Anzeige
Far Cry 3 Blood Dragon
Far Cry 3 Blood Dragon (Bild: Ubisoft)

Far Cry 3 Blood Dragon angespielt "Das Script ist sehr schlecht - wirklich!"

Es wurde als Aprilscherz angekündigt, ist aber keiner: Mit Blood Dragon schickt Ubisoft eine abgedrehte Stand-alone-Erweiterung für Far Cry 3 ins Rennen - inklusive einer betont billigen Handlung und Zwischensequenzen im Stil der 8-Bit-Ära.

Anzeige

"Wir haben Blood Dragon bewusst am 1. April angekündigt, und natürlich dachten alle, es ist ein Aprilscherz", freut sich Dean Evans, der bei Ubisoft als Kreativchef für die Entwicklung der selbstständig lauffähigen Erweiterung zu Far Cry 3 zuständig ist. Aber selbst nachdem wir die Worte von Evans gehört und Blood Dragon sogar längere Zeit gespielt haben - richtig überrascht wären wir immer noch nicht, wenn am Ende des spielbaren Abschnitts eine kurze Einblendung mit den Worten "April April" zu sehen ist, oder die Hauptfigur auf der Karibikinsel des Hauptprogramms von Far Cry 3 aus einem Drogentraum erwacht und es dann wieder konventionell zur Sache geht.

Dean Evans macht bei der Präsentation von Blood Dragon zwar viele Scherze, etwa wenn er sagt, dass sein Team die "Tiere von Far Cry 3 mit Crack gefüttert, ihnen dann einen Tritt in die Eier verpasst und sie dann losgelassen hat". Oder dass das "Script wirklich sehr schlecht ist" - aber er meint es auch in dem Sinne, dass es so schlecht ist, dass es schon wieder gut wird.

  • Far Cry 3 Blood Dragon (Bilder: Ubisoft)
  • Far Cry 3 Blood Dragon
  • Far Cry 3 Blood Dragon
  • Far Cry 3 Blood Dragon
  • Far Cry 3 Blood Dragon
  • Far Cry 3 Blood Dragon
Far Cry 3 Blood Dragon

Er sieht das Programm auch als Parodie auf ernst gemeinte Shooter wie Call of Duty & Co. und auf eine Branche, die immer den gleichen Rezepten folgt. "Früher war die Branche viel mutiger, alles schien möglich", sagt er. "Das hat sich geändert, aber wir wollen davon ein bisschen zurückbringen." Der Kreativchef lästert über Entwickler, die von mehr Emotionen in Spielen sprechen, nur weil die Hauptfigur ein paar mehr Polygone im Gesicht hat. Und über alberne Level-ups, die schlicht nichts bringen, weil gleichzeitig die Gegner stärker werden - "das ist natürlich alles Quatsch".

In Blood Dragon folgt der Spieler einer Kampagne, die rund acht Stunden lang ist - wer mag, kann sich aber wesentlich länger nach freiem Belieben auf einer Insel vergnügen und Jagd auf neonpinke Echsen mit Leuchtstreifen und ähnlich ungewöhnliche Monster machen. Die Hauptfigur ist ein gewisser Sergeant Rex Colt, das Jahr ist 2007 und die Erde liegt seit dem Atomkrieg der 90er Jahre in Trümmern.

Herausgerissene Cyborg-Herzen 

eye home zur Startseite
Hu5eL 16. Apr 2013

Habe nun fast 10 Jahre "Theorieunterricht" und bestimmt 1000 Stunden absolviert. Wo ist...

nomnomnom 15. Apr 2013

hat doch nichts mit dem 8-Bit-Look zu tun.

TTX 15. Apr 2013

Ist doch völlig egal, die Grafik von SR3 ist absolut in Ordnung. Diese ständige Grafik...

violator 14. Apr 2013

Gabs in den 90ern eigentlich überhaupt einen wirklich realistischen Egoshooter? Gerade...

tr0llslay3r 13. Apr 2013

Genau das dachte ich gerade auch und wollte einen Kommentar zum Thema Eat Lead...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager/in Digitale Medien
    GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München
  2. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm, Berlin
  3. Forschungsingenieur/in für Fahrzeug-Kommunikation
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software Engineering
    Universität Passau, Passau

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  2. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  3. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  4. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  5. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  6. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  7. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  8. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  9. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  10. id Software

    Dauertod in Doom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. 2006 gegründet, 2001 Spiel released :>

    Compufreak345 | 12:58

  2. Re: also ist Industrie 4.0 für niedere...

    matok | 12:56

  3. Edge / Bing

    User_x | 12:51

  4. Re: Masche von MS

    Cyber | 12:49

  5. Re: Was mache ich nur falsch?!?

    User_x | 12:47


  1. 13:13

  2. 12:26

  3. 11:03

  4. 09:01

  5. 00:05

  6. 19:51

  7. 18:59

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel