Dells Drucker 2335DN soll auch betroffen sein.
Dells Drucker 2335DN soll auch betroffen sein. (Bild: Dell)

Festes Passwort Backdoor in Druckern von Samsung und Dell

Das US-Cert warnt vor einer Hintertür in Druckern von Samsung sowie einigen Druckern von Dell, die von Samsung gefertigt werden. Sie verfügen über einen fest eingebauten Adminstrator-Account mit einem einheitlichen, nicht änderbaren Passwort.

Anzeige

Samsung hat in seine Drucker einen SNMP-Account mit vollen Schreib- und Leserechten integriert, mit dem die Drucker aus der Ferne administriert werden können. Das dafür genutzte Passwort ist bei allen Geräten dasselbe und kann nicht geändert werden, wie das US-Cert warnt. Auch einige von Dell unter eigenem Namen verkaufte Drucker, die Samsung herstellt, sind von dem Problem betroffen.

Entdeckt hat die Sicherheitslücke Neil Smith, der in seinem Blog die Details der Firmware veröffentlicht hat. Laut Smith haben Samsungs Techniker das Problem bestätigt, sind aber von der Unternehmensleitung zurückgepfiffen worden.

Ist ein solcher Drucker über das Internet erreichbar, kann sich ein Angreifer mit Administratorrechten mit ihm verbinden. Er könnte dann die Druckerkonfiguration ändern, Informationen über das Netzwerk, Zugangsdaten zum Drucker und Daten, die der Drucker verarbeitet, auslesen. Es sei auch denkbar, dass Angreifer eigenen Code auf den Geräten ausführen können, so das US-Cert.

Laut US-Cert gibt Samsung an, dass das Problem in Druckermodellen, die nach dem 31. Oktober 2012 auf den Markt gebracht wurden, korrigiert ist. Für Modelle, die schon länger verkauft werden, gibt es derzeit keine Abhilfe. Samsung hat gegenüber dem US-Cert aber angekündigt, noch in diesem Jahr ein entsprechendes Sicherheitsupdate für ältere Drucker anzubieten. Bis dahin sollten Administratoren den Zugriff auf entsprechende Drucker über das Internet unterbinden.

Einige High-End-Drucker von Samsung sind von dem Problem laut Entdecker Smith nicht betroffen, da sie andere Chips und ein anderes Betriebssystem nutzen.

Nachtrag vom 29. November 2012, 18:40 Uhr

Laut der Website Informationweek hat Samsung die Sicherheitslücke bestätigt und einen Patch für die kommenden Tage angekündigt, der sich zunächst auf die aktuellen Modelle bezieht. Für andere Drucker soll es bis Ende des Jahres Lösungen geben. Das Problem tritt laut Samsung nur auf, wenn SNMP eingeschaltet ist und lässt sich umgehen, wenn diese Funktion deaktiviert oder von SNMP V1.2 auf den Modus SNMP V3 umgeschalt wird.


Himmerlarschund... 29. Nov 2012

Nee, die sieht man in Büros, Arztpraxen etc. relativ häufig. Geht also mehr in die SOHO...

Himmerlarschund... 29. Nov 2012

Die LaserJets sind vor allem auch absolut nicht tot zu kriegen. Der Trabi unter den...

Himmerlarschund... 29. Nov 2012

Was zur Hölle? Wonach googelst du denn so? :-D

thadrone 29. Nov 2012

Kann Dell Drucker auch nicht empfehlen, habe Privat (968 All-in-one, Wireless) noch einen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Business Analyst (m/w) Yield Management
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. IT-Mitarbeiter/-in für EDV-Systemtechnik
    ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt
  4. Risk Analyst (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim (near Munich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Halbleiterforschung

    Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern

  2. Transpiler

    Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code

  3. Fujifilm

    Fotobuch mit integriertem Touchscreen

  4. Teardown

    Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus

  5. Pinc VR

    Virtuelle Realität mit Gestensteuerung für das iPhone 6

  6. Linux-Distribution

    Less ist ein mögliches Einfallstor

  7. Mobilfunktarif

    Spotify Family ist bei der Telekom nicht nutzbar

  8. Test Escape Dead Island

    Urlaub auf der Zombieinsel

  9. Compute Stick

    Intels HDMI-Stick kommt noch 2014

  10. Lifetab S10346

    Medion-Tablet kommt doch in alle Aldi-Filialen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

Technik-Test Assassin's Creed Unity: Paris - die Stadt der Liebe zu Details
Technik-Test Assassin's Creed Unity
Paris - die Stadt der Liebe zu Details
  1. Test Assassin's Creed Rogue Abstecher zu den Templern
  2. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  3. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. HP Omen 15 Beleuchtetes Gaming-Ultrabook mit ungewöhnlicher Kühlung
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel