Abo
  • Services:
Anzeige
F.lux für iOS
F.lux für iOS (Bild: F.lux)

Farbtemperatur-Anpasser: F.lux für iOS von Apple gestoppt

Mit der App F.lux lässt sich die Farbtemperatur von iOS-Geräten den eigenen Wünschen anpassen. Die App konnte nur per Sideloading via XCode installiert werden, weil sie nicht für den Apple Store zugelassen wurde. Apple hat den Entwicklern nun untersagt, die App auf ihrer Website anzubieten.

Anzeige

Apple hat die Verbreitung von F.lux für iOS unterbunden. Nach Angaben der Entwickler hat sich der Hersteller gemeldet, nachdem der Farbtemperatur-Anpasser von der Website des Teams zum Download zum Sideloading angeboten wurde. Das geht, weil Apple seit kurzem erlaubt, dass Apps auch ohne Mitgliedschaft im Entwicklerprogramm über die Entwicklungsumgebung XCode auf dem eigenen iOS-Gerät installiert werden. Xcode signiert die Anwendung selbst.

Wie die Entwickler F.lux integrierten, missfiel Apple allerdings. Dabei wurde eine vorkompilierte Binary in das Projekt eingebunden. Diesem Vorgehen stünden die Klauseln des Entwicklervertrages entgegen. Das Programm wurde deshalb freiwillig wieder von der Website genommen. Einen Rechtsstreit scheint es nicht zu geben.

F.lux für iOS ist im Grunde genommen kein neues Programm, und für Geräte mit Jailbreak ist es nach wie vor verfügbar. Das Sideloading ist jedoch eine Möglichkeit gewesen, nicht von Apple autorisierte Anwendung auf unbehandelte Geräte aufzuspielen.

Auf den Desktop-Betriebssystemen Windows, Linux und OS X ändert F.lux die Displayeinstellungen passend zur aktuellen Lichtfarbe des Sonnenlichts. Dazu verwendet sie aber keinen Sensor, sondern nutzt das Internet, um den Sonnenstand am Standort des Nutzers zu berechnen. Alternativ kann natürlich der Nutzer das Display auch manuell einstellen oder dem Programm mitteilen, was für eine Beleuchtung im Raum verwendet wird. Die Werte für die Tages- und Nachtfarbtemperatur werden mit Schiebereglern justiert. Mit einem Knopf lassen sich diese Änderungen vorübergehend deaktivieren. Dann wird zum Beispiel bei farbkritischen Arbeiten auf den Standardwert zurückgegriffen.


eye home zur Startseite
violator 18. Nov 2015

Im Artikel steht aber, dass sie auch nicht für den Applestore zugelassen wurde und sie...

Maximilian154 15. Nov 2015

Linux User antworten da auch gerne mit "RTFM"

tingelchen 14. Nov 2015

Nun, da ich kein iOS Gerät habe, ist mir nicht klar wie das funktionieren soll. Mir ist...

dakira 13. Nov 2015

Die f.lux-Leute hätten ihre Software einfach opensourcen können. Es ist ja nicht gerade...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. European XFEL GmbH, Schenefeld
  2. Daimler AG, Stuttgart-Wangen
  3. PENTASYS AG, München, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart, Hamburg
  4. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,99€
  2. 6,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Könnte Blizzard keine Api anbieten

    sschnitzler1994 | 01:26

  2. Re: Gut so!

    LinuxMcBook | 01:21

  3. Re: Falsche Zielgruppe?

    t3st3rst3st | 01:21

  4. Re: Was wollte er denn damit?

    MrAnderson | 00:43

  5. Re: Erstaunliches Line-Up für das erste Jahr...

    lumks | 00:21


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel