Scott Thompson im Januar 2012
Scott Thompson im Januar 2012 (Bild: Yodel Anecdotal/Yahoo-Blog)

Ex-Yahoo-Chef Scott Thompson 8 Millionen US-Dollar in vier Monaten verdient

Wegen seiner falschen Angaben zu seinem Bachelor-Titel in Informatik bekommt Scott Thompson kein Abfindungspaket. Er darf aber sein Willkommenspaket und die Aktienoptionen von Yahoo behalten.

Anzeige

Scott Thompson, der am 12. Mai 2012 als Yahoo-Konzernchef zurückgetreten ist, hat in rund vier Monaten bei dem Unternehmen 8 Millionen US-Dollar verdient. Das berichtet das US-Magazin Cnet unter Berufung auf Pflichtmitteilungen von Yahoo an die US-Börsenaufsicht SEC.

Eine Abfindung bekommt Thompson wegen seines selbstverschuldeten Ausscheidens nicht. Er erhält jedoch ein Aktienpaket im Wert von 6,5 Millionen US-Dollar. Bei seinem Übergang von Paypal zu Yahoo bekam der Manager zudem einen Bonus von 1,5 Millionen US-Dollar von seinem neuen Arbeitgeber. Nach Berechnungen des Blogs des Wall Street Journals All Things Digital sind die Option und der Bonus zusammen nur 7 Millionen US-Dollar wert.

2.000 Entlassungen durch Scott Thompson

Am 4. April 2012 kündigte Yahoo-Chef Thompson die Streichung von rund 2.000 Arbeitsplätzen im Unternehmen an. Yahoo kündigte damit 14 Prozent seiner 14.000 Beschäftigten.

Thompson hatte angegeben, dass er am Stonehill College einen Bachelor-Titel in Informatik erworben habe, was nicht der Wahrheit entsprach. Der Großaktionär Third Point hatte die falschen Angaben von Thompson durch eine einfache Google-Suche entdeckt.

Der Anlageberater Third Point hat mit seinem Yahoo-Anteil bereits 122 Millionen US-Dollar verdient, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Bezahlt hat Third Point für die Aktien 971 Millionen US-Dollar.

Yahoo hatte bekanntgegeben, dass mehrere Third-Point-Vertreter Aufsichtsratsmitglieder werden. Am 16. Mai 2012 traten Third-Point-Chef Daniel Loeb, Harry J. Wilson und Michael J. Wolf dem Kontrollgremium bei.


Kind des Zorns 15. Mai 2012

Och, also 7 Millionen in 4 Monaten, da würde ich mich auch gern bestrafen lassen...

Fragile Heart 15. Mai 2012

Und wie bringen die Gewinne? ^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Sharepoint Consultant (m/w)
    ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. Anwendungsbetreuer/in / Programmierer/in
    NEW Service GmbH, Mönchengladbach
  3. Senior Technical Director Internet Backbone (m/w)
    Deutsche Telekom Technik GmbH, Münster
  4. Senior Software Developer (m/w)
    Empolis Information Management GmbH, Rimpar (bei Würzburg)

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Der Hobbit 3 - Die Schlacht der fünf Heere - Extended/Sammler Edition [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NEU: Kingsman - The Secret Service [Blu-ray]
    11,99€
  3. NEU: Blu-rays je 6,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Bad Country, Nirgendwo in Afrika, Elvis Presley, The Breed)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Deutsche Telekom wertet Datentarife auf

  2. Medion Akoya S3401 ausprobiert

    Inspiriert vom Macbook

  3. Sony Xperia Z5 Premium

    Ein 4K-Display macht noch längst kein 4K-Smartphone

  4. Ifa-Ausblick im Video

    Notebook mit Wasserkühlung, ein Smartphone und eine Uhr

  5. Samsung Gear S2 im Hands on

    Drehbarer Ring schlägt Touchscreen

  6. Mobiles Internet

    Vodafone überbrückt Warten auf DSL-Anschluss mit Surfstick

  7. Alienware X51 R3

    Mini-PC setzt auf interne WaKü und externe Grafikkarten-Box

  8. Cross-Site-Scripting

    Netflix stellt Tool zum Auffinden von Sicherheitslücken vor

  9. Asynchronous Shader

    Nvidias Grafikkarten soll eine wichtige DX12-Funktion fehlen

  10. Huawei G8

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 400 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
In eigener Sache
Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
  1. In eigener Sache Golem.de-Artikel mit Whatsapp-Kontakten teilen
  2. In eigener Sache Preisvergleich bei Golem.de
  3. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen

Mate S im Hands On: Huawei präsentiert Smartphone mit Force-Touch-Display
Mate S im Hands On
Huawei präsentiert Smartphone mit Force-Touch-Display
  1. Smartwatch Huawei Watch kostet so viel wie Apple Watch
  2. Honor 7 im Hands on Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland
  3. Festnetz- und Mobilfunk Telekom hat 58.000 Hybrid-Kunden

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  2. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  3. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben

  1. Re: Akkulaufzeit?

    Niaxa | 09:47

  2. Re: Hat X immer noch Jumpgates?

    Stummi | 09:46

  3. Re: Auflösung auf FUll HD herunterzwingen (mit Root)?

    Nadja Neumann | 09:46

  4. Re: Die Physiologie des Menschen ist damit...

    Dwalinn | 09:44

  5. Re: Interessant da denkt noch jemand über das UI nach

    Niaxa | 09:44


  1. 09:23

  2. 09:18

  3. 07:00

  4. 22:52

  5. 19:00

  6. 18:14

  7. 18:09

  8. 17:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel