Chrome Office Viewer
Chrome Office Viewer (Bild: Google)

Extension Office-Dateien direkt in Chrome betrachten

Eine neue Chrome-Erweiterung von Google soll es möglich machen, Microsoft-Office-Dateien direkt im Browser ohne weitere Softwareinstallation betrachten zu können. Derzeit ist die Erweiterung allerdings nur für die Betaversion von Chrome gedacht und kann Office-Dateien nicht bearbeiten.

Anzeige

Die Chrome-Erweiterung Chrome Office Viewer ist nur für Benutzer der Betaversion des Webbrowsers geeignet und soll es möglich machen, Office-Dateien (Word, Excel und Powerpoint) direkt im Browser zu öffnen. Bislang war es über den Browser nur möglich, sie erst auf das eigene Google-Drive-Konto heraufzuladen und dann mit Googles Webanwendung "Text und Tabellen" zu öffnen. Bei Chromebooks selbst ließen sich Office-Dateien schon vorher über den Browser ansehen.

Die neue Erweiterung für Chrome ist für Windows und Mac OS X verfügbar. Ob sie allerdings Eingang in die stabile Version von Chrome findet, ist nicht bekannt. Der Vorteil dieser Erweiterung, die rund 20 MByte groß ist, soll laut Google die Tatsache sein, dass Malware aus Office-Dateien sich so nicht ins System einnisten kann, weil die Office-Dateien in einer Sandbox geöffnet würden.

In einem kurzen Test von Golem.de klappte das Öffnen von Word-Dokumenten recht gut, wobei auch Texte und Bilder markiert und entnommen werden konnten, was bei Powerpoint-Dokumenten nicht möglich war. Die Präsentationen wurden auch fehlerbehafteter dargestellt. Aus Excel-Dateien können ebenfalls Daten kopiert und die Spalten auf- und absteigend sortiert werden.

Google übernahm Mitte 2012 mit Quickoffice einen der größten Anbieter mobiler Office-Lösungen. Damals war es erklärtes Ziel, die Technik von Quickoffice in die Google Apps zu integrieren. Ob Quickoffice-Technik in der Beta-Extension steckt, verriet Google nicht.

Ende 2012 sagte Googles Enterprise-Chef Amit Singh gegenüber dem Blog All Things D des Wall Street Journals, dass Google plane, die 90 Prozent Nutzer zu erreichen, die die fortschrittlichsten Funktionen von Office nicht brauchen. Diese 90 Prozent, die dann Googles Cloud-Dienste nutzten, sollten bald keinen Unterschied mehr zwischen den Programmen erkennen können. Singh deutet an, dass im dritten Quartal 2013 der Import eines Excel-Dokuments ohne Verlust möglich sein werde.

Wie Google Chrome Beta und die Erweiterung installiert werden, hat Google in einem Blogbeitrag beschrieben.


Ovaron 26. Apr 2013

das Google künftig die Microsoft-Office-Dateien seiner Kunden direkt aus dem Browser ohne...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Business-Analyst (m/w)
    Zurich Service GmbH, Frankfurt am Main
  3. Systemarchitekt (Microsoft) (m/w)
    znt Zentren für neue Technologien GmbH, Burghausen
  4. Data Analyst (m/w) mit Schwerpunkt Sales & Marketing
    zooplus AG, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: PlayStation 4 Konsole inkl. FIFA 15
    399,00€
  2. NEU: Transcend 512-GB-SSD
    159,90€
  3. VORBESTELL-TOPSELLER: Star Trek DVD - Next Generation/Complete Box [Blu-ray]
    135,38€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.04.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Music Key

    Alles oder nichts für Indie-Musiker bei Youtube

  2. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  3. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  4. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  5. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer

  6. Biicode

    Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden

  7. Mobilfunk

    O2 schaltet LTE-Nutzung für alle Blue-Tarife frei

  8. Broadwell-Mini-PC

    Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

  9. Cyanogen Inc.

    "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen"

  10. Dobrindt

    A9 soll Teststrecke für selbstfahrende Autos werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Erpressung und Geldwäsche: Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
Erpressung und Geldwäsche
Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
  1. Malware BSI will Zwangstrennung infizierter Rechner vom Internet
  2. Cybercrime Trotz 300 Cyber-Ermittlern bleibt Aufklärungsquote gleich
  3. Cybercrime HP eröffnet Cyber-Abwehrzentrum in Böblingen

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10
  2. Surface Hub Microsoft zeigt Konferenzsystem mit Digitizer und Windows 10
  3. Hololens mit Windows Holodeck-Zeitalter mit einer autarken Datenbrille

    •  / 
    Zum Artikel