Abo
  • Services:
Anzeige
Face.com-Übernahme: Facebook will Gesichtserkennung stark ausbauen
(Bild: Face.com)

Face.com-Übernahme: Facebook will Gesichtserkennung stark ausbauen

Face.com-Übernahme: Facebook will Gesichtserkennung stark ausbauen
(Bild: Face.com)

Facebook gibt rund 100 Millionen US-Dollar für den israelischen Gesichtserkennungsspezialisten Face.com aus. Dessen Apps nutzt Facebook bereits, will den Bereich aber offensichtlich ausbauen.

Facebook hat das israelische Unternehmen Face.com gekauft. Das gab Facebook am 18. Juni 2012 bekannt. Angaben zum Preis wurden nicht gemacht. Wie die israelische Zeitung Globes aus informierten Kreisen berichtet, beträgt der Kaufpreis 100 Millionen US-Dollar.

Anzeige

Face.com wurde 2007 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tel Aviv. Das Unternehmen hat die zwei Apps Photo Finder und Photo Tagger auf den Markt gebracht.

Facebook erklärte, die Technologie des Unternehmens habe "die Fotonutzung verbessert. Diese Transaktion bringt einfach ein Weltklasse-Team und einen langjährigen Technologiepartner ins Unternehmen."

Face.com: Erkennung von Stimmungen, Alter und Geschlecht

Face.com hat seit seiner Gründung Risikokapital in Höhe von 5,8 Millionen US-Dollar erhalten. Einer der Geldgeber war die russische Suchmaschine Yandex. Gründer sind Vorstandschef Gil Hirsch, Finanzchef Yaniv Taigman, Aufsichtsratschef Moti Shniberg und Director Eden Shochat. Face.com hat nur elf Beschäftigte und erklärte im Unternehmensblog: "Durch die direkte Zusammenarbeit mit Facebook haben wir mehr Möglichkeiten, erstaunliche Produkte zu bauen."

Seit Juli 2011 bietet Face.com auch eine Stimmungserkennung für Gesichter an, die mit den Attributen fröhlich, traurig, überrascht, wütend und neutral arbeitet. Zudem wertet das System die Stellung der Lippen aus und gibt dabei drei mögliche Werte zurück: küssend, geschlossen oder offen. Dabei gibt Face.com auch das Konfidenzintervall an, das darüber informiert, wie sicher das System eine Stimmung erkennen kann.

Face.com-Software wolle auch das Geschlecht und das Alter von Menschen auf Fotos bestimmen können, berichtete die New York Times.


eye home zur Startseite
habmeinennamenv... 22. Jun 2012

Was kauft Facebook als nächstes ... Ah Politiker - die erzählen uns, dass der Bürger...

SoniX 19. Jun 2012

hehe "Herr Polizei" ^^ Ja, das ist alles n Witz. Bei uns kann man ja schon nichtmal...

Remy 19. Jun 2012

http://i1.kym-cdn.com/photos/images/newsfeed/000/328/947/247.gif

der_bernd 19. Jun 2012

Küssend + Neutral = DuckFace!


News & Magazin : naanoo.com / 20. Jun 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Berlin (Home-Office möglich)
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. 59,90€
  3. 307,01€ mit Gutscheincode: 16Power17

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Manipulative Bildauswahl

    Vögelchen | 20:29

  2. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    David64Bit | 20:28

  3. Re: in real life würde das heißen....

    lear | 20:12

  4. Re: Regional begrenzt?

    LinuxMcBook | 20:04

  5. Re: wo ist das Problem?

    Markus B. | 20:02


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel