Evasi0n: Jailbreak-Werkzeug aktualisiert
Update des Jailbreaks (Bild: Andreas Donath)

Evasi0n Jailbreak-Werkzeug aktualisiert

Der Evasi0n-Jailbreak von Evad3rs wurde in Version 1.1 veröffentlicht. Sie soll einige Fehler beheben, die in der ersten Version auftraten, die Anfang der Woche erschien.

Anzeige

Nach Angaben der Gruppe Evad3rs, die hinter dem Evasi0n-Jailbreak für iOS 6 und iOS 6.1 steht, wurde die Software seit dem Erscheinen bis zum 5. Februar über vier Millionen Mal heruntergeladen. Nun wurde ein Update veröffentlicht, mit dem Fehler behoben werden sollen.

Der Evasi0n-Jailbreak kann aktuelle iOS-Geräte entsperren und ermöglicht es, unautorisierte Apps zu installieren. Das funktioniert nicht nur mit iPods und iPads, sondern auch mit dem iPhone 5 und dem iPad Mini.

Anwender hatten von einigen Problemen nach dem Jailbreak berichtet. Das waren unter anderem längere Bootzeiten und der Absturz der Wetter-App von Apple. Nach Angaben der Webseite iPodNN wurden diese Fehler in Version 1.1 repariert. Einige weitere Probleme bleiben jedoch bestehen: So erreichen einige Anwender ihre Kaufhistorie im App Store nicht mehr, so dass sie Anwendungen, die sie gekauft und gelöscht hatten, nicht wieder herunterladen können, berichtet iPodNN.

Nach einem Tweet des Jailbreak-Mitentwicklers pod2g verhindert auch die für Entwickler bereits veröffentlichte Beta von iOS 6.1.1 nicht die Technik des Jailbreaks. Das könnte sich aber noch ändern, falls Apple die Lücken, die den Jailbreak überhaupt erst ermöglichen, doch noch vor der Veröffentlichung schließen sollte. Die aktuell herunterladbare Version des Evasi0n-Jailbreaks kann die Beta nicht knacken.

Der Evasi0n-Jailbreak funktioniert mit folgenden Geräten:

  • iPhone 3GS
  • iPhone 4
  • iPhone 4S
  • iPhone 5
  • iPad 2
  • iPad 3
  • iPad 4
  • iPad Mini
  • iPod Touch 4. Generation
  • iPod Touch 5. Generation

Für die Set-Top-Box Apple TV lässt sich dieser Jailbreak nicht einsetzen. Der Jailbreak funktioniert mit Windows, Mac OS X und Linux. Dazu muss das iOS-Gerät per Kabel (30-Pin-Anschluss oder Lightning-Stecker) an den Rechner angeschlossen werden, auf dem die Jailbreak-Software ausgepackt wurde.

Der Evasi0n-Jailbreak 1.1 kann kostenlos heruntergeladen werden.


cyden 08. Feb 2013

ja reicht aus. schrieb irgendeiner der devs auf twitter, ich glaube planetbeing

Karottenkopf51 08. Feb 2013

Wer braucht schon Bluetooth?!

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  2. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  3. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel