Bild vom Unternehmensitz auf der Homepage von Manwin
Bild vom Unternehmensitz auf der Homepage von Manwin (Bild: Manwin)

Fabian T. Youporn schweigt zur Verhaftung des Firmenchefs

Manwin äußert sich bisher nicht zur Verhaftung des Firmenchefs Fabian T. Die Tube-Seiten wie Youporn haben "monatlich etwa 300 Millionen User" und 16 Milliarden Seitenaufrufe.

Anzeige

Der Onlinepornokonzern Manwin hat bislang nicht auf Anfragen der Medien zur Verhaftung des Firmenchefs Fabian T. reagiert. Anrufe von Golem.de bei der Mobilfunknummer der zentralen Pressestelle des Konzerns in Kanada wurden nicht beantwortet, auch schriftlich hat sich das Unternehmen nicht geäußert. Die Staatsanwaltschaft Köln hatte den deutschen Eigentümer von Manwin verhaften lassen.

"Es gibt ein Ermittlungsverfahren wegen Steuerhinterziehung gegen T.", bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Köln Golem.de. Wegen des Steuergeheimnisses lasse sich dazu gegenwärtig nicht viel sagen. "Im Laufe der letzten Woche sind mehrere Objekte und sein privater Wohnsitz durchsucht worden. Der Beschuldigte wurde aufgrund eines Haftbefehls des Amtsgerichts Köln festgenommen. Er befindet sich zurzeit in Auslieferungshaft in Belgien. Wann er nach Deutschland überstellt wird, ist noch unklar."

Manwin betreibt Tube-Seiten und andere Pornoangebote wie Youporn, Pornhub, Reality Kings, Brazzers, XTube, Extremetube, MyDirtyHobby, Wicked Pictures, Digital Playground und Mofos. Seit November 2011 ist Manwin zudem Partner der Playboy-Sparte Playboy Plus Entertainment und der Playboy-TV-Angebote. Die verschiedenen Bereiche des Unternehmens haben ihren Sitz in Luxemburg, Deutschland, Kanada, Zypern, USA und Irland.

Die Financial Times Deutschland nennt Manwin das größte Erotikunternehmen der Welt. T. sagte der Zeitung: " Unser Ziel ist letztlich banal: den Leuten so viel Angebote zum Geldausgeben zu machen wie möglich."

Manwin macht laut dem Firmenchef einen "mittleren dreistelligen Millionenumsatz". Die Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen liege bei rund 30 Prozent. Operativ schreibe Manwin schwarze Zahlen. Die Erlöse kämen zu etwa gleichen Teilen aus Onlinewerbung von Drittanbietern und eigenen kostenpflichtigen Angeboten.

Die Manwin-Seiten hätten "monatlich etwa 300 Millionen User", sagte T., die 16 Milliarden Seitenaufrufe generierten. "Etwa jeder tausendste Besucher greift auf Bezahlinhalte zurück."

Manwin-Sprecherin Kate Miller sagte Brand Eins, dass das Unternehmen auch die auf seinen Tube-Seiten gezeigten Inhalte besitzt.


NochEinLeser 13. Dez 2012

Danke für diesen interessanten Kommentar. Wenn du ihn jetzt noch begründest, dann wäre...

gaym0r 12. Dez 2012

3? ManWin hat 1000 Mitarbeiter.

Suedfrucht 11. Dez 2012

Warum eine Gebäudeecke die man via Streetview nicht sehen kann? Es ist doch exakt das...

NochEinLeser 11. Dez 2012

Naja, er hat immerhin einen Wikipedia-Artikel: https://de.wikipedia.org/wiki...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Project Manager (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Führungskraft (m/w) im Produktsegment Emissionsanalyse weltweit
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Senior Software Developer (m/w)
    econda GmbH, Karlsruhe
  4. Verifikationsingenieur (m/w) System on Chip Design
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Wolfenstein: The New Order kaufen und Gutschrift für Wolfenstein: The Old Blood sichern
  2. NEU: Grand Theft Auto V (PC)
    47,99€
  3. Xbox One Konsole inkl. 2 Wireless Controller
    329,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nexus Player im Test

    Zu wenige Apps, zu viele Probleme

  2. Linux 4.1

    Ext4 verschlüsselt sich selbst

  3. Nepal

    Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern

  4. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  5. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  6. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  7. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  8. Android-Tablet

    Google stellt Nexus 7 offenbar ein

  9. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  10. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



GTA 5: Es ist doch nicht 2004!
GTA 5
Es ist doch nicht 2004!
  1. Rockstar Games PC-Version von GTA 5 im 60-fps-Trailer
  2. Rockstar Games GTA 5 hat Grafikprobleme
  3. Make it Digital GTA im Mittelpunkt von TV-Sendung

P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Lite Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro
  2. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  3. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  1. Re: Lohnt sich das Spiel?

    awollenh | 08:57

  2. Re: Idiotisch und paranoid...

    Jasmin26 | 08:50

  3. Re: USA keine Demokratie mehr

    plutoniumsulfat | 08:50

  4. Re: RAM manipulieren

    kingthelion | 08:45

  5. Re: was ich mich ja massiv frage

    Oldschooler | 08:39


  1. 09:00

  2. 08:27

  3. 07:11

  4. 15:49

  5. 14:25

  6. 13:02

  7. 11:44

  8. 09:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel