Familypad 2
Familypad 2 (Bild: Archos)

Familypad 2 Verbessertes 13-Zoll-Tablet von Archos mit Android 4.1

Mit dem Familypad 2 nimmt Archos ein weiteres 13-Zoll-Tablet ins Sortiment. Es löst das vor drei Monaten erschienene Familypad der ersten Generation ab und wurde technisch verbessert.

Anzeige

Viel Kraft ist erforderlich, um das Familypad 2 in den Händen zu halten. Wie das Vorgängermodell wiegt das neue Modell 1,3 kg und ist damit für ein Tablet eigentlich schon zu schwer. Das iPad 4 ist in der WLAN-Ausführung nur halb so schwer. Das Gehäuse des Familypad 2 ist aufgrund der großen Displayfläche stattliche 337 x 230 x 11,6 mm groß. Das Android-Tablet soll vor allem von mehreren Nutzern gleichzeitig benutzt werden, daher das ungewohnt große Display. Das Tablet wird mit einem Aufsteller geliefert.

  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
  • Familypad 2 (Bild: Archos)
Familypad 2 (Bild: Archos)

Archos hat in das neue Familypad-Modell einen moderneren Prozessor und eine neue Android-Version integriert. Statt eines Single-Core-Prozessors mit einer Taktrate von 1 GHz gibt es nun einen Dual-Core-A9-Prozessor mit einer Taktrate von 1,6 GHz. Außerdem wird das neue Modell mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert, das Vorgängermodell kam noch mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich. Ob das Familypad 2 einmal ein Update auf das aktuelle Android 4.2 erhalten wird, ist nicht bekannt.

Offiziell werden Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte unterstützt

Unverändert hat das Familypad 2 einen 13,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 113 ppi. Weiterhin gibt es 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher. Der Micro-SD-Kartensteckplatz unterstützt nun offiziell auch Speicherkarten mit bis zu 64 GByte.

Wie auch beim Vorläufermodell gibt es auf der Vorder- und Rückseite des Gerätes jeweils eine 2-Megapixel-Kamera. Das Familypad 2 unterstützt WLAN nach nicht weiter benannten Standards. Laut technischem Datenblatt hat das Tablet weder ein Bluetooth-Modul noch einen GPS-Empfänger. Dafür stehen wieder ein Mini-HDMI-Ausgang und ein USB-Anschluss zur Verfügung. Mitgeliefert werden neben dem Gerät selbst ein Aufsteller, ein USB-Kabel, ein Netzteil und eine Kurzanleitung.

Archos will das Familypad 2 zum Preis von 300 Euro auf den Markt bringen. Damit wird es bei besserer technischer Ausstattung zum gleichen Preis wie das Vorgängermodell angeboten. Wann es auf den Markt kommen wird, teilte Archos noch nicht mit. Archos wird das 13-Zoll-Tablet diese Woche auf der Cebit 2013 in Hannover zeigen.

Nachtrag vom 4. März 2013, 16:00 Uhr

Archos hat Golem.de mitgeteilt, dass das Familypad 2 im April 2013 in den Handel kommen soll.


Cyrano_B 05. Mär 2013

dafür wäre die verbaute CPU aber zu schwach... Nett wäre eine Deluxe-Version mit 4- oder...

Kommentieren



Anzeige

  1. Managed Service SE im Bereich Microsoft Infrastruktur (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, München
  2. Inhouse Berater (m/w) Data Warehouse und ERP-System
    Volkswagen R GmbH, Wolfsburg
  3. System Analyst (m/w) SAP Master Data & Migration
    HAVI Logistics Business Services GmbH, Duisburg
  4. Softwareingenieur (m/w) Software- und Systemlösungen für die Technik
    GADV Gesellschaft für Automatisierung mit Datenverarbeitungsanlagen mbH, Böblingen (südlich von Stuttgart)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs

  2. Banana Pi Router

    Ein erster Eindruck vom Bastelrouter

  3. Raumfahrt

    ISS-Besatzung nimmt 3D-Drucker in Betrieb

  4. Studium

    Mehr Erstsemester beim Informatikstudium

  5. Staatstrojaner

    Scanner-Software Detekt warnt vor sich selbst

  6. Assassin's Creed Unity

    Neuer Patch behebt über 300 Probleme

  7. Phased Array

    Ericsson und IBM entwickeln Antennen für 5G-Mobilfunk

  8. Mega

    Kim Dotcom sind angeblich die Millionen ausgegangen

  9. Die ROM-Ecke

    Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

  10. Mobilfunk

    Sony will Modellvielfalt bei Smartphones reduzieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Kanzlerhandy Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
  2. NSA und Co. US-Geheimdienste melden viele Zero-Day-Lücken vertraulich
  3. IT-Sicherheitsgesetz BSI soll Sicherheitslücken nicht geheim halten

Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

    •  / 
    Zum Artikel