F2FS: Samsung entwickelt freies Dateisystem für Flash-Speicher
Samsungs neues Dateisystem F2FS ist vor allem für Android gedacht. (Bild: Google)

F2FS Samsung entwickelt freies Dateisystem für Flash-Speicher

Samsung hat unter dem Namen F2FS ein neues Dateisystem speziell für Speichermedien mit NAND-Flash wie SSDs, eMMC und SD-Karten entwickelt und zur Aufnahme in den offiziellen Linux-Kernel eingereicht.

Anzeige

F2FS sei ein von Grund auf für NAND-Flash und nicht für Laufwerke mit drehenden Medien entwickeltes Dateisystem, schreibt Samsung-Entwickler Jaegeuk Kim in der Ankündigung von Samsungs neuem Dateisystem.

F2FS basiert dabei auf einem Log-structured File System (LFS), soll aber die Nachteile eine solchen Ansatzes - Schneeballeffekte, Wandering-Trees und hohen Aufwand für Aufräumarbeiten - ausgleichen. Außerdem unterstützt F2FS Parameter zum Umgang mit den Eigenheiten von Flash-Speicher, beispielsweise zur Festlegung von On-Disk-Layouts und der Auswahl von Aufräumalgorithmen.

Der Linux-Entwickler Greg Kroah-Hartman zeigt sich erfreut über das neue Dateisystem für Linux, denn F2FS sei auf Flash-Speicher schneller als die bisher vorhandenen Dateisysteme. Er geht davon aus, dass F2FS vor allem bei Android zum Einsatz kommen wird und lobt Samsung für die Art und Weise, wie das Dateisystem zur Verfügung gestellt wurde.

Details zu F2FS finden sich in einem weiteren Eintrag von Jaegeuk Kim auf der Linux-Kernel-Mailingliste.


kitingChris 12. Okt 2012

Mh das hast du aber schon einige Pages zuvor mit deinem eigenem Halbwissen.... -.- Naja...

Lala Satalin... 09. Okt 2012

Achso, da muss man gucken ob man den OpenWith-Handler überschreiben kann. Wie das geht...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Senior Produkt Manager (m/w)
    Sophos Technology GmbH, Karlsruhe
  2. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  3. Leiter Business Solutions (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Support Specialist IT (m/w)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  2. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  3. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  4. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  5. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  6. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  7. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  8. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  9. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  10. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel