Farmville & Co: Zyngas Social Games stagnieren
Artwork von Farmville 2 (Bild: Zynga)

Farmville & Co Zyngas Social Games stagnieren

Ein junges Unternehmen im Bereich der Social Games sollte eigentlich rasant wachsen - genau das macht Zynga derzeit jedoch nicht. An der Börse gewinnt das Unternehmen trotzdem.

Anzeige

Exakt den gleichen Umsatz wie im Jahr zuvor hat Zynga von Oktober bis Dezember 2012 erwirtschaftet: 311 Millionen US-Dollar. Immerhin hat der Verlust nur noch 48 Millionen statt 435 Millionen US-Dollar betragen. Im Jahr zuvor war er vor allem wegen der Kosten für den Börsengang so hoch gewesen.

In seinem ersten Gesamtjahr hat Zynga den Umsatz auf 1,28 Milliarden US-Dollar erhöht. Der Verlust stieg leicht von 204 auf 209 Millionen US-Dollar. Die Anzahl der Daily Active Users (DAUs) stieg im Jahresverlauf von 54 Millionen auf 56 Millionen. An der Börse wurden die Zahlen als Erfolg gewertet: Der zuletzt lange unveränderte Aktienkurs stieg nach ihrer Bekanntgabe um rund zehn Prozent.

Das wichtigste Spiel im Portfolio war nach Angaben von Firmenchef Mark Pincus das Social Game Farmville 2. Im Jahr 2013 möchte er den Erfolg mit ähnlichen, aufwendigen Spielen mit 3D-Grafik auf Smartphones und Tablets wiederholen. Außerdem will das Unternehmen verstärkt ins Geschäft mit Echtgeld-Glücksspielen wie Poker einsteigen.


Mac Jack 07. Feb 2013

Schon wieder ist es eine Schlagzeile, dass etwas stagniert. Was soll der Umsatz denn tun...

elgooG 07. Feb 2013

Ja ;D...Nicht nur das, alle Animationen scheinen keinerlei Übergänge zu haben. Das sieht...

theonlyone 07. Feb 2013

Das ganze hat "dank" FaceBook für ne ganze weile 1A funktioniert. Im Prinzip wurde...

EvilSheep 07. Feb 2013

Kann mir nicht vorstellen, dass das Zufall ist bei so einem Abzock Unternehmen. Sehr...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Softwareentwickler Finanzwesen für den Third-Level-Support (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Bentwisch (bei Rostock)
  4. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht

  2. Nvidia-Treiber

    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

  3. Microsoft

    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

  4. Mini-PC

    Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an

  5. Android 5.0

    Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10

  6. Getac S400-S3

    Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung

  7. Augmented Reality

    Metaio unterstützt 3D-Sensor für das iPad

  8. Olloclip

    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

  9. 2Play Premium 200

    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

  10. Fabric

    Twitter stellt eigenes Developer-Kit vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

    •  / 
    Zum Artikel