Steve Jobs im Januar 1992
Steve Jobs im Januar 1992 (Bild: Blake Sell/Reuters)

FBI-Akte "Steve Jobs nahm früher Drogen und verzerrte die Realität"

Laut einer jetzt veröffentlichten Akte zu Steve Jobs wusste das FBI, dass der Apple-Gründer in seiner Jugend Marihuana, Haschisch und LSD genommen hatte. Seit 1986 war Jobs nach eigener Aussage clean.

Anzeige

Das FBI wusste, dass Apple-Gründer Steve Jobs in seiner Jugend Drogen probiert hatte und ihm in seinem Umfeld "Unehrlichkeit und Realitätsverzerrung" vorgeworfen wurde. Das geht aus einer Akte aus dem Jahr 1991 hervor, die am 9. Februar 2012 offengelegt wurde. Die US-Bundespolizei hatte Jobs im Vorfeld einer Ernennung für den Exportausschuss von George Bush überprüft. Bush war von 1989 bis 1993 der 41. Präsident der USA.

Die Drogenerfahrungen von Jobs sind bekannt und bereits Gegenstand der autorisierten Biografie von Walter Isaacson. Der junge Jobs habe weder Gesetze noch Autoritäten respektiert, sei ohne Kraftfahrzeugkennzeichen Auto gefahren und habe das College abgebrochen, hieß es da. "Die Einnahme von LSD war eine tiefgreifende Erfahrung, eines der wichtigsten Dinge in meinem Leben", sagte Jobs Isaacson.

Zweifel an der Ehrlichkeit

Jobs sagte dem FBI laut der jetzt veröffentlichten Akte, dass er seit fünf Jahren keine illegalen Drogen genommen habe. Von 1970 bis 1974 experimentierte er mit Marihuana, Haschisch und LSD. "Das war während der Highschool und dem College, und er verwendet diese Stoffe meist für sich selbst", so der Bericht.

Das FBI befragte über 30 Menschen aus dem Umfeld von Jobs, Nachbarn, Freunde und Arbeitskollegen und ihn selbst. In der 191-Seiten-Akte heißt es: "Mehrere befragte Personen bezweifeln die Ehrlichkeit von Herrn Jobs und sagen, er verdrehe die Wahrheit und verzerre die Realität, um seine Ziele zu erreichen."

Selbst Menschen, die Bedenken wegen des Charakters von Jobs hatten, hielten ihn für geeignet, Regierungsberater zu werden. Ein Befragter, der Jobs eine Tendenz zur "Irreführung" vorwarf, sagte zugleich, dass Jobs die "Fähigkeiten habe, um eine hohe Regierungsposition zu bekleiden", weil "Ehrlichkeit und Integrität nicht die erforderlichen Qualitäten für eine solche Position sind."

Realitätsverzerrungsfeld

Realitätsverzerrungsfeld (Reality Distortion Field) ist ein Begriff, den der Apple-Manager Guy L. "Bud" Tribble bereits 1981 verwendete, um das Charisma und die manipulative Überzeugungskraft von Jobs zu beschreiben. Tribble leitete den Begriff scherzhaft aus dem Star-Trek-Universum her. Biograph Isaacson schreibt, dass sich Jobs das RDF auf dem Reed College von Robert Friedland angeeignet habe.

Bush ernannte Jobs am 24. Mai 1990 zum Mitglied des Exportausschusses, dem er bis Januar 1993 angehörte. Das FBI kann solche Personenakten nach dem Tod eines Menschen öffentlich machen. Jobs starb im Oktober 2011 an Krebs. Die Nachrichtenagentur Bloomberg und andere hatten die Freigabe nach dem Freedom of Information Act eingefordert.


egal 13. Feb 2012

Ja, wenn der Name mit berg aufhört hat man schon mal gute Karten... ;-)

Trollversteher 13. Feb 2012

Da habe ich während meiner "wilden" Phase aber andere Erfahrungen in meinem persönlichem...

flow77 11. Feb 2012

Noch interessanter wäre es aber gewesen wenn er keine Drogen genommen hätte. Welche...

ichbert 11. Feb 2012

jup ;)

redbullface 10. Feb 2012

Threads gehören IMHO gesperrt, wenn der einzige Text dazu dient, zu sagen, das man...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/in
    ME-Automation Projects GmbH, Fuldabrück bei Kassel
  2. SAP-Berater (m/w) Inhouse für die HR IT-Systemlandschaft
    Unitymedia KabelBW GmbH, Köln
  3. Feature Owner Life Cycle Management (LCM) (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Netzwerk- und IT-Spezialist (m/w)
    skytron® energy über dispenso HR Solutions + Services GmbH, Berlin-Adlershof

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Avatar, 96 Hours, Pretty Woman, Lord of War, Die Bücherdiebin)
  2. NEU: 3D Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Transformers 4 für 17,97€, Star Trek 12 für 13,97€, Hänsel und Gretel 13,97€)
  3. NEU: Oster-Schnäppchen auf Blu-ray
    (u. a. Edge of Tomorrow 7,97€, Godzilla 7,97€, Casino 5,99€, Ghostbusters 1+2 für 9,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Metashop

    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

  2. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

  3. Goodgame Studios

    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

  4. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  5. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  6. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  7. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren

  8. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  9. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache

  10. Biohacking

    Nachtsicht wie ein Tiefseefisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

  1. Re: Bei GOG sogar DRM Free

    peter_pan | 21:56

  2. Re: nützt doch alles nichts,...

    Plany | 21:56

  3. Re: Ist schon Trauring...

    Itchy | 21:48

  4. Re: Es gibt kein "free to Play"

    Itchy | 21:46

  5. Re: ähm

    TC | 21:37


  1. 19:05

  2. 16:54

  3. 16:22

  4. 14:50

  5. 13:48

  6. 12:59

  7. 12:48

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel