Exynos 5 Octa Tablet-Prozessor mit 8 Kernen von Samsung

Samsung hat auf der CES mit dem Exynos 5 Octa einen schnellen Prozessor für Smartphones und Tablets mit 8 Kernen vorgestellt. Damit der Chip trotz hoher Rechenleistung lange Akkulaufzeiten ermöglicht, setzt Samsung auf ARMs big.Little-Technik.

Anzeige

Samsungs neuer ARM-Prozessor ist eine Weiterentwicklung des Exynos 5 Dual, der im Nexus 10 zum Einsatz kommt. Der Chip verfügt über jeweils 4 Cortex-A15- und A7-Kerne, die ARMs big.Little-Technik nutzen, also insgesamt 8 Kerne. Dabei kann der Prozessor zwischen den großen A15- und den kleinen A7-Kernen umschalten: Die genügsamen A7-Kerne übernehmen Funktionen des Betriebssystems und die Verbindung zu Funknetzen sowie sozialen Netzwerken. Leistungshungrigere Anwendungen wie HD-Videos und Spiele laufen auf den A15-Kernen. Die big.Little genannte Technik hatte ARM im Jahr 2011 vorgestellt.

So soll der Exynos 5 Octa deutlich mehr Leistung bieten als der im Nexus 10 und Samsungs neuem Chromebook eingesetzte Exynos 5 Dual, bei Verwendung der A7-Kerne aber eine um 70 Prozent geringere Leistungsaufnahme.

Gedacht ist der Exynos 5 Octa für High-End-Smartphones und -Tablets. Samsung zeigte ein Referenz-Tablet mit dem neuen Chip, auf dem EAs Rennspiel Need for Speed: Most Wanted lief. Wann mit ersten Geräten auf Basis des Exynos 5 Octa zu rechnen ist, verriet Samsung noch nicht.


chrulri 11. Jan 2013

Hier muss ich C ein bisschen in Schutz nehmen, denn C ist IMHO wesentlich lesbarer als...

BLi8819 10. Jan 2013

Aber wie schon genannt für große Monitore nicht zu gebrauchen. Deshalb haben wir ja über...

BLi8819 10. Jan 2013

Es ging in mein nicht ganz ernst gemeinten Beitrag aber um ein Smartphone...

Versuchsperson 10. Jan 2013

Na und? Solange die dabei keine Energie verbrauchen kann es doch egal sein. Ist ja nicht...

BasAn 10. Jan 2013

Für die Software gibt es nur 4 Kerne, die 4xA15 werden nur genutzt wenn die 4xA7 eine zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  2. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  3. Referent (m/w) Lernmanagementsysteme mit Schwerpunkt IT-Fachkonzeption
    Gothaer Finanzholding AG, Köln
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  2. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  3. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  4. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  5. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  6. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  7. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  8. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  9. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  10. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel