Facebook: Coupon-Dienst jetzt auch in Deutschland verfügbar
(Bild: Pornchai Kittiwongsakul/AFP/Getty Images)

Facebook Coupon-Dienst jetzt auch in Deutschland verfügbar

Facebook rollt seine Angebotsoption für Händler weltweit aus. Damit können zum Beispiel Supermärkte, Restaurantketten und Einzelhändler auch in Deutschland ihren Kunden Gutscheine über das soziale Netzwerk anbieten. Die Option ist kostenpflichtig.

Anzeige

Händler mit einer Facebook-Unternehmensseite können ab heute in Deutschland Gutscheine über das soziale Netzwerk verteilen. Einzige Voraussetzung: Die Seite muss mindestens 400 Follower haben. Facebook rollt den Dienst weltweit aus.

Laut Facebook kostet das Erstellen eines Angebots beim ersten Mal nichts. Danach sind Gebühren fällig. Bezahlt wird nach Reichweite. Je mehr Fans das Angebot in ihrer Timeline sehen sollen, umso teurer wird es für das Unternehmen.

  • Fenster zum Erstellen des Angebots (Quelle: Facebook/Screenshot: Golem.de)
Fenster zum Erstellen des Angebots (Quelle: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Erstellt wird das Angebot wie eine normale Statusmeldung. Über ein Fenster kann der Händler Zusatzoptionen einstellen. Zum Beispiel, ob der Rabbatt-Coupon nur in einem Geschäft oder auch im Onlineshop eingelöst werden kann. Facebook stellt auch die Möglichkeit zur Verfügung, einen Barcode einzugeben. Ein Bild des Produkts kann ebenfalls hinzugefügt werden.

Facebook betont, dass die Angebote öffentlich sichtbar sind. Nicht nur Fans der Seite können das Angebot sehen, sondern auch normale Besucher der Facebook-Seite. Allerdings kann das Unternehmen die Laufzeit des Angebots festlegen. Auch die Menge der Coupons kann angegeben werden.

Der Kunde, der das Angebot annimmt, erhält kurz darauf eine E-Mail. Damit kann er zum Beispiel in den nächsten Laden des Unternehmens gehen und den Gutschein einlösen.

Für Facebook ist die Angebotsoption eine neue Einnahmequelle. Das Unternehmen, das seit Mai an der Technologiebörse Nasdaq gehandelt wird, hat es schwer, Geld zu verdienen. Die Aktie sank zwischenzeitlich auf unter 20 US-Dollar. Die Aktie wurde bei Börsenstart zu einem Preis von 38 US-Dollar ausgegeben.


mastermind187 23. Sep 2012

Groupon verdient aber kein Geld, weil die Ihre Angebote erstmal aufwendig akquirieren...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemarchitekt/in für unbemannte Luftfahrzeuge
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Functional Owner CAN / MOST (m/w)
    Da Vinci Engineering GmbH, Karlsruhe
  3. Fachexperte/in AUTOSAR und Teamleiter/in radar-basierte Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Mitarbeiter Entwicklung (m/w)
    TQ-Systems GmbH, Leipzig

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Canon Cashback-Aktion (bitte auf die Cashback-Preise klicken!)
    bis zu 200,00€ zurück erhalten
  2. TIPP: Asus-Cashback-Aktion
    bis zu 45€ Cashback beim Kauf einer Aktions-Grafikkarte
  3. TOPSELLER REDUZIERT: Amazon Fire TV Stick
    29,00€ statt 39,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Waffensystem

    Darpa testet Laserkanone

  2. Ortungsdienste

    Chrome-Erweiterung erstellt Bewegungsprofile bei Facebook

  3. Borderlands

    Dreimal so viele legendäre Gegenstände

  4. Security

    Zwei neue Exploits auf Routern entdeckt

  5. 100 Euro für einen Schatz

    Bug zeigt In-App-Kosten im Windows 10 Store

  6. Digitalisierung

    Studie fordert Ende von Rundfunkbeiträgen und ARD/ZDF

  7. Aquos-Smartphones

    Sharp bietet Zeitlupe mit 2.100 Bildern pro Sekunde

  8. E-Sport

    The International legt los

  9. Digitaler Wandel

    "Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"

  10. Java-Rechtsstreit

    US-Justiz befürwortet Urheberrecht auf APIs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. NSA-Affäre Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert
  2. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  3. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. Re: warum nicht Tor, I2P, Freenet etc.

    frostbitten king | 19:56

  2. Re: "gesellschaftlich bedeutsame Programminhalte"

    laceup | 19:55

  3. Re: Spiegel als Abwehr?

    frostbitten king | 19:50

  4. Re: Europa ist selbst schuld und steht nun...

    Omnibrain | 19:43

  5. Re: Das ist keine echte Zeitlupe!

    The-Master | 19:43


  1. 19:01

  2. 17:24

  3. 17:14

  4. 17:06

  5. 16:55

  6. 16:01

  7. 15:50

  8. 15:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel