Abo
  • Services:
Anzeige
Far Cry Classic für die PS3 und Far Cry für den PC im Vergleich
Far Cry Classic für die PS3 und Far Cry für den PC im Vergleich (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Far Cry Classic im Vergleich: Gameplay klassisch, Technik antik

Far Cry Classic für Playstation 3 und Xbox 360 bringt eine überarbeitete Grafik, bessere Zwischensequenzen und Änderungen an der Spielmechanik. Die Neuauflage der PC-Version entspricht Far Cry von 2004, sieht aber nicht so gut aus.

Anzeige

Die am 11. Februar angekündigte Spielesammlung Far Cry The Wild Expedition soll alle bisherigen Veröffentlichungen der Franchise abgesehen von den Instincts-Teilen enthalten. Für Fans des ersten Teils erscheint Far Cry Classic besonders reizvoll: Ubisoft verspricht eine verbesserte Grafik, überarbeitete Zwischensequenzen, eine neue Oberfläche und Änderungen an der Spielmechanik.

Die Pressemitteilung beschreibt die Classic-Neuauflage als "die Konsolenversion des ersten Far-Cry-Spiels", die "als eigenständiger Downloadtitel" für die Playstation 3 und die Xbox 360 sowie - als Teil von The Wild Expedition - für den PC verfügbar ist. Auch der Launch-Trailer suggeriert, Far Cry Classic würde in der generalüberholten Version für alle drei Plattformen erscheinen. Das ist allerdings offensichtlich nicht der Fall.

Original statt Classic am PC

Bei der uns vorliegenden PC-Version von The Wild Expedition fehlt ein Hinweis auf Classic sowohl auf der Hülle als auch auf der DVD selbst. Die erwarteten Verbesserungen fehlen: Es handelt sich vielmehr eins zu eins um das originale Far Cry. Die Patch-Version 1.31 ist nicht einmal die aktuelle: Der Patch 1.40 würde Far Cry um neue Waffen und Maps für den Mehrspielermodus erweitern. Er funktionierte bei uns zumindest im Internet aber nicht, da keine Verbindung zu den Servern aufgebaut werden konnte. Theoretisch sollte unser Uplay-Account kompatibel sein, ein Klick auf "Konto erstellen" führt auf die Uplay-Webseite.

Das Spiel erfordert nirgends die Eingabe des beiliegenden Keys. Einmal installiert, startet es auch ohne eingelegte DVD. Die Zwischensequenzen sind identisch mit denen von 2004, da es sich um die gleichen Dateien handelt. Zudem sieht Far Cry Classic auf dem PC schlechter aus als das Original mit allen Patches. Ubisoft hat es versäumt, das Exclusive Content Update (ECU) beizulegen. Dieses funktioniert auch ohne den 64-Bit-Patch, der die Texturen aufwertet und deren Auflösung sowie die Sichtweite erhöht.

  • Die 64-Bit-Version von Far Cry mit Exclusive Content Update, das Distanzdarstellung und Texturen verbessert (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Far Cry aus The Wild Expedition basiert auf einer 32-Bit-Version mit geringerer Sichtweite und schwächeren Texturen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Im Original sieht das Wasser der PC-Version so aus, ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... während die Ubisoft-Neuveröffentlichung Grafikfehler zeigt. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Die 64-Bit-Version von Far Cry mit Exclusive Content Update, das Distanzdarstellung und Texturen verbessert (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Die Konsolenversionen ist so gesehen neu, da Far Cry nie zuvor für die Playstation 3 und Xbox 360 veröffentlicht wurde. Bei Instincts Predator handelt es sich nicht um das gleiche Spiel, sondern um eine spezielle Version mit anderen Leveln. Far Cry Classic für die Last-Gen-Konsolen hingegen entspricht dem Original, hat jedoch anders als die PC-Version diverse Änderungen erhalten.

PC-Version hübscher als Konsolen-Neuauflage

Beide Systeme berechnen das Spiel nur in 720p bei 30 fps, wodurch sich Far Cry Classic vergleichsweise zäh spielt. Die Levels laden wenig überraschend viel länger als auf einem aktuellen PC, vor zehn Jahren dauerte es ähnlich lange wie heute auf den Konsolen. Die Sättigung und der Kontrast sind bei Far Cry Classic stark überzogen, die Rendermodi wie "Kalt" oder "Paradies" fehlen.

Das überarbeitete Wasser von Classic erinnert uns stark an das Pixelnass aus Instincts Predator. Dieses sieht schlechter aus als das Wasser des ursprünglichen Far Cry, die neue Ubisoft-PC-Version hat Grafikfehler: Das Meer sieht aus wie gekachelt, flimmert stark und weist harte Übergänge zum Strand auf. Unter Wasser zeigt Far Cry Classic für die Konsolen weniger Details als die PC-Version, die Farbgebung ist türkis statt blau. Über Wasser spiegelt sich nur die Landschaft, nicht aber die Vegetation - ein Rückschritt.

Auch die Waffenmodelle wurden verändert, die P90 etwa zeigt ein Tarnmuster statt dunkles Metall, zudem wurde das Reflexvisier durch eine offene Visierung ersetzt. Im Pier-Level, das durch das Exclusive Content Update besonders profitiert, sehen die Texturen der Konsolenversion von Far Cry Classic aus wie im Original ohne das ECU (ergo auch kein Bump-Mapping), der Hängegleiter ist rot-gelb statt grün-grau.

Änderungen an der Spielmechanik 

eye home zur Startseite
thecrew 21. Feb 2014

Das Spiel ist traurig!!!!! Gestern beim Kumpel auf der Xbox360 angezoggt.... Aber debst...

OmegaForce 18. Feb 2014

Ich muss dir Teils recht geben aber auch Teils wiedersprechen. Ich persönlich finde es...

Garius 17. Feb 2014

Dann hast du nie weit gespielt!!!! Spiel mal den letzten Boss und warte bis seine...

cry88 15. Feb 2014

Ich wette mit dir: Der Verkauf davon wurde eingestellt^^

ms (Golem.de) 15. Feb 2014

Laut Bethesda ist auch die Creation Engine "neu" und laut IW die Engine von CoD...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. GIGATRONIK München GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 699,00€
  2. 54,85€
  3. 349,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Q.E.D.

    Nikolai | 15:31

  2. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    Darktrooper | 15:29

  3. Re: Die Firmen muessen fordern!

    Kleine Schildkröte | 15:28

  4. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    garaone | 15:27

  5. Re: Nur um das nochmal klar zu stellen

    Shoopi | 15:23


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel