Abo
  • Services:
Anzeige
Everquest Next
Everquest Next (Bild: Sony Online Entertainment)

Do-it-Yourself für den Itemshop

Anzeige

In der Praxis soll es bei der Entwicklung von Everquest Next so laufen, dass die Spieler relativ klare Vorgaben bekommen, was im Baukasten von Landmark gewünscht ist. Wenn etwa in einer düsteren Umgebung ein Magierturm entstehen soll, soll es dafür klare Spezifikationen geben. Dann wird gebaut und der Gewinner voraussichtlich per Abstimmung innerhalb der Community ermittelt. Sony Online Entertainment plant außerdem runde Tische und den konstanten, direkten Austausch mit der Community.

  • Everquest Next (Bilder: SOE)
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next soll nahezu runde Oberflächen bieten,...
  • ... während andere Titel nach Klötzchen aussehen.
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
Everquest Next

Was der Gewinner und die anderen Teilnehmer für ihre Mühen erhalten, steht noch nicht fest. Klar ist aber, dass in Everquest Next für Inhalte von Spielern tatsächlich Geld fließen soll. Georgeson hat angedeutet, dass unter anderem für Beiträge zur Bibliothek mit Objekten echte Dollar zu verdienen sein sollen. Wer etwa eine Dachkonstruktion erstellt, die andere verwenden, soll dafür nicht unerhebliche Summen erhalten können. Wie das in Deutschland genau laufen soll, steht übrigens noch nicht fest - hierzulande gibt es bei diesem Thema einige rechtliche Hürden.

Derzeit sammelt Sony Online Entertainment erste Erfahrungen mit von Spielern erstellten Inhalten: Seit ein paar Tagen gibt es in Planetside 2 das sogenannte Player Studio. Damit können Spieler Gegenstände, etwa Helme, für den Itemshop selbst entwerfen und an andere verkaufen. Den Umsatz teilen sich Sony und der Spieler, Zahlen haben die Entwickler nicht genannt. Für die Objekte gibt es keinen Editor, bei den meisten Einsendungen kommt gängige Software wie Blender oder 3D Max zum Einsatz. Innerhalb der kurzen Zeit sollen es bereits ein paar Dutzend Einsendungen gewesen sein.

Wie Matthew Higby, Kreativchef von Planetside 2, im Gespräch mit Golem.de erzählte, ist die Qualität der Einsendungen sehr hoch. Sein Team müsse kaum nachbessern, sondern lediglich Assets wie die Symbole für den Itemshop und Ähnliches erstellen. Auch in Everquest Next soll es ein Player Studio wie in Planetside 2 geben. Nicht nur Fantasy-Architekten, sondern auch Fantasy-Schmiede und andere virtuelle Berufsgruppen können sich dann online etwas dazu verdienen.

 Everquest Next: Der Spieler als bezahlter Baumeister

eye home zur Startseite
Hotohori 06. Aug 2013

Weiß leider auch nicht wie viel da wirklich möglich wäre bzw. was ein realistische Zahle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. B/E Aerospace Fischer GmbH, Landshut
  3. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  4. über JobLeads GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Europa

    Deutschland bei Internet für Firmen nur Mittelmaß

  2. Missglücktes Update

    Vodafone schießt persönliche Router-Einstellungen ab

  3. Smartphones

    Textnachricht legt iPhone zeitweise lahm

  4. Bestechungsvorwürfe

    Kein Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  5. Nintendo

    Fire Emblem erscheint für Mobilgeräte und Switch

  6. Fujifilm

    Neue Sensoren und besserer Autofokus für X-Kameras

  7. Streaming

    Netflix zeigt Rekordwachstum

  8. Messsucherkamera

    Leica M10 schrumpft trotz Vollformatsensor

  9. Halo Wars 2 angespielt

    Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  10. Hoverbike

    US-Armee fliegt wie Luke Skywalker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Das macht der doch...

    neocron | 11:35

  2. Re: Da wird wohl die Serien-Qualität auf "Gute...

    mnementh | 11:35

  3. Re: Begriffe

    ino-fb | 11:34

  4. Direkt mal testen....

    CodySmalls | 11:33

  5. Eigene Kabelrouter

    xondan | 11:33


  1. 11:43

  2. 11:28

  3. 11:13

  4. 10:58

  5. 10:43

  6. 09:35

  7. 09:08

  8. 09:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel