Abo
  • Services:
Anzeige
Wegen des Fehlens eines Outdoor-DSLAMs war hier FTTH billiger.
Wegen des Fehlens eines Outdoor-DSLAMs war hier FTTH billiger. (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Land: Telekom stattet Förderkommunen mit VDSL/FTTH aus

Wegen des Fehlens eines Outdoor-DSLAMs war hier FTTH billiger.
Wegen des Fehlens eines Outdoor-DSLAMs war hier FTTH billiger. (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Die Telekom berichtet von ihren Förderprogrammen auf dem Land: Dort wird zwar meist VDSL ausgebaut. Wenn sich der Aufbau eines Outdoor-DSLAMs in einem Weiler nicht lohnt, wird aber auch direkt FTTH errichtet.

Nach Vertragsunterzeichnung braucht die Deutsche Telekom zwei Jahre, bis ein geförderter Landkreis mit Festnetzinternet versorgt ist. Das gab Ulrich Adams, Vorstandsbeauftragter für den Breitbandausbau, im Blog des Unternehmens bekannt. Er schreibt dazu: "Wir haben uns mittlerweile so gut ausgerichtet und unsere Abläufe so weit optimiert, dass wir in der Lage sind, einen kompletten Landkreis zwei Jahre nach der Vertragsunterzeichnung fertigzustellen."

Anzeige

In dem Programm Mehr Breitband für Deutschland (MBfD) erfasst die Telekom Ausbauvorhaben, die nicht eigenfinanziert sind. Dort, wo nach kurzfristiger Gewinnorientierung kein Ausbau möglich ist, muss ein geförderter Ausbau stattfinden. "Sonst würde es an dieser Stelle keine Versorgung geben. Aber auch hier bringen wir uns mit eigenen Mitteln ein. Die Gebietskörperschaft ergänzt mit Fördermitteln, zur Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit", sagte Adams.

Telekom hat 6.000 Kooperationsverträge abgeschlossen

Seit dem Jahr 2008 wurden von der Telekom rund 6.000 Kooperationsverträge im gesamten Bundesgebiet geschlossen. Knapp drei Millionen Haushalte erhielten auf diese Weise schnelleres Internet. Das Unternehmen habe dafür rund 29.000 Kilometer Glasfaser verlegt und über 17.500 Multifunktionsgehäuse aufgestellt.

Telekom-Sprecher Markus Jodl sagte Golem.de: "In der Regel baut man hier VDSL. Wir haben aber auch - gerade in Bayern - immer mehr Ausbau-Vorhaben mit FTTH-Anteil. Das bayerische Förderprogramm sieht das ausdrücklich vor. Die Gemeinde kann sich Glasfaser bis ins Haus fördern lassen."

Aber auch dort könne jeder Euro nur einmal ausgegeben werden. Es müsse also entschieden werden: "Sollen alle viel oder einige ganz viel bekommen." Das führe dazu, dass der Weiler, eine Wohnsiedlung von wenigen Gebäuden, die kleiner als das Dorf ist, manchmal eine höhere Datenrate bekomme als die Kernstadt. So müssten etwa in einem Teil von Bergkirchen, einer Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Dachau, einzelne Gebäude direkt mit Glasfaser angeschlossen werden, weil sich der Aufbau eines Outdoor-DSLAMs nicht rechnen würde.


eye home zur Startseite
Ovaron 03. Apr 2016

Ich kann keinen Fehler in Deiner Argumentationskette finden, denke aber das Du und ich...

spezi 01. Apr 2016

Naja, über die FTTH-Projekte der Telekom der letzten Jahre konnte man auch etwas lesen...

DerDy 31. Mär 2016

Betreibt nicht fast jeder Tier-2 Provider eigenes Peering in DE-CIX? In Deutschland hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  4. Aareon Deutschland GmbH, Mainz


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele und Filme mit FSK/USK 18)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  3. 35,19€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

  1. Re: B*llsh*t

    Miso | 23:47

  2. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    Kleine Schildkröte | 23:46

  3. Re: "to kill, or not to kill" is not a question...

    dEEkAy | 23:44

  4. Re: Da ist schon was dran

    Prypjat | 23:42

  5. Re: Aber bei der Sexismusdebatte reicht es, wie? (kt)

    Prypjat | 23:39


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel