The Big Picture von Steam
The Big Picture von Steam (Bild: Screenshot Golem.de)

Exploit Sicherheitslücke in Steam entdeckt

Das "steam://"-Protokoll enthält eine Sicherheitslücke, über die Angreifer Zugriff auf den Rechner des Spielers bekommen könnten. Besonders betroffen sind Nutzer von Safari.

Anzeige

Das Sicherheitsunternehmen Revuln hat eine Sicherheitslücke in Steam entdeckt. Dabei geht es um das Steam Browser Protocol, mit dem die Software unter anderem das Installieren und Deinstallieren oder das Starten von Spielen einleitet. Angeblich enthält das Protokoll eine Lücke, mit der Angreifer über eine Umleitung auf den Browser sehr weitgehenden Zugriff auf den Rechner erlangen könnten. Während Internet Explorer und Firefox den Nutzer bei einem derartigen Angriff zumindest warnen würden, würde er bei Safari unbemerkt ablaufen.

  • Angriffsablauf über Steam (Bild: Revuln)
  • Angriffsablauf über Steam (Bild: Revuln)
Angriffsablauf über Steam (Bild: Revuln)

Nach Darstellung von Revuln wird die Sicherheitslücke derzeit nicht aktiv ausgenutzt. Nachbessern müsste Steam-Hersteller Valve Software. Das Unternehmen hat sich bislang nicht zu dem ausführlich dokumentierten Report von Revuln geäußert.


fuzzy 18. Okt 2012

In Windows. Dort wirds gespeichert, bei den Dateitypen.

krakos 18. Okt 2012

Ich benutz ja Steam seit der damaligen Beta, jedoch ist mir noch nie ein Link mit...

Phreeze 18. Okt 2012

Der Fehler liegt bei skype :D *Medal please*

Mimus Polyglottos 17. Okt 2012

OK, danke für die Antwort!

Kommentieren



Anzeige

  1. CRM Entwickler / Administrator (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München
  2. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck
  3. Mitarbeiter (m/w) technischer Filialsupport
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt bei Flensburg
  4. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel