Das Logo des Facebook Privacy Watchers
Das Logo des Facebook Privacy Watchers (Bild: Screenshot Golem.de)

Facebook Firefox-Erweiterung macht die Privatsphäre bunt

Den Überblick verloren, wer welche Beiträge in der eigenen Facebook-Chronik sehen kann? Der Facebook Privacy Watcher ist eine Erweiterung für Firefox, mit der Privatsphäre-Einstellungen farblich hervorgehoben und geändert werden können.

Anzeige

Wer kann sehen, mit wem ich mich vernetze und wer sieht welche Beiträge auf meiner Timeline: Der Chef? Die Arbeitskollegen? Freunde und Verwandte? Oder alle? Für unerfahrene Nutzer des Netzwerks können die Privatsphäre-Einstellungen undurchsichtig und kompliziert sein. Zumindest für Firefox-Nutzer gibt es jetzt eine Erweiterung, die einige Einstellungen transparenter und damit einfacher macht.

Einmal installiert, liest der Facebook Privacy Watcher die Privatsphäre-Einstellungen des Nutzers in einem Tab des Browsers aus und hebt die Beiträge in der Chronik farblich hervor.

 
Video: Facebook Privacy Watcher (Quelle www.daniel-puscher.defpw)

Ein grüner Beitrag bedeutet, dass jeder Facebook-Nutzer diesen Post sehen kann - er ist also öffentlich und nicht auf einen Nutzerkreis beschränkt. Orange bedeutet, dass der Beitrag nur für die eigenen Freunde sichtbar ist. Blaue Beiträge sind für einige Nutzer aus der Freundesliste nicht sichtbar und rot hervorgehobene Mitteilungen sind vor allen Nutzern versteckt.

Mit wenigen Klicks lassen sich - einmal ausgelesen - alle Beschränkungen ändern. Beiträge, die für alle sichtbar sind, können zum Beispiel auf den eigenen Freundeskreis beschränkt werden. Dazu reicht ein Klick auf den Beitrag. Dann öffnet sich ein Rädchen, in dem die vier Farben angezeigt werden. Ein Klick auf Orange und schon ist die Einstellung geändert. Alternativ kann der Nutzer auch Schaltflächen statt des Farbkreises benutzen.

Der Facebook Privacy Watcher soll auch auf der Seite funktionieren, auf der die Informationen des Facebook-Nutzers wie "Arbeit und Ausbildung" und Kontaktinformationen angezeigt werden. Die farblich hervorgehobenen Einstellungen sollen mit einem Klick auf die entsprechende Farbe geändert werden können. Bei einem Test der Erweiterung in unserer Redaktion hat das allerdings nicht funktioniert, ebenso wie das Bearbeiten der Fotoalben.

Die Firefox-Erweiterung befindet sich in der Betaphase. Deren Entwickler, Daniel Puscher, betont, bei Änderungen von Facebook könne es passieren, "dass das Addon nicht mehr richtig funktioniert". Dann müsse die Erweiterung an Facebook angepasst werden. Dafür sucht Puscher Entwickler, die das Projekt weiterentwickeln wollen.


theonlyone 04. Dez 2012

Jo farben könnte man deutlich "editierbarer" machen, vielleicht auch farbenblinde mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Praxisorientierte Promotion
    Horváth & Partners Management Consultants, Bayreuth
  2. Senior Product Owner eCommerce (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)
  3. Software-Engineer/IT-Profess- ional (m/w)
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  4. Netzwerk- und IT-Spezialist (m/w)
    skytron® energy über dispenso HR Solutions + Services GmbH, Berlin-Adlershof

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. World War Z, Gesetz der Rache, Star Trek, True Grit, Parker)
  2. NEU: 3D Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Transformers 4 für 17,97€, Star Trek 12 für 13,97€, Hänsel und Gretel 13,97€)
  3. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR - nur 5€ pro Film!
    (u. a. Inception, The Dark Knight Rises, Project X, Sieben, The Lego Movie, Kill the Boss)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Orbit

    Bioware veröffentlicht quelloffenes Online-Framework

  2. Suchranking

    Googles neue Suchformel kann den Markt verändern

  3. Streaming

    Amazon-Streik auf Prime Instant Video ausgeweitet

  4. Netzwerk und Smartphone

    Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar

  5. Home Services

    Amazon vermittelt Handwerker

  6. E-Mail-App

    Gmail für Android mit gemeinsamer Inbox

  7. Windows 10

    Project Spartan kann ab sofort ausprobiert werden

  8. Phase One iXU 180

    80 Megapixel für die Drohnenfotografie

  9. Metashop

    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

  10. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

  1. Re: Die Radfahrer, die mitten in der Nacht...

    Cornfalke | 10:16

  2. Re: Instant Video... nur die MA oder auch die...

    robinx999 | 10:16

  3. Re: Mehr Einschränkungen für Mobil-Nutzer durch...

    Bautz | 10:15

  4. Re: Diese Anforderungen richten sich vor allem...

    Bautz | 10:14

  5. Re: Und wie isser so?

    BenediktRau | 10:13


  1. 09:54

  2. 09:30

  3. 09:05

  4. 08:32

  5. 07:36

  6. 07:25

  7. 07:17

  8. 22:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel