Exogear Exovolt Plus Stapelbarer Akku-Pack für USB-Geräte

Das Exogear Exovolt Plus ist ein externer Akkupack, über den USB-Kleingeräte aufgeladen werden können. Mit weiteren Akkupacks kann die Kapazität der Ladestation erweitert werden. Dazu werden sie wie Eierkuchen übereinandergestapelt.

Anzeige

Der Exovolt Plus besteht aus einem Lithium-Polymer-Hauptakku mit 5.200 mAh, der mit weiteren Akkus verbunden werden kann. Sie werden über Kontakte an der Unterseite des Hauptakkus verbunden. Der Vorteil: Beim Laden seiner Kleingeräte muss der Anwender das Ladekabel nicht mehr zwischen den Akkus umstecken. Das gilt umgekehrt auch beim Aufladen des Akkupacks über das beigelegte USB-Netzteil. Alternativ können die Akkus auch am Rechner wieder aufgeladen werden. Wie lange das dauert, teilte Exovolt nicht mit.

  • Exogear Exovolt Plus (Bild: Exogear)
  • Exogear Exovolt Plus (Bild: Exogear)
  • Exogear Exovolt Plus (Bild: Exogear)
Exogear Exovolt Plus (Bild: Exogear)

Vier LED informieren den Anwender über den Ladezustand. Die Akkus messen 95 x 95 x 15 mm und wiegen jeweils rund 160 Gramm.

Mit einem Preis von 90 US-Dollar für den Hauptakku Exogear Exovolt Plus, ohne den die Sub-Akkus nicht funktionieren sollen, ist das Gerät allerdings recht teuer. Die Zusatzakkus werden für rund 50 US-Dollar angeboten. Wann das Gerät auf den Markt kommt, teilte der Hersteller noch nicht mit.


megaheld 10. Aug 2012

Huch, dachte 50 je Gerät (50,- Hauptakku und je 50 für die Ergänzungspacks). Hab ich den...

megaheld 10. Aug 2012

Der PC-USB Standard liefert 500mA bei 5V (USB2). Steckdosenladegeräte auch schonmal...

ichbinsmalwieder 10. Aug 2012

Ich kann dich beruhigen, Joghurt in der Werbung ist IMMER gerendert (ausser jemand hat...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  4. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel