Abo
  • Services:
Anzeige
Eve-Heimautomation von Elgato
Eve-Heimautomation von Elgato (Bild: Elgato)

Eve: Elgato startet mit Homekit-kompatibler Heimautomation

Eve heißt Elgatos Heimsteuerungssortiment, das mit Apples Schnittstelle Homekit kompatibel ist. Die ersten Geräte sollen im kommenden Monat in den Handel kommen. Damit kann eine Heimautomation über das iPhone und iPad realisiert werden, allerdings fehlen noch viele Bausteine.

Anzeige

Die Palette der Module, die zum Heimautomationssystem Eve von Elgato gehören, reicht von Wetterstationen über Stromzähler bis hin zu Fenster- und Türensensoren. Für Deutschland sind allerdings zahlreiche Sensoren, die auf der CES 2015 erstmalig vorgestellt wurden, bisher nicht angekündigt worden. Diese sollten den Wasserverbrauch angeschlossener Geräte messen, als Rauchmelder fungieren oder als Bewegungssensor genutzt werden. Diese Module sollen erst im Laufe des Jahres erscheinen.

  • Eve-App von Elgato (Bild: Elgato)
  • Eve-Sensoren von Elgato (Bild: Elgato)
Eve-App von Elgato (Bild: Elgato)

LEDs mit Eve-Integration, die sich vom Smartphone aus schalten lassen, hat Elgato schon länger im Programm.

  • Elgato Eve Energy (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Room (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Room (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Room (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Weather (Bild: Elgato)
Elgato Eve Energy (Bild: Elgato)

Interessanterweise sind bis auf die Steckdose und die Lampen keine Aktoren im Sortiment - die vorgestellten neuen Produkte messen lediglich und geben ihre Daten weiter. Die Heizung oder Ähnliches lässt sich damit nicht steuern. Das überlässt Elgato anderen Herstellen, die an Apples Homekit-Schnittstelle andocken können. Elgato setzt bei der Funkkommunikation auf Bluetooth Smart und eine eigene App für iOS. Und auch über die Set-Top-Box Apple TV soll die Technik künftig aus der Ferne steuerbar sein, verriet Elgato - obwohl Apple dies offiziell noch gar nicht bestätigt hat.

Die einzelnen Module

Eve Room dient der Messung von Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Innenräumen und kostet rund 80 Euro. Eve Weather misst die Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und den Luftdruck. Eve Weather kostet 50 Euro. Dazu kommt noch Eve Door & Window. Dieses Modul erkennt, ob eine Tür oder ein Fenster offen oder zu sind und wird für 40 Euro angeboten. Die App zum Empfangen dieser Daten soll kostenlos sein. Interessantestes Gerät dürfte derzeit Eve Energy sein. Diese Zwischensteckdose misst den Stromverbrauch des angeschlossenen Geräts und kann über Siri ein- und ausgeschaltet werden. Der Preis liegt bei 50 Euro. Die Produkte sind ab sofort über mehrere Onlinehändler und den stationären Handel vorbestellbar. Im Juli sollen sie auch im Laden erhältlich sein. Apple will sie in den Apple Stores ebenfalls führen.

Auch andere Hersteller wie Insteon, iHome und Incipio haben ihre Unterstützung für Homekit zugesagt und erste Produkte vorgestellt. Sie sind aber allesamt noch nicht auf dem Markt.


eye home zur Startseite
Christian72D 02. Jun 2015

Dann kann Siri einem demnächst sagen wie warm es im Wohnzimmer ist? :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Vertec GmbH, Hamburg, Zürich (Schweiz)
  4. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,99€
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)

Folgen Sie uns
       


  1. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  2. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  3. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  4. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  5. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  6. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  7. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  8. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  9. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"

  10. BMW

    Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Da werden Helikoptereltern....

    blauerninja | 13:43

  2. Re: Es wird schwer für Nintendo

    jajaja | 13:42

  3. Re: Hochrechnung

    the_wayne | 13:40

  4. Re: Sicheres Handy und Android beißen sich

    Gunah | 13:39

  5. Re: Landbevölkerung sind zuwenige und wählen eh...

    tonictrinker | 13:39


  1. 13:21

  2. 12:30

  3. 12:08

  4. 12:01

  5. 11:58

  6. 11:48

  7. 11:47

  8. 11:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel