Feargus Urquhart: Publisher wollen Kickstarter für Markenaufbau nutzen
Feargus Urquhart, Obsidian Entertainment (Bild: Obsidian Entertainment)

Feargus Urquhart Publisher wollen Kickstarter für Markenaufbau nutzen

Über Kickstarter schnell Bekanntheit bei der Kundschaft aufbauen, aber keine eigenen Kosten oder Risiken übernehmen: Das versuchen einige Publisher laut Feargus Urquhart, dem Chef von Obsidian Entertainment (Project Eternity).

Anzeige

Der Sinn der Crowdfunding-Plattform Kickstarter liegt eigentlich darin, dass Entwicklerstudios unabhängig von großen Publishern sind und sich ihre Projekte direkt von der Community finanzieren lassen. Einige Publisher sehen das offenbar anders: In einem Forenbeitrag auf Kickstarter schreibt Obsidian-Chef Feargus Urquhart, dass sein Unternehmen in den vergangenen Monaten von mehreren Publishern kontaktiert worden sei, um ein Kickstarter-Projekt zu machen. Das Angebot sei gewesen, dass Obsidian "unter eigenem Namen auftritt, das Geld bekommt und der Publisher das Spiel veröffentlicht, während wir die Marke nicht behalten können und nur einen Teil der Gewinne erhalten".

Etwas später hat Urquhart die Vorwürfe etwas relativiert. Die Mitarbeiter der beteiligten Firmen hätten schlicht versucht, mit Obsidian in Kontakt zu kommen und gemeinsam Projekte umzusetzen, ohne dafür ein internes Budget aufbringen zu müssen.

Bei seinem aktuell auf Kickstarter laufenden Project Eternity kommt Urquhart wohl ohne die Unterstützung durch Publisher aus - es hat bislang über 1,7 Millionen US-Dollar an Unterstützung bekommen und ist damit bislang eines der erfolgreichsten Games-Angebote auf der Plattform. In einem Update hat Obsidian bekanntgegeben, dass die Unterstützer der PC-Version des Rollenspiels die Wahl zwischen einer Steam-Fassung und einer Variante ganz ohne DRM haben werden, die über Gog.com vertrieben wird; für Mac-Nutzer suche man noch eine Lösung.


dreamtide11 21. Sep 2012

Reg doch (noch) nicht so auf :). Was mir an dieser aktuellen Nummer einfach nicht in den...

Trockenobst 20. Sep 2012

Das wird weiter diskutiert. Im Kleinen: Ja. Wenn sie in dem Rahmen bis 10 Millionen...

Shackal 20. Sep 2012

Die MMOs der letzten 10 Jahre sind da die besten Beispiele

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  2. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

    •  / 
    Zum Artikel