Facebook vs. Twitter: Instagram-Fotos verschwinden aus Twitter
Instragram-Chef Kevin Systrom (Bild: Philippe Wojazer / Reuters)

Facebook vs. Twitter Instagram-Fotos verschwinden aus Twitter

Die Facebook-Tochter Instagram hat die Unterstützung für Twitter-Cards deaktiviert. Die Folge: Instagram-Fotos erscheinen nicht mehr direkt im Twitter-Feed.

Anzeige

Instagram unterstützt Twitters Cards nicht länger. Damit können Webseiten dafür sorgen, dass ihre Inhalte direkt im Twitter-Feed von Nutzern in einer Vorschauversion erscheinen. So tauchten seit Einführung der Twitter-Cards unter anderem Instagram-Fotos direkt im Twitter-Feed auf, doch nun hat Instagram die Funktion wieder abgeschaltet.

Es ist natürlich weiterhin möglich, Links zu Instagram-Fotos über Twitter zu verbreiten, die Fotos sind aber nicht mehr automatisch vollständig in Twitter sichtbar, wie Twitter in einem Blogeintrag mitteilt. Ein Facebook-Sprecher begründete den Schritt laut Cnet damit, dass Instagram-Chef Systrom Nutzer dazu bewegen will, die mit Instagram aufgenommenen Fotos auf der Instagram-Website anzuschauen und nicht auf Twitter.

Instagram gehört seit einigen Monaten zu Facebook, aber auch Twitter war angeblich an Instagram interessiert. Da das nicht geklappt hat, plant Twitter nun angeblich, seinerseits Fotofilter zu integrieren und damit Instagram Konkurrenz zu machen. Schließlich würden die Fotofilter den Umweg über die Bildbearbeitungs- und Sharing-Plattform Instagram überflüssig machen.

Wer auch weiterhin Instagram-Fotos direkt in seinem Twitter-Feed sehen will, kann dazu die Chrome-Erweiterung Instatwit verwenden. Diese funktioniert allerdings nur auf dem Desktop.


Anonymer Nutzer 10. Dez 2012

+1

Trockenobst 10. Dez 2012

"Sorry, die Tags die sie eingegeben haben, können wir leider nicht für Werbung nutzen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwickler (m/w) Automatisierung Motor- und Fahrzeugprüfstände
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Softwareentwickler für Embedded C++ (m/w)
    Basler AG, Ahrensburg (bei Hamburg)
  3. Projektmanager ERP Solutions (m/w)
    über CONusio GmbH, Aschaffenburg
  4. IT-Spezialist (m/w) Applikationsmanagement
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  2. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  3. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  4. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  5. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  6. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  7. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  8. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  9. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  10. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Grey Goo angespielt: Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
Grey Goo angespielt
Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  1. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie
  2. No Man's Sky Wie aus einer Telefonnummer ein Universum entsteht
  3. Cryengine für Oculus Rift Eichhörnchen-Jagd im virtuellen Crysis-Dschungel

    •  / 
    Zum Artikel