Festes Passwort Backdoor in Druckern von Samsung und Dell

Das US-Cert warnt vor einer Hintertür in Druckern von Samsung sowie einigen Druckern von Dell, die von Samsung gefertigt werden. Sie verfügen über einen fest eingebauten Adminstrator-Account mit einem einheitlichen, nicht änderbaren Passwort.

Anzeige

Samsung hat in seine Drucker einen SNMP-Account mit vollen Schreib- und Leserechten integriert, mit dem die Drucker aus der Ferne administriert werden können. Das dafür genutzte Passwort ist bei allen Geräten dasselbe und kann nicht geändert werden, wie das US-Cert warnt. Auch einige von Dell unter eigenem Namen verkaufte Drucker, die Samsung herstellt, sind von dem Problem betroffen.

Entdeckt hat die Sicherheitslücke Neil Smith, der in seinem Blog die Details der Firmware veröffentlicht hat. Laut Smith haben Samsungs Techniker das Problem bestätigt, sind aber von der Unternehmensleitung zurückgepfiffen worden.

Ist ein solcher Drucker über das Internet erreichbar, kann sich ein Angreifer mit Administratorrechten mit ihm verbinden. Er könnte dann die Druckerkonfiguration ändern, Informationen über das Netzwerk, Zugangsdaten zum Drucker und Daten, die der Drucker verarbeitet, auslesen. Es sei auch denkbar, dass Angreifer eigenen Code auf den Geräten ausführen können, so das US-Cert.

Laut US-Cert gibt Samsung an, dass das Problem in Druckermodellen, die nach dem 31. Oktober 2012 auf den Markt gebracht wurden, korrigiert ist. Für Modelle, die schon länger verkauft werden, gibt es derzeit keine Abhilfe. Samsung hat gegenüber dem US-Cert aber angekündigt, noch in diesem Jahr ein entsprechendes Sicherheitsupdate für ältere Drucker anzubieten. Bis dahin sollten Administratoren den Zugriff auf entsprechende Drucker über das Internet unterbinden.

Einige High-End-Drucker von Samsung sind von dem Problem laut Entdecker Smith nicht betroffen, da sie andere Chips und ein anderes Betriebssystem nutzen.

Nachtrag vom 29. November 2012, 18:40 Uhr

Laut der Website Informationweek hat Samsung die Sicherheitslücke bestätigt und einen Patch für die kommenden Tage angekündigt, der sich zunächst auf die aktuellen Modelle bezieht. Für andere Drucker soll es bis Ende des Jahres Lösungen geben. Das Problem tritt laut Samsung nur auf, wenn SNMP eingeschaltet ist und lässt sich umgehen, wenn diese Funktion deaktiviert oder von SNMP V1.2 auf den Modus SNMP V3 umgeschalt wird.


Himmerlarschund... 29. Nov 2012

Nee, die sieht man in Büros, Arztpraxen etc. relativ häufig. Geht also mehr in die SOHO...

Himmerlarschund... 29. Nov 2012

Die LaserJets sind vor allem auch absolut nicht tot zu kriegen. Der Trabi unter den...

Himmerlarschund... 29. Nov 2012

Was zur Hölle? Wonach googelst du denn so? :-D

thadrone 29. Nov 2012

Kann Dell Drucker auch nicht empfehlen, habe Privat (968 All-in-one, Wireless) noch einen...

Kommentieren



Anzeige

  1. SOC Security Analyst (m/w) in IT Security Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Munich
  2. Remote Services & Servicetoolmanager (m/w)
    über ANJA KISSLING PERSONALBERATUNG, Region Zollernalb
  3. IT-Quality Consultant (m/w)
    gempex GmbH, Mannheim
  4. IT Specialist Infrastructure SharePoint (m/w)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Google kann Gewinn nur leicht steigern

  2. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  3. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  4. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  5. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  6. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  7. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  9. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  10. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Solarauto: Stella ist leichter als mancher Elektroauto-Akku
Solarauto
Stella ist leichter als mancher Elektroauto-Akku

Stella ist ein besonderes Elektroauto: Es macht sich seinen Fahrstrom selbst, mit Solarzellen auf dem Dach. Das in den Niederlanden entwickelte Fahrzeug ist ein viersitziges Familienauto mit Straßenzulassung.

  1. E-Power Formula 3 Elektrorennwagen auf Formel-3-Basis
  2. Industrie-Ethernet-Anschluss Bastler findet Zugang zum Netzwerk im Tesla Model S
  3. Tesla Mit Titanpanzer gegen Akkubrände

Windenergie: Strom erzeugen mit Flügelschlag
Windenergie
Strom erzeugen mit Flügelschlag

Es ist eine Art stationärer Vogel, den Festo da aufgebaut hat: In der Umkehr des Antriebs eines Vogels erzeugt ein neuartiger Generator elektrischen Strom aus Wind.

  1. Bionic Kangaroo Festo lässt einen Roboter hüpfen

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel