Facebook Keine Sonderbehandlung mehr für Zynga

Zynga arbeitet enger mit Facebook zusammen als andere Spieleanbieter - das war einmal. Die beiden Unternehmen beenden ihre gut zwei Jahre alte Kooperation. An der Börse bekommt das vor allem Farmville-Hersteller Zynga zu spüren.

Anzeige

Kaum ein anderes börsennotiertes Unternehmen hat sein Schicksal lange Zeit so eng an Facebook gebunden wie Zynga. Schon beim Börsengang bemängelten viele Analysten diese Abhängigkeit. Jetzt haben die Unternehmen gegenüber der Securities and Exchange Commission (SEC) offiziell bekanntgegeben, dass die Kooperation beendet ist. Zynga muss in Spielen wie Farmville und Cityville keine Werbung des sozialen Netzwerks mehr einbinden, bekommt mehr Freiheiten bei der Vermarktung seiner eigenen Plattform Zynga.com und muss das Zahlungssystem von Facebook nicht mehr verwenden.

Im Gegenzug darf nun auch Facebook eigene Spiele entwickeln und vermarkten. Allerdings hat die Firma der Nachrichtenagentur Reuters erklärt, dass es dafür keinerlei Pläne gebe.

An der Börse hat sich nach Bekanntgabe des Endes der engen Zusammenarbeit beim Aktienkurs von Facebook so gut wie nichts getan, obwohl das Unternehmen zeitweise rund 15 Prozent seines Umsatzes den Provisionen von Zynga zu verdanken hatte. Der Aktienkurs von Zynga hingegen ist nachbörslich um knapp 13 Prozent gefallen. Die Firma will sich künftig stärker auf die Vermarktung von Onlineglücksspielen mit Echtgeldeinsätzen konzentrieren.


Lala Satalin... 30. Nov 2012

Eben. Daher kommt bei mir ein Tablet niemals in Frage. Nur zum rum spielen ist es ganz...

elgooG 30. Nov 2012

Ich dachte auch erst an einen Übersetzungsfehler von "must not" und musste zweimal...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Servicemanager (m/w)
    BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, Giengen bei Ulm
  2. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Product Owner (m/w)
    CONJECT AG, Munich
  4. Senior Betriebs-System Engineer (Systemadministrator) (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  2. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  3. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  4. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  5. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz

  6. Golem.de programmiert

    BluetoothLE im Eigenbau

  7. Netzneutralität

    USA wollen Überholspur im Internet erlauben

  8. Skylanders Trap Team

    Gefangen im Echtweltportal

  9. Drohnenmusik

    Let's Robo 'n' Roll

  10. Lumina

    Neuer Qt-Desktop für PC-BSD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

    •  / 
    Zum Artikel