Dust 514
Dust 514 (Bild: CCP)

Eve Online Intergalaktische Kämpfe in Dust 514

Zwei total unterschiedliche Spiele - die aber trotzdem miteinander funktionieren sollen: Der Shooter Dust 514 nutzt Skills sowie Waffen und andere Gegenstände aus dem Weltraum-MMO Eve Online. Entwickler CCP hat in Köln die aktuelle Version vorgestellt.

Anzeige

Wer als Besucher der Gamescom 2012 mal einen nicht so freundlichen Blick von den ansonsten sehr netten CCP-Entwicklern abbekommen möchte, muss sie nur nach einer PC-Version von Dust 514 fragen. Natürlich wissen auch die von Schanghai aus operierenden Designer, dass längst nicht alle Spieler des PC-MMORPGs Eve Online glücklich darüber sind, dass Dust 514 exklusiv für die Playstation 3 als Free-to-Play-Titel erscheinen soll. Auf der Kölner Messe hat CCP eine brandneue Version gezeigt, in die angeblich bereits umfangreiche Änderungen aus dem inzwischen gut zwei Monate laufenden Betatest eingeflossen sind - Details haben die Entwickler aber nicht verraten. Angeblich soll bereits am 21. August 2012 ein offener Betatest über das kostenpflichtige Playstation Plus starten.

CCP hat bei einer Präsentation unter anderem einen als Lobby im All schwebenden Warroom gezeigt, von dem aus der Spieler unter anderem einen Blick auf einen Planeten hat - und zwar nicht irgendeine Platzhalter-Grafik, sondern angeblich tatsächlich die Welt, in der er später kämpft. An den Seiten des Warroom befinden sich riesige Displays, die über Ranglisten und andere Details informieren.

Spieler können per Menü festlegen, ob sie in kleinen Team-Deathmatch-Partien namens Ambush gegen computergesteuerte Gegner antreten, in größeren Skirmish-Gefechten oder in epischen Schlachten. Es gibt vier Klassen wie Assault und Heavy, die sich dann aber noch weiter unterteilen, so dass jeder Spieler eine passende Rolle findet, so CCP.

Die eigentlichen Gefechte von Dust 514 finden auf den Planetenoberflächen statt. Per Menü kann der Spieler eine Drohne anfordern, die Jeeps, Panzer oder andere Vehikel abwirft. Zumindest in einigen der Spielmodi ist es möglich, dass Raumschiffe aus dem Eve-Universum in die Gefechte eingreifen und beispielsweise den Feind bombardieren. Allerdings kann der versuchen, sich zu wehren und die Schiffe per Artillerie ins Visier nehmen. Das Skill-System stammt in modifizierter Form direkt aus Eve, ebenso sind ein Teil der Waffen und sonstigen Ausrüstungsgegenstände von dort - Bodenkämpfer und Raumpiloten können sogar Handel miteinander treiben.

Auf der Gamescom 2012 hat CCP auch einen kurzen Blick auf die App für die PS Vita gewährt. Auf dem Handheld soll der Spieler ein paar Informationen aus Dust 514 anzeigen können, etwa eine Kartenübersicht und die Kommunikationskanäle. Die Entwickler legen aber Wert darauf, dass all diese Informationen auch ohne Vita über die Playstation 3 verfügbar sind.


DER GORF 17. Aug 2012

Bist du nicht auch dazu gezwungen Goonswarm beizutreten wenn du technicium abbauen...

nille02 16. Aug 2012

Und die Realität sieht anders aus. Dann hast du 10 Spieler die mit je 3-4 Accounts am...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/in im Bereich Softwarearchitektur
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Anwendungsberater Baubetrieb (m/w)
    WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Senior IT Architekt (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Fachanalystin / Fachanalyst
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Neuheiten und Highlights reduziert
    (u. a. Ruhet in Frieden, The November Man, The Homesman, Pride)
  2. Blu-rays bis 9,97 EUR
    (u. a. Iron Man 1+2-Bundle, Escape Plan, RED 2, Die Unfassbaren, Silent Hill)
  3. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Spider-Man Trilogie 17,99€, The Dark Knight 11,97€, Batman Begins 11,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Icera

    Nvidia möchte seine Modem-Sparte loswerden

  2. BAE Systems

    Nachtsichtgerät verstärkt Restlicht und zeigt Thermalsicht

  3. Studie

    Die Smart City ist intelligent, aber angreifbar

  4. IWC Connect

    Traditionelle Armbanduhr mit Smartwatch-Gen

  5. Streit um NSA-Selektoren

    Die alten Fakten hinter der neuen BND-Affäre

  6. Umstieg auf DVB-T2

    Mobiler Breitbandausbau erst in vier Jahren möglich

  7. Netzpolitik

    Die Netzgemeinde ist tot, es lebe die Gesellschaft!

  8. On-Bord Entertainment

    Amazons Prime Instant Video geht in die Luft

  9. Medientreffpunkt Mitteldeutschland

    Netflix soll nur zwei- bis dreitausend Titel haben

  10. Xeon E7 v3 alias Haswell-EX

    Intels Performance-Trick bei Server-Chips heißt TSX



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Samsung Xcover 3 im Test: Robust, handlich, günstig
Samsung Xcover 3 im Test
Robust, handlich, günstig
  1. Quartalszahlen Samsungs Gewinn bricht ein
  2. Xcover 3 Samsungs neues Outdoor-Smartphone kostet 220 Euro
  3. Samsung-Akkus bei Amazon Zwölf von zwölf Smartphone-Akkus sind Fälschungen

Razer Blade 2015 im Test: Das bisher beste Gaming-Ultrabook
Razer Blade 2015 im Test
Das bisher beste Gaming-Ultrabook

Nasa: Wieder überlichtschneller Warp-Antrieb erfunden. Nicht.
Nasa
Wieder überlichtschneller Warp-Antrieb erfunden. Nicht.
  1. Leonard Nimoys Mr. Spock Der außerirdische Nerd

  1. Re: Online verfügbar, aber dann doch nicht?

    manitu | 10:18

  2. Re: Die Frau hat doch selbst keinen Schimmer...

    bstea | 10:18

  3. Re: Falscher Ansatz

    DY | 10:17

  4. Zitat " Die NASA beschäftigt sich derzeit nicht...

    ShedGabriel | 10:16

  5. Re: Smarte Städte könnten zum Ziel von...

    DY | 10:15


  1. 09:52

  2. 09:41

  3. 09:00

  4. 07:53

  5. 07:45

  6. 07:29

  7. 07:21

  8. 22:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel