Facebook: Chat Heads und Emojicons statt tieferer Integration in iOS
Facebooks Like-Button auf einem Tablet (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Facebook Chat Heads und Emojicons statt tieferer Integration in iOS

Nach Facebook Home für Android hat das soziale Netzwerk seinen Apps für iPhone und iPad Updates verpasst. Die Chat Heads kommen mit Version 6.0 auf die mobilen Geräte von Apple. Nachrichten können mit überdimensionalen Smileys versehen werden.

Anzeige

So umfangreich wie bei Facebook Home für Android sind die Neuerungen bei den iOS-Apps für iPhone und iPad nicht. Facebook hat aber einige Funktionen des alternativen Android-Launchers für Apples mobile Geräte umgesetzt. Die iPad-App hat Designänderungen erhalten.

Die aus Facebook Home bekannten Chat Heads sind in Version 6.0 der Facebook-App für iPhone und iOS integriert worden. Anders als bei dem alternativen Launcher für Android kann der Nutzer die Chatsymbole nur in der App benutzen.

  • Die aus Facebook Home bekannten Chat Heads sind in Version 6.0 der Facebook-App für iPhone und iOS integriert worden. (Bilder: Facebook)
  • Auf dem iPad werden Bilder im Newsfeed größer dargestellt. Der Newsfeed wirkt aufgeräumter.
  • Sticker sind übergroße Emoticons, die in Nachrichten eingefügt werden können.
Auf dem iPad werden Bilder im Newsfeed größer dargestellt. Der Newsfeed wirkt aufgeräumter.

Bei einem Nachrichteneingang erhält der Nutzer ein Chatsymbol, egal wo in der Anwendung er sich gerade befindet. Zum Antworten kann das Symbol, das aus dem Profilbild des Empfängers besteht, angetippt oder irgendwo auf dem Bildschirm abgelegt werden. Die Unterhaltung wird beendet, wenn das Symbol nach unten geschoben wird.

Eine weitere Neuerung sind die sogenannten Sticker. Das sind übergroße Emoticons, die wie Pokémons aussehen und in Nachrichten eingefügt werden können. Eine Grundausstattung dieser Sticker ist in der Anwendung enthalten. Im Facebook-eigenen Sticker Store können zusätzliche Bildchen gegen Bezahlung erworben werden.

Bei der iPad-Anwendung ist zusätzlich der Newsfeed verändert worden. Die Bilder sind an die Desktopversion des sozialen Netzwerks angepasst worden und werden größer dargestellt. Insgesamt wirkt der Newsfeed schlanker und aufgeräumter.

Mehr als Designänderungen in Facebooks App für iOS wird es wahrscheinlich auch in zukünftigen Versionen nicht geben. Berichte über eine tiefere Integration in Apples mobiles Betriebssystem hat Facebook dementiert. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuvor Facebooks Product Director Adam Mosseri zitiert, der Gespräche mit Apple erwähnte, die noch nicht abgeschlossen seien.

Das Update der Facebook-App für iOS soll in den nächsten Stunden im App Store verfügbar sein. Die Chatsymbole der Facebook-App für das iPhone werden laut Facebook innerhalb der nächsten Wochen für alle Nutzer ausgerollt.


derdiedas 17. Apr 2013

Ja definitiv ein "interessante" Message

Himmerlarschund... 17. Apr 2013

Wird der Facebook-Messenger damit allmählich zum zweiten MSN? Ich dachte die Zeiten der...

wuschti 17. Apr 2013

Ich muss sagen, das echte facebook ist bei mir wesentlich unterhaltsamer als der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Berater / Trainer (m/w)
    IG Metall, Frankfurt am Main
  2. Mitarbeiter (m/w) Produktionssteu­erung
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  3. Technical Product Owner (m/w)
    PE International AG, Stuttgart and Boston (USA)
  4. Business Intelligence Expert (m/w) (BI-Management & -Reporting)
    DÖHLERGRUPPE, Darmstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Shuttle DSA2LS

    Minirechner auf Android-Basis mit RS-232-Schnittstelle

  2. Nur Jailbreak betroffen

    Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones

  3. Test Star Wars Commander

    Die dunkle Seite der Monetarisierung

  4. Probleme in der Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

  5. Telefonie und Internet

    Bundesweite DSL-Störungen bei O2

  6. iPhone 5

    Apple bietet für einzelne Geräte einen Akkutausch an

  7. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  8. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  9. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  10. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

IPv6: Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  2. Internet der Dinge Google, Samsung und ARM mit Thread gegen WLAN und Bluetooth
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

    •  / 
    Zum Artikel