Dieser Build von Mac OS X 10.8.2 wird derzeit nicht mehr angeboten.
Dieser Build von Mac OS X 10.8.2 wird derzeit nicht mehr angeboten. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Fehlendes Update Apple zieht Mac OS X 10.8.2 zum Teil zurück

Apple hat zwei Updates zurückgezogen, die vor allem für neue Macs wie das Retina-Macbook mit 13-Zoll-Display gedacht sind. Damit können Besitzer eines neuen Macs nicht mehr Mac OS X 10.8.2 installieren. Warum Apple diesen Schritt macht, ist unklar.

Anzeige

Apple hat offenbar vor allem für neuere Macs kurzfristig das Mountain-Lion-Update 10.8.2 zurückgezogen, wie 9to5mac berichtet. Das Update ist bereits vor mehreren Monaten fertiggestellt worden und brachte im September 2012 die Facebook-Integration in das Betriebssystem.

Betroffen sind dem Bericht zufolge der aktuelle Mac Mini und das Macbook Pro 13 Retina. Selbst das Update für den noch nicht verfügbaren iMac soll nicht mehr im Mac App Store verfügbar sein.

Warum das Update zurückgezogen wurde, wovon auch das Macbook Air und Pro Update mit Treibern betroffen ist, ist unklar. Apple hat für letzteres Update sogar den Eintrag im Downloadbereich kurzerhand gelöscht. Mac OS X 10.8.2 ist hingegen im Downloadbereich weiter vorhanden, lässt sich auf neuen Macs jedoch nicht installieren, wie mehrere Nutzer berichten.

Das verwundert aber auch nicht, denn für neue Macs werden in aller Regel andere Builds verwendet, auch wenn es dieselbe Hauptversion ist. So hat ein älterer Mac Mini beispielsweise den Build 12C60. Das Macbook Pro 13 Retina hat den Build 12C2034. Die unterschiedlichen Builds sind häufig nötig, um aktuelle Hardware besser zu unterstützen. Diese Neuerungen sind für alte Macs nicht notwendig und würden damit keine neue Version des Betriebssystems rechtfertigen.

Das Update wurde anscheinend am vergangenen Freitag (16. November 2012) zurückgezogen. Informationen darüber, warum Apple diesen Schritt gleich bei zwei Updates machen musste, gibt es derzeit nicht. Genauso fehlt es an offiziellen Informationen, ob sich neue Macs, die bereits 10.8.2 installiert haben, auf Probleme einstellen sollten.

Das fehlende Update verursacht bei einigen Nutzern, die auf einen neuen Mac migrieren, Probleme, da iPhoto in der neuen Version 9.4.2 Mac OS X 10.8.2 voraussetzt.


Netspy 21. Nov 2012

Das entsprechende Update wurde auch schon gestern veröffentlicht. http://support.apple...

slashwalker 21. Nov 2012

Kann mich auch täuschen, meinte aber das openvpn über Shell built-in ist. Wenn dir...

Thiesi 20. Nov 2012

Na, neue Macs, die bereits 10.8.2 installiert haben, sollten sich bestimmt nicht auf...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter IT Support (m/w)
    Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf
  2. IT-Anwendungs­betreuer / -Anwendungs­entwickler (m/w) HR-Informationssysteme
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  3. IT-Service Mitarbeiter (m/w) für den Anwender-Support
    DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. System Administrator Helpdesk (m/w)
    Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Bad Schussenried

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Jurassic Park 2 - Vergessene Welt - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    9,90€
  2. Verrückt nach Mary/Love Vegas [Blu-ray]
    7,97€
  3. 3D-Blu-rays zum Aktionspreis
    (u. a. Gravity 14,99€, Smaugs Einöde 14,90€, Edge of Tomorrow 14,99€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sensor ausgetrickst

    So klaut man eine Apple Watch

  2. CD Projekt Red

    The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One

  3. Microsoft

    OneClip soll eine Cloud-Zwischenablage werden

  4. VR-Headset

    Klage gegen Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey

  5. Salesforce

    55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig

  6. Freedom Act

    US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab

  7. Die Woche im Video

    Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test

  8. One Earth Message

    Bilder und Töne für Außerirdische

  9. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  10. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  2. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  3. NSA Streit um Selektoren-Liste zwischen Gabriel und Steinmeier

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

  1. Versteh ich nicht

    HerrMannelig | 15:22

  2. Re: .com Blase 4.0?

    yl (Golem.de) | 15:15

  3. Re: .com Blase 4.0?

    BiGfReAk | 15:09

  4. Wohl eher ClipToCloud

    derh0ns | 15:08

  5. Re: Und ich dachte, der ¤ steht so schlecht

    Themenzersetzer | 15:06


  1. 15:05

  2. 14:35

  3. 14:14

  4. 13:52

  5. 12:42

  6. 11:46

  7. 09:01

  8. 18:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel