Abo
  • Services:
Anzeige
Android ist offenbar über den Chrome-Browser angreifbar.
Android ist offenbar über den Chrome-Browser angreifbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Exploit: Offenbar Millionen Android-Geräte über Chrome angreifbar

Android ist offenbar über den Chrome-Browser angreifbar.
Android ist offenbar über den Chrome-Browser angreifbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auf einer Konferenz in Tokio hat ein chinesischer Entwickler einen Exploit präsentiert, der Angreifern über den Chrome-Browser offenbar weitreichenden Zugriff auf das Android-Gerät ermöglicht. Das Problem soll Millionen Smartphones und Tablets betreffen.

Anzeige

Auf der Sicherheitskonferenz Pacsec in Tokio wurde ein neuer Exploit vorgestellt, der Android über den Chrome-Browser angreift. Daher sind zumindest theoretisch Millionen von Android-Geräten betroffen. Wie The Register meldet, hat der chinesische Programmierer Guang Gong den Hack entwickelt und auf der Konferenz vorgestellt.

Genaue Details bleiben unbekannt

Die genaue Funktionsweise wird absichtlich nicht veröffentlicht. Bekanntgegeben wurde jedoch, dass der Exploit eine Lücke in der Java-Script-v8-Engine des Chrome-Browsers ausnutzt. Steuert der Nutzer mit dem betroffenen Smartphone oder Tablet eine präparierte Internetseite an, soll der Angreifer umfassenden Zugriff auf das mobile Gerät erhalten.

Gong hat den Exploit auf einem neuen Nexus 6 vorgeführt. Sobald er Zugriff auf das Smartphone hatte, installierte er unbemerkt vom Nutzer ein Spiel. Gong habe für die Entwicklung des Exploits drei Monate Zeit benötigt, wie er selbst angibt. Dem Veranstalter der Pacsec zufolge sei es beeindruckend, dass Gongs Exploit einen derartig umfassenden Zugriff über die Ausnutzung einer einzigen Sicherheitslücke erlangt.

Google wurde von Bug unterrichtet

Einem bei der Konferenz anwesenden Google-Entwickler wurde der Bug, der den Exploit ermöglicht, ebenfalls gezeigt. Offenbar wurden dem Entwickler auch nähere Details genannt, damit Google die Sicherheitslücke schließen kann.

Gong glaubt, dass der Bug Millionen von Android-Geräten betrifft, auf denen die aktuelle Version von Chrome installiert ist. Nähere Details gab allerdings auch er nicht preis.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 14. Nov 2015

Höchstwahrscheinlich ja und natürlich auch für JavaScriptCore. Man darf hier aber auch...

Anonymer Nutzer 14. Nov 2015

Nein,dass sollte man nicht. Dafür müsste es hier um eine Schwachstelle in einer HTML...

Anonymer Nutzer 14. Nov 2015

https://c1.staticflickr.com/1/644/22578362937_b9be933c0d_z.jpg

Anonymer Nutzer 14. Nov 2015

Keine Ahnung, hast du? Hast du WhatsApp direkt aus dem PlayStore und um welche Android...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  2. über Ratbacher GmbH, Kirchheim unter Teck
  3. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe, Freiburg
  4. Thalia Bücher GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-61%) 17,99€
  2. 14,90€
  3. (-20%) 15,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: mit Linux...

    Subotai | 17:21

  2. Re: Thema verfehlt

    rgw-virus | 17:20

  3. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 17:19

  4. Re: Class Action Suit...

    Niaxa | 17:17

  5. Re: Samsung bietet (nur?) Umtausch gegen...

    lumks | 17:17


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel