Anzeige
Visitenkarte von Produzent und Chefentwickler Naoki Yoshida
Visitenkarte von Produzent und Chefentwickler Naoki Yoshida (Bild: Golem.de)

Exklusivinterview FF 14 2.0 Imposante Grafik und eigenes Interface für PS3 und PC

Final Fantasy 14 hat 2010 einen Katastrophenstart hingelegt. Square Enix beauftragte kurz darauf Naoki Yoshida damit, das Onlinespiel mit Updates zu retten. Auf der E3 2012 sprach der Chefentwickler mit Golem.de über Version 2.0 und die noch ausstehende Playstation-3-Portierung.

Anzeige

Bis Anfang 2013 möchte Square Enix den Neustart von Final Fantasy 14 durchgeführt haben. Version 2.0 des Onlinerollenspiels soll im selben Zeitraum auch für die Playstation 3 erscheinen. PC- und Konsolenspieler werden den Titel plattformübergreifend gemeinsam nutzen können.

Spieler erhalten neue Möglichkeiten, mit den Chocobos zu interagieren. Die gefiederten Reittiere können nach dem großen Update erstmals in Kämpfen eingesetzt werden. Dazu dürfen Spieler sie sogar in magische Rüstungen kleiden und ihnen Spezialfähigkeiten aus einem Talentbaum zuweisen. Chocobos können sowohl Heilfähigkeiten bekommen als auch Angriffe erlernen.

Neben einer erweiterten Spielwelt und zusätzlichen Inhalten bietet Final Fantasy 14 2.0 auch eine neu geschriebene Grafikengine. Deren Effekte zeigt Square Enix auf aktuellen Screenshots, die während der E3 2012 erschienen sind. Neues Videomaterial gab es auf der Messe dagegen nicht.

  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Artwork
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
  • Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot
Final Fantasy 14 2.0 - Screenshot

Im Interview mit Golem.de versprach Naoki Yoshida, besonders Konsolenspielern einen leichten Einstieg in die Welt des MMORPGs zu ermöglichen. Bis Level 10 sollen die ersten Quests in der Welt Eorzea wie ein großes Tutorial funktionieren. Außerdem soll es auf der Playstation 3 ein eigenes Interface geben, das auf die Gamepad-Steuerung zugeschnitten wurde.

Abgesehen von Steuerung und Bedienungsoberfläche soll Final Fantasy 14 2.0 auf PC und Konsole inhaltlich identisch sein.


eye home zur Startseite
Baron Münchhausen. 19. Jun 2012

Du hättest auch einfach im meinem Beitrag posten können. Ich habe das Thema schon...

Garius 18. Jun 2012

Aber die waren doch nun grad in Teil 12 nicht vorhanden. Was 10 und 13 angeht stimm' ich...

y.m.m.d. 18. Jun 2012

Mit Version 14.2 wird Firefox auf die PS3 portiert und erhält ein eigenes, an den...

Hatrantator 18. Jun 2012

Jap, herrausfordernde und knackige Spiele sind heutzutage wirklich selten. Wenn du von...

MrBrown 16. Jun 2012

Es gibt Leute, die beschweren sich, wenn man um den zu Interviewenden herum noch etwas...

Kommentieren



Anzeige

  1. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Service Delivery Retail IT Projektleiter (m/w)
    Daimler AG, Böblingen
  3. Software-Qualitätsingen- ieur (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. MDH in einem IT-Forum...

    DerDy | 02:01

  2. Re: Ein Betriebssystem...

    Laforma | 01:34

  3. Da sind doppelt so viele Exploits

    barforbarfoo | 01:28

  4. Re: 1 Ms und 10 GBit dafür 100 MB/Monat Transfer

    Jesper | 01:24

  5. Re: Autorun.inf ???

    plutoniumsulfat | 01:09


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel