Anzeige
Farmville
Farmville (Bild: Zynga)

Facebook Keine Sonderbehandlung mehr für Zynga

Zynga arbeitet enger mit Facebook zusammen als andere Spieleanbieter - das war einmal. Die beiden Unternehmen beenden ihre gut zwei Jahre alte Kooperation. An der Börse bekommt das vor allem Farmville-Hersteller Zynga zu spüren.

Anzeige

Kaum ein anderes börsennotiertes Unternehmen hat sein Schicksal lange Zeit so eng an Facebook gebunden wie Zynga. Schon beim Börsengang bemängelten viele Analysten diese Abhängigkeit. Jetzt haben die Unternehmen gegenüber der Securities and Exchange Commission (SEC) offiziell bekanntgegeben, dass die Kooperation beendet ist. Zynga muss in Spielen wie Farmville und Cityville keine Werbung des sozialen Netzwerks mehr einbinden, bekommt mehr Freiheiten bei der Vermarktung seiner eigenen Plattform Zynga.com und muss das Zahlungssystem von Facebook nicht mehr verwenden.

Im Gegenzug darf nun auch Facebook eigene Spiele entwickeln und vermarkten. Allerdings hat die Firma der Nachrichtenagentur Reuters erklärt, dass es dafür keinerlei Pläne gebe.

An der Börse hat sich nach Bekanntgabe des Endes der engen Zusammenarbeit beim Aktienkurs von Facebook so gut wie nichts getan, obwohl das Unternehmen zeitweise rund 15 Prozent seines Umsatzes den Provisionen von Zynga zu verdanken hatte. Der Aktienkurs von Zynga hingegen ist nachbörslich um knapp 13 Prozent gefallen. Die Firma will sich künftig stärker auf die Vermarktung von Onlineglücksspielen mit Echtgeldeinsätzen konzentrieren.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 30. Nov 2012

Eben. Daher kommt bei mir ein Tablet niemals in Frage. Nur zum rum spielen ist es ganz...

elgooG 30. Nov 2012

Ich dachte auch erst an einen Übersetzungsfehler von "must not" und musste zweimal...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) IT Project Associate (m/w) IT-Management, Organisation and Governance
    ALDI Einkauf GmbH & Co. OHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. IT Consultant (m/w) Vorausentwicklung
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Spezialist (m/w) - Big Data
    über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Großraum Villingen-Schwenningen
  4. Anwendungsbetreuer (m/w) Kundenservice (Nationale IT)
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: World of Warcraft: Warlords of Draenor [PC Code - Battle.net]
    4,99€
  2. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Mad Max Fury Road, Die Bestimmung, Chappie, American Sniper, Who am I)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ratsch

    Google beantragt Patent auf zerreißbare Displays

  2. DNS:NET

    "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"

  3. Wileyfox Swift

    Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

  4. Liquid Jade Primo

    Acers Windows-10-Smartphone mit Continuum ist erschienen

  5. Bundeskriminalamt

    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv

  6. Peter Sunde

    Flattr kooperiert für Bezahlmodell mit Adblock Plus

  7. Qantas

    Explosives WLAN verzögert Flug für mehrere Stunden

  8. KDE

    Plasma Mobile bekommt Cyanogenmod-Basis

  9. Neural Processing Engine

    Qualcomm bringt Deep-Learning-SDK für Snapdragon 820

  10. Kindle Oasis im Test

    Amazons E-Book-Reader ist ein echtes Mager-Modell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: Terroristen und Namen

    Michael H. | 16:19

  2. Re: Lokalisierung: WLAN-Stärke messen

    Desertdelphin | 16:17

  3. Re: Heißt für die Hardware dann zwei Dinge

    Spiritogre | 16:15

  4. Re: Welcher Vollpfosten von Admin ...

    Bouncy | 16:13

  5. Re: Sch... auf Glasfaser ich will erstmal...

    My1 | 16:13


  1. 16:12

  2. 15:06

  3. 14:46

  4. 14:42

  5. 14:31

  6. 14:28

  7. 13:46

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel