Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook-Einträge können beworben werden.
Facebook-Einträge können beworben werden. (Bild: Screenshot Golem.de)

Facebook-Fanpage: Für 17 Euro seine Fans nerven

Facebook-Einträge können beworben werden.
Facebook-Einträge können beworben werden. (Bild: Screenshot Golem.de)

Unsere Golem.de-Fanpage ist für das neue Bezahlsystem von Facebook freigeschaltet worden. Wir können jetzt für 5 bis 17 Euro jedes einzelne Posting dort bewerben, so dass jeder Fan es sieht. Allerdings gibt es ein paar Haken.

Facebook-Fanseiten werden zu einem steuerbaren Marketinginstrument. Wir haben auf unserer eigenen Facebook-Seite seit kurzem eine Promote-Schaltfläche, um einzelne Einträge besonders hervorzuheben oder mehr Nutzer zu erreichen. Für drei Tage lässt sich ein Eintrag in der Timeline so bewerben.

Anzeige

Insgesamt gibt es vier verschiedene Promote-Tarife: 5, 10, 15 und 20 US-Dollar kosten diese. Facebook verspricht, damit ungefähr 25, 50, 75 oder 100 Prozent der Fanbasis zu erreichen. Der Preis lässt sich auch in Euro angeben, dann sind es 5, 9, 13 oder 17 Euro. Mit der Änderung sieht der Page-Administrator bereits jetzt, wie viele Nutzer ohne Promotion erreicht werden und wie viele davon auf viralem Weg einen Eintrag gesehen haben.

  • Facebook erlaubt das Bewerben von Einträgen einer Fanseite.
  • Verschiedene Währungen stehen zur Auswahl.
  • Informationen zur Dauer
  • Neue Statistiken direkt unter dem Post
  • Anteil der Facebook-Nutzer, die über die Bezahlung erreicht wurden
  • Für 17 Euro werden fast alle Nutzer erreicht.
Facebook erlaubt das Bewerben von Einträgen einer Fanseite.

Die Freischaltung der Funktion ist aber offensichtlich von der Sprache abhängig. Bei Golem.de sind die neuen Funktionen nur bei einem Nutzer zu sehen, der seinen Facebook-Zugang auf Englisch betreibt. Die Kollegen, die Facebook auf Deutsch nutzen und einen Admin-Status haben, sehen die neuen Funktionen nicht unter den jeweiligen Timeline-Einträgen. Auch die Statistiken fehlen.

Ein testweises Umstellen eines Zugangs auf Englisch brachte die Funktion bei anderen Facebook-Zugängen in Erscheinung. Es gibt noch andere Hürden. Um Zahlungsinformationen zu hinterlegen, muss erst einmal eine Werbung erstellt werden und Informationen, die die Mehrwertsteuer betreffen (VAT), müssen auf einen aktuellen Stand gebracht werden.

Wer "Promote" für seine Einträge zu häufig einsetzt, dürfte den ein oder anderen Fan vergraulen, der dann einfach die Posts der Seite versteckt. Allerdings gibt es genug Facebook-Nutzer, die hunderte Themen mögen, und genau diese erreicht ein Seitenadministrator nur noch so.

Für die Nutzer wird damit zudem der Newsfeed undurchsichtiger, da die Anzeige von Einträgen nicht mehr auf den eigenen Interessen basiert. Die Facebook-Fanpage wird dadurch mehr zu einem kontrollierten Marketing-Instrument.

Weitere Informationen zu der Promote-Funktion gibt es unter facebook.com/help/promote.

Nachtrag vom 6. Juni 2012, 10:15 Uhr

Offenbar gibt es in der Promote-Funktion noch einige Fehler. Facebook suggeriert zwar, dass mit unterschiedlichen Tarifen verschieden große Nutzergruppen erreicht werden. Bei einem kurzen Test stellte sich aber heraus, dass mit 17 Euro nicht die gesamte Fanbasis erreicht wird. Stattdessen handelt es sich um ein Budget, das nach und nach abgerufen wird. Der Fanpage-Admin bezahlt demzufolge für jede erfolgreiche zusätzliche Darstellung eines Eintrages solange, bis das Budget aufgebraucht ist. Es gibt auch noch höhere Tarife, die uns bei bestimmten Einträgen angeboten werden. So sehen wir manchmal die Option, 25 Euro zu zahlen und damit noch mehr Personen zu erreichen, was technisch aber nicht möglich ist.


eye home zur Startseite
adolar23 18. Jun 2012

ich seh keine werbung auf fb, wird alles schön rausgefiltert, seh ich dann diese...

laZee 05. Jun 2012

Das mag sein, das ist mir aber egal :). Denn es ging hier nicht um den Facebook...

SoniX 05. Jun 2012

Ich brauch mich nur drin umgucken. Etwa 90% der User posten nichtsmehr. Lange dauerts...

GeroflterCopter 05. Jun 2012

+111!!1, like, gruschel, stups, klaps auf den po!

clulfdp 05. Jun 2012

Ändert sich eigentlich die Gewichtung der Benutzerdaten, die bei der Verwaltung und...


topfree.de / 09. Jun 2012

Kurz Gemixt ::: 09.06.2012

schnellze.it / 04. Jun 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  3. BrainGameS Entertainment GmbH, Berlin
  4. über Ratbacher GmbH, Bietigheim-Bissingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15 (Bestpreis laut Preisvergleich)
  2. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€ statt 71,70€)
  3. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Störung

    maverick1977 | 02:21

  2. Re: So langsam frage ich mich

    maverick1977 | 02:16

  3. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    johnsonmonsen | 01:53

  4. Re: Naja...

    Spawn182 | 01:31

  5. asus kapiert es nicht

    Unix_Linux | 01:28


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel