Abo
  • Services:
Anzeige
Eve-Heimautomation von Elgato
Eve-Heimautomation von Elgato (Bild: Elgato)

Eve: Elgato startet mit Homekit-kompatibler Heimautomation

Eve-Heimautomation von Elgato
Eve-Heimautomation von Elgato (Bild: Elgato)

Eve heißt Elgatos Heimsteuerungssortiment, das mit Apples Schnittstelle Homekit kompatibel ist. Die ersten Geräte sollen im kommenden Monat in den Handel kommen. Damit kann eine Heimautomation über das iPhone und iPad realisiert werden, allerdings fehlen noch viele Bausteine.

Anzeige

Die Palette der Module, die zum Heimautomationssystem Eve von Elgato gehören, reicht von Wetterstationen über Stromzähler bis hin zu Fenster- und Türensensoren. Für Deutschland sind allerdings zahlreiche Sensoren, die auf der CES 2015 erstmalig vorgestellt wurden, bisher nicht angekündigt worden. Diese sollten den Wasserverbrauch angeschlossener Geräte messen, als Rauchmelder fungieren oder als Bewegungssensor genutzt werden. Diese Module sollen erst im Laufe des Jahres erscheinen.

  • Eve-App von Elgato (Bild: Elgato)
  • Eve-Sensoren von Elgato (Bild: Elgato)
Eve-App von Elgato (Bild: Elgato)

LEDs mit Eve-Integration, die sich vom Smartphone aus schalten lassen, hat Elgato schon länger im Programm.

  • Elgato Eve Energy (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Room (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Room (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Room (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Weather (Bild: Elgato)
Elgato Eve Energy (Bild: Elgato)

Interessanterweise sind bis auf die Steckdose und die Lampen keine Aktoren im Sortiment - die vorgestellten neuen Produkte messen lediglich und geben ihre Daten weiter. Die Heizung oder Ähnliches lässt sich damit nicht steuern. Das überlässt Elgato anderen Herstellen, die an Apples Homekit-Schnittstelle andocken können. Elgato setzt bei der Funkkommunikation auf Bluetooth Smart und eine eigene App für iOS. Und auch über die Set-Top-Box Apple TV soll die Technik künftig aus der Ferne steuerbar sein, verriet Elgato - obwohl Apple dies offiziell noch gar nicht bestätigt hat.

Die einzelnen Module

Eve Room dient der Messung von Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Innenräumen und kostet rund 80 Euro. Eve Weather misst die Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und den Luftdruck. Eve Weather kostet 50 Euro. Dazu kommt noch Eve Door & Window. Dieses Modul erkennt, ob eine Tür oder ein Fenster offen oder zu sind und wird für 40 Euro angeboten. Die App zum Empfangen dieser Daten soll kostenlos sein. Interessantestes Gerät dürfte derzeit Eve Energy sein. Diese Zwischensteckdose misst den Stromverbrauch des angeschlossenen Geräts und kann über Siri ein- und ausgeschaltet werden. Der Preis liegt bei 50 Euro. Die Produkte sind ab sofort über mehrere Onlinehändler und den stationären Handel vorbestellbar. Im Juli sollen sie auch im Laden erhältlich sein. Apple will sie in den Apple Stores ebenfalls führen.

Auch andere Hersteller wie Insteon, iHome und Incipio haben ihre Unterstützung für Homekit zugesagt und erste Produkte vorgestellt. Sie sind aber allesamt noch nicht auf dem Markt.


eye home zur Startseite
Christian72D 02. Jun 2015

Dann kann Siri einem demnächst sagen wie warm es im Wohnzimmer ist? :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  2. über Hays AG, Baden-Württemberg
  3. DATAGROUP Inshore Services GmbH, Berlin, Leipzig, Rostock
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Uncharted 4 34,99€, Ratchet & Clank 29,00€, The Last of Us Remastered 28,98€, The...
  2. 14,99€
  3. (-45%) 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

  1. Re: Das Gerichtswesen gehört renoviert

    raphaelo00 | 23:24

  2. Re: Wie Prüfen?

    unbuntu | 23:24

  3. Re: Uuund raus

    vulkman | 23:23

  4. Re: Macht wenig Sinn

    unbuntu | 23:23

  5. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    ap (Golem.de) | 23:10


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel