kosten der Schreibgeschwindigkeit steigert. Seagate gibt für die mit 5.400 Umdrehungen pro Minute rotierenden Mobile-HDDs eine Transfer-Rate von 100 MByte pro Sekunde an, beim erneuten Beschreiben der überlappenden Spuren dürfte die Geschwindigkeit darunter liegen.

Die Sata-6-GBit/s-HDDs sind mit 128 MByte Cache ausgestattet und nehmen laut Hersteller zwischen 0,5 bis 1,7 Watt an Leistung auf. Die Auslieferung der Mobile-Festplatten hat Seagate zufolge begonnen, Preis und Verfügbarkeit für Endkunden liegen uns derzeit noch nicht vor.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 18. Feb 2016

Ich ebenso. Wenigstens den mSATA-Port hatte bisher jeder Laptop.

plutoniumsulfat 17. Feb 2016

Wie viele USB-Ports soll ein Router-NAS denn bitte haben? :D

plutoniumsulfat 17. Feb 2016

Ist doch egal, in jedem Fall ist die Platte mehr oder weniger hin.

HerrLich 16. Feb 2016

Mir ist nicht so ganz einleuchtend, welches Szenario eine 2TB HDD auf einem Subnotebook...

Eheran 16. Feb 2016

Ja, schon ulkig. Bei anderen Artikeln ist kein Bild drin und das wichtig Thumbnail (z.B...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  2. Weber Maschinenbau GmbH, Neubrandenburg, Groß Nemerow
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. (täglich neue Deals)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. O&O ShutUp 10

    Der Supporter | 07:02

  2. Re: Das Daten(inklusiv) Volumen hat sich vervierfacht

    Hardcoreler | 06:12

  3. Re: Um das mal realistisch zu sehen:

    StefanGrossmann | 05:59

  4. Re: Egal - mit cygwin sucht man effektiv und sicher

    StefanGrossmann | 05:52

  5. Snowden hat beim konkreten Fall recht.

    Pjörn | 04:43


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel