Familypad 2: Verbessertes 13-Zoll-Tablet von Archos mit Android 4.1
Familypad 2 (Bild: Archos)

Familypad 2 Verbessertes 13-Zoll-Tablet von Archos mit Android 4.1

Mit dem Familypad 2 nimmt Archos ein weiteres 13-Zoll-Tablet ins Sortiment. Es löst das vor drei Monaten erschienene Familypad der ersten Generation ab und wurde technisch verbessert.

Anzeige

Viel Kraft ist erforderlich, um das Familypad 2 in den Händen zu halten. Wie das Vorgängermodell wiegt das neue Modell 1,3 kg und ist damit für ein Tablet eigentlich schon zu schwer. Das iPad 4 ist in der WLAN-Ausführung nur halb so schwer. Das Gehäuse des Familypad 2 ist aufgrund der großen Displayfläche stattliche 337 x 230 x 11,6 mm groß. Das Android-Tablet soll vor allem von mehreren Nutzern gleichzeitig benutzt werden, daher das ungewohnt große Display. Das Tablet wird mit einem Aufsteller geliefert.

  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
Familypad 2 (Bild: Archos)

Archos hat in das neue Familypad-Modell einen moderneren Prozessor und eine neue Android-Version integriert. Statt eines Single-Core-Prozessors mit einer Taktrate von 1 GHz gibt es nun einen Dual-Core-A9-Prozessor mit einer Taktrate von 1,6 GHz. Außerdem wird das neue Modell mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert, das Vorgängermodell kam noch mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich. Ob das Familypad 2 einmal ein Update auf das aktuelle Android 4.2 erhalten wird, ist nicht bekannt.

Offiziell werden Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte unterstützt

Unverändert hat das Familypad 2 einen 13,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 113 ppi. Weiterhin gibt es 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher. Der Micro-SD-Kartensteckplatz unterstützt nun offiziell auch Speicherkarten mit bis zu 64 GByte.

Wie auch beim Vorläufermodell gibt es auf der Vorder- und Rückseite des Gerätes jeweils eine 2-Megapixel-Kamera. Das Familypad 2 unterstützt WLAN nach nicht weiter benannten Standards. Laut technischem Datenblatt hat das Tablet weder ein Bluetooth-Modul noch einen GPS-Empfänger. Dafür stehen wieder ein Mini-HDMI-Ausgang und ein USB-Anschluss zur Verfügung. Mitgeliefert werden neben dem Gerät selbst ein Aufsteller, ein USB-Kabel, ein Netzteil und eine Kurzanleitung.

Archos will das Familypad 2 zum Preis von 300 Euro auf den Markt bringen. Damit wird es bei besserer technischer Ausstattung zum gleichen Preis wie das Vorgängermodell angeboten. Wann es auf den Markt kommen wird, teilte Archos noch nicht mit. Archos wird das 13-Zoll-Tablet diese Woche auf der Cebit 2013 in Hannover zeigen.

Nachtrag vom 4. März 2013, 16:00 Uhr

Archos hat Golem.de mitgeteilt, dass das Familypad 2 im April 2013 in den Handel kommen soll.


Cyrano_B 05. Mär 2013

dafür wäre die verbaute CPU aber zu schwach... Nett wäre eine Deluxe-Version mit 4- oder...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Service Continuity Manager (m/w)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Softwareentwickler / Programmierer Visual Objects (m/w)
    über Schultz & Partner Unternehmens- & Personalberatung, Norddeutschland
  3. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  4. Mitarbeiter (m/w) Logistik / Zoll im Bereich Beschaffung
    Martin Bauer GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android Wear

    Asus bringt Zenwatch zur Ifa

  2. iWatch

    Apple plant angeblich Wearable zum 9. September

  3. Wartungspanne

    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

  4. AGB

    Amazon.de verschlechtert Bedingungen für Kreditkarte

  5. Rockstar Games

    GTA 5 wird zu groß für 12-GByte-Playstation

  6. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  7. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  8. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  9. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  10. Vorwurf

    Uber bekämpft Konkurrenten mit schmutzigen Methoden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel