Das Logo des Facebook Privacy Watchers
Das Logo des Facebook Privacy Watchers (Bild: Screenshot Golem.de)

Facebook Firefox-Erweiterung macht die Privatsphäre bunt

Den Überblick verloren, wer welche Beiträge in der eigenen Facebook-Chronik sehen kann? Der Facebook Privacy Watcher ist eine Erweiterung für Firefox, mit der Privatsphäre-Einstellungen farblich hervorgehoben und geändert werden können.

Anzeige

Wer kann sehen, mit wem ich mich vernetze und wer sieht welche Beiträge auf meiner Timeline: Der Chef? Die Arbeitskollegen? Freunde und Verwandte? Oder alle? Für unerfahrene Nutzer des Netzwerks können die Privatsphäre-Einstellungen undurchsichtig und kompliziert sein. Zumindest für Firefox-Nutzer gibt es jetzt eine Erweiterung, die einige Einstellungen transparenter und damit einfacher macht.

Einmal installiert, liest der Facebook Privacy Watcher die Privatsphäre-Einstellungen des Nutzers in einem Tab des Browsers aus und hebt die Beiträge in der Chronik farblich hervor.

 
Video: Facebook Privacy Watcher (Quelle www.daniel-puscher.defpw)

Ein grüner Beitrag bedeutet, dass jeder Facebook-Nutzer diesen Post sehen kann - er ist also öffentlich und nicht auf einen Nutzerkreis beschränkt. Orange bedeutet, dass der Beitrag nur für die eigenen Freunde sichtbar ist. Blaue Beiträge sind für einige Nutzer aus der Freundesliste nicht sichtbar und rot hervorgehobene Mitteilungen sind vor allen Nutzern versteckt.

Mit wenigen Klicks lassen sich - einmal ausgelesen - alle Beschränkungen ändern. Beiträge, die für alle sichtbar sind, können zum Beispiel auf den eigenen Freundeskreis beschränkt werden. Dazu reicht ein Klick auf den Beitrag. Dann öffnet sich ein Rädchen, in dem die vier Farben angezeigt werden. Ein Klick auf Orange und schon ist die Einstellung geändert. Alternativ kann der Nutzer auch Schaltflächen statt des Farbkreises benutzen.

Der Facebook Privacy Watcher soll auch auf der Seite funktionieren, auf der die Informationen des Facebook-Nutzers wie "Arbeit und Ausbildung" und Kontaktinformationen angezeigt werden. Die farblich hervorgehobenen Einstellungen sollen mit einem Klick auf die entsprechende Farbe geändert werden können. Bei einem Test der Erweiterung in unserer Redaktion hat das allerdings nicht funktioniert, ebenso wie das Bearbeiten der Fotoalben.

Die Firefox-Erweiterung befindet sich in der Betaphase. Deren Entwickler, Daniel Puscher, betont, bei Änderungen von Facebook könne es passieren, "dass das Addon nicht mehr richtig funktioniert". Dann müsse die Erweiterung an Facebook angepasst werden. Dafür sucht Puscher Entwickler, die das Projekt weiterentwickeln wollen.


theonlyone 04. Dez 2012

Jo farben könnte man deutlich "editierbarer" machen, vielleicht auch farbenblinde mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior SAP Basis Berater (m/w)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. IT Systemberater/-in/IT Prozessberater/-in SAP / Kalkulation
    Daimler AG, Ludwigsfelde
  3. Software-Entwickler (m/w) Continuous Integration
    e.solutions GmbH, Ulm
  4. Funktionsentwickler/in Algorithmen - Lokalisierung
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Twitfish Retro USB-Ventilator - Schwarz
    4,99€ inkl. Versand
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Creative Sound Blaster Tactic3D Omega Wireless
    79,90€ inkl. Versand (Solange Vorrat reicht)
  3. NUR HEUTE: Zowie EC2-A Gaming Maus
    mit Gutscheincode pcghsonntag für 54,90€ statt 59,90€ (Preis wird im letzten Bestellschritt...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

Hanson Robotics: Technik, die dir zuzwinkert
Hanson Robotics
Technik, die dir zuzwinkert
  1. VW Tödlicher Arbeitsunfall mit einem Roboter
  2. Biomimetik Gepanzerter Roboter kriecht durch Ritzen wie eine Kakerlake
  3. Darpa Robotics Challenge Hubo ist der beste Roboter für den Katastrophenfall

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. Re: Das Dach der Busse mit Solarzellen pflastern...

    Sharra | 03:51

  2. Re: und von was lebt er und bezahlt Flüge usw?

    Poison Nuke | 02:56

  3. Re: Ich hoffe doch ...

    laserbeamer | 02:51

  4. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    kaymvoit | 02:38

  5. Geiles Kopfkino

    Nugget32 | 02:14


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel