Anzeige
Wegen des Fehlens eines Outdoor-DSLAMs war hier FTTH billiger.
Wegen des Fehlens eines Outdoor-DSLAMs war hier FTTH billiger. (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Land: Telekom stattet Förderkommunen mit VDSL/FTTH aus

Wegen des Fehlens eines Outdoor-DSLAMs war hier FTTH billiger.
Wegen des Fehlens eines Outdoor-DSLAMs war hier FTTH billiger. (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Die Telekom berichtet von ihren Förderprogrammen auf dem Land: Dort wird zwar meist VDSL ausgebaut. Wenn sich der Aufbau eines Outdoor-DSLAMs in einem Weiler nicht lohnt, wird aber auch direkt FTTH errichtet.

Nach Vertragsunterzeichnung braucht die Deutsche Telekom zwei Jahre, bis ein geförderter Landkreis mit Festnetzinternet versorgt ist. Das gab Ulrich Adams, Vorstandsbeauftragter für den Breitbandausbau, im Blog des Unternehmens bekannt. Er schreibt dazu: "Wir haben uns mittlerweile so gut ausgerichtet und unsere Abläufe so weit optimiert, dass wir in der Lage sind, einen kompletten Landkreis zwei Jahre nach der Vertragsunterzeichnung fertigzustellen."

Anzeige

In dem Programm Mehr Breitband für Deutschland (MBfD) erfasst die Telekom Ausbauvorhaben, die nicht eigenfinanziert sind. Dort, wo nach kurzfristiger Gewinnorientierung kein Ausbau möglich ist, muss ein geförderter Ausbau stattfinden. "Sonst würde es an dieser Stelle keine Versorgung geben. Aber auch hier bringen wir uns mit eigenen Mitteln ein. Die Gebietskörperschaft ergänzt mit Fördermitteln, zur Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit", sagte Adams.

Telekom hat 6.000 Kooperationsverträge abgeschlossen

Seit dem Jahr 2008 wurden von der Telekom rund 6.000 Kooperationsverträge im gesamten Bundesgebiet geschlossen. Knapp drei Millionen Haushalte erhielten auf diese Weise schnelleres Internet. Das Unternehmen habe dafür rund 29.000 Kilometer Glasfaser verlegt und über 17.500 Multifunktionsgehäuse aufgestellt.

Telekom-Sprecher Markus Jodl sagte Golem.de: "In der Regel baut man hier VDSL. Wir haben aber auch - gerade in Bayern - immer mehr Ausbau-Vorhaben mit FTTH-Anteil. Das bayerische Förderprogramm sieht das ausdrücklich vor. Die Gemeinde kann sich Glasfaser bis ins Haus fördern lassen."

Aber auch dort könne jeder Euro nur einmal ausgegeben werden. Es müsse also entschieden werden: "Sollen alle viel oder einige ganz viel bekommen." Das führe dazu, dass der Weiler, eine Wohnsiedlung von wenigen Gebäuden, die kleiner als das Dorf ist, manchmal eine höhere Datenrate bekomme als die Kernstadt. So müssten etwa in einem Teil von Bergkirchen, einer Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Dachau, einzelne Gebäude direkt mit Glasfaser angeschlossen werden, weil sich der Aufbau eines Outdoor-DSLAMs nicht rechnen würde.


eye home zur Startseite
Ovaron 03. Apr 2016

Ich kann keinen Fehler in Deiner Argumentationskette finden, denke aber das Du und ich...

spezi 01. Apr 2016

Naja, über die FTTH-Projekte der Telekom der letzten Jahre konnte man auch etwas lesen...

DerDy 31. Mär 2016

Betreibt nicht fast jeder Tier-2 Provider eigenes Peering in DE-CIX? In Deutschland hat...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. über Hanseatisches Personalkontor Stuttgart, Crailsheim
  3. Daimler AG, Ulm
  4. Diehl Metering GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  2. 13,97€ statt 19,99€
  3. 8,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Axon 7

    ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

  2. Medienanstalten

    Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten

  3. Vorstandard

    Nokia will bereits ein 5G-fähiges Netz haben

  4. Vielfliegerprogramm

    Hacker stehlen Millionen Air-India-Meilen

  5. Funknetz

    BVG bietet offenes WLAN auf vielen U-Bahnhöfen

  6. Curiosity

    Weitere Hinweise auf einst sauerstoffreiche Mars-Atmosphäre

  7. Helium

    Neues Gas aus Tansania

  8. Streaming

    Netflix arbeitet mit Partnern an einer Sprachsuche

  9. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  10. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

  1. Re: Wieso sollte ich virtuellen 7.1 Kram wollen...

    Eheran | 22:09

  2. Re: Endlich

    iCakeMan | 22:05

  3. Re: Kinderfeste verbieten!

    plutoniumsulfat | 22:01

  4. Qualität wesentlich schlechter

    mr_tux | 22:00

  5. Langsam frage ich mich, ob die Verlage noch alle...

    blackhearted | 21:54


  1. 19:19

  2. 19:06

  3. 18:25

  4. 18:17

  5. 17:03

  6. 16:53

  7. 16:44

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel