Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook: Schwarzfahrer sollen wegen Facebook-Apps mehr zahlen
(Bild: Facebook/Screenshot Golem.de)

Facebook: Schwarzfahrer sollen wegen Facebook-Apps mehr zahlen

Facebook: Schwarzfahrer sollen wegen Facebook-Apps mehr zahlen
(Bild: Facebook/Screenshot Golem.de)

Schwarzfahrer sollen deutlich mehr zahlen, fordert der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Ein wichtiger Grund dafür sind Gruppen bei Facebook, in den sich tausende gegenseitig per Smartphone vor Kontrolleuren warnen.

Schwarzfahrer sollen bis zu 60 Euro beim ersten Mal und bis zu 120 Euro in weiteren Fällen zahlen, wünscht der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV.) Bundesregierung und Länder sollten die bestehenden Rechtsverordnungen daher entsprechend anpassen. Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff sagte, es gebe "inzwischen Gruppen von Fahrgästen, die sich gegenseitig vor Fahrscheinkontrollen warnen. Jetzt ist es also schon so weit, dass potenzielle Schwarzfahrer sich online öffentlich helfen und organisieren. So wird das Fahren ohne gültigen Fahrausweis in der öffentlichen Wahrnehmung verharmlost. Dem muss der Gesetzgeber durch entsprechende Regelungen entgegenwirken."

Anzeige

Die Verkehrsbetriebe in Deutschland dürfen die Höchstgrenze nur unterschreiten, aber nicht eigenständig heraufsetzen. Mit dem gültigen "erhöhten Beförderungsentgelt" von 40 Euro werde kaum Abschreckung erzielt, wie die Beispiele aus den sozialen Netzwerken wie Facebook zeigten, argumentiert der VDV.

Verbandssprecher Lars Wagner sagte Golem.de: "Die warnen sich dort gegenseitig vor den Kontrollen. Das sind durchaus größere Gruppen von einigen tausend Leuten." Die Abschreckung müsse durch eine höhere Zahlung erhöht werden, dabei gehe es aber nicht darum, die Facebook-Gruppen zu verbieten. "Wenn sich bei Facebook dazu Leute organisieren, wollen sie das Schwarzfahren in Richtung Spaß oder Kleinigkeit auslegen. Da können wir nicht mitgehen."

Der Verband schätzt, dass jährlich rund 3,5 Prozent aller Bus- und Bahnnutzer schwarzfahren. Im Jahr 2011 fuhren mehr als 9,7 Milliarden Fahrgäste mit Bussen und Bahnen. Damit stiegen auch die Erträge aus der Fahrgastbeförderung weiter von 10 Milliarden Euro auf rund 10,3 Milliarden Euro.


eye home zur Startseite
Des_Moines 26. Feb 2012

Ist ja alles schön und gut, was hier geschrieben wird und ich glaube euch gerne. Ich wei...

Des_Moines 26. Feb 2012

XD... Wie ich schon an anderer Stelle erwähnt habe: Wenn man ein einigermaßen...

Des_Moines 26. Feb 2012

@ Samy Jo, so kann mans gut zusammenfassen. Alles andere sind nur billige Ausreden..Hab...

Des_Moines 26. Feb 2012

Die Sache ist doch eigentlich absolut klar: Von einigen Spezialfällen abgesehen...

Skipp 06. Feb 2012

Ich wusste bis eben nicht mal, dass es so etwas gibt. Das System mit Schranken und...


Tratschtante.de / 03. Feb 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, Filderstadt bei Stuttgart
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Domus Software AG, Ottobrunn bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)
  2. 308,95€ (Bestpreis)
  3. 99,90€ statt 204,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  2. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  3. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  4. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  5. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  6. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  7. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld

  8. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  9. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  10. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

  1. Re: Und wieviele Informatiker sind jetzt fest...

    picaschaf | 22:35

  2. Re: nur 100m? Auf die Entfernung kann man auch...

    amagol | 22:34

  3. Dürfen die das, bzw. wollen wir das?

    flow77 | 22:34

  4. Re: Prinzipbedingt unmöglich: Sichere drahtlose...

    amagol | 22:30

  5. Re: Steuer drauf

    grorg | 22:28


  1. 22:43

  2. 18:45

  3. 17:23

  4. 15:58

  5. 15:42

  6. 15:31

  7. 14:42

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel