Abo
  • Services:
Anzeige
Twitter will Entwicklern die Arbeit erleichtern.
Twitter will Entwicklern die Arbeit erleichtern. (Bild: Twitter)

Fabric: Twitter stellt eigenes Developer-Kit vor

Twitter will Entwicklern die Arbeit erleichtern.
Twitter will Entwicklern die Arbeit erleichtern. (Bild: Twitter)

Mit Fabric hat Twitter erstmals ein eigenes Software Development Kit vorgestellt. Nebenbei könnte Twitter damit die Anmeldung per Passwort in Zukunft überflüssig machen.

Anzeige

Twitter will Programmierern in Zukunft die Erstellung von Apps rund um den Mikrobloggingdienst erleichtern. Auf der ersten Twitter-eigenen Entwicklerkonferenz Flight hat der Dienst ein eigenes Software Development Kit (SDK) vorgestellt. Mit Fabric sollen Programmierer auf Basis der Twitter-Plattform auf einfache Weise neue Apps und Dienste entwickeln können.

Fabric basiert auf der Twitter-Plattform, Entwickler können aber gleichzeitig je nach Bedarf gezielt auf die Funktionen des Crashanalyse-Tools Crashlytics zurückgreifen, das Twitter Anfang 2013 übernommen hatte. Auch Funktionen des ebenfalls zugekauften Marketingdienstes Mopub kommen in Fabric zum Tragen. Die Plugins sollen für Xcode für iOS sowie Eclipse und XI für Android-Anwendungen bereitstehen.

Mit dem Fabric-SDK für Twitters Mobilplattform sollen Entwickler unter anderem auf einfache Weise Twitter-Clients erstellen können, die etwa Bilder und Videos von Twitter einbetten oder universelle Twitter-Logins verwenden können. Gleichzeitig können App-Entwickler die Mopub-Funktionen in ihre Anwendungen integrieren und so den Werbeumsatz erhöhen. Fabric hilft dabei, den benötigten Code automatisch an der richtigen Stelle einzusetzen.

Digits schafft das Passwort ab

Zudem haben Entwickler mit Fabric mehr Möglichkeiten, auf die Position von Buttons und die Art, wie Tweets erstellt werden, Einfluss zu nehmen. Eine der wichtigsten Neuerungen ist Digits. Das Feature ermöglicht es, neue Nutzer per Telefonnummer anzumelden, statt einen Nutzernamen und ein Passwort zu erfordern. Die Verifizierung erfolgt dabei per Token. Digits ist seit Mittwoch für iOS, Android und als Web-Anwendung verfügbar.

Es gehe bei Fabric vor allem darum, Entwicklern Tools an die Hand zu geben, mit denen sie möglichst produktiv seien, erklärte Twitter-Chef Dick Costolo. So stellte Jeff Seibert, Chef von Twitters Mobil-Plattform, den Dienst Cannonball vor. Das Tool soll Entwicklern ähnlich wie das Beta-Test-Tool Testflight die Möglichkeit geben, Apps und Dienste im frühen Stadium von Nutzern testen zu lassen, ohne dass dazu etwa die Erstellung eines Accounts nötig ist.


eye home zur Startseite
jf (Golem.de) 23. Okt 2014

Danke, ist jetzt ausgebessert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Holz-Henkel GmbH & Co. KG, Göttingen
  2. über Ratbacher GmbH, Köln
  3. GK Software AG, Schöneck, Pilsen (Tschechien)
  4. BENTELER-Group, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

  1. Re: Nächste Stufe ...

    NukeOperator | 01:35

  2. Re: Selbst schuld, wer das benutzt (kt)

    Cok3.Zer0 | 01:20

  3. Re: Aufgepasst, jetzt machen sich wieder Leute...

    ChristianKG | 01:01

  4. Re: bei der Bahn "in den Laden" gehen kostet 10...

    Cok3.Zer0 | 00:55

  5. Re: "Start.de" gibt es nicht mehr

    ChristianKG | 00:48


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel