Abo
  • Services:
Anzeige
Bitcoin erweckt das Misstrauen der europäischen Bankenaufsicht.
Bitcoin erweckt das Misstrauen der europäischen Bankenaufsicht. (Bild: Bitcoin)

Europäische Bankenaufsicht Risiken bei Bitcoin und Co.

Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) warnt vor dem Umgang mit Bitcoin. Es drohten Geldverlust, Hackerangriffe und Diebstahl. Die EBA prüft derzeit, ob eine Regulierung und Aufsicht möglich ist.

Anzeige

Die Europäischen Bankenaufsicht warnt generell vor "virtuellen Währungen, etwa Bitcoin." Nutzer seien nicht durch Regulierungen geschützt und es drohe Geldverlust, schreibt die EBA. Gegenwärtig werde geprüft, ob und wie virtuelle Währungen reguliert und überwacht werden sollen.

Nutzer der virtuellen Währungen sollten sich bewusst sein, dass es wegen der fehlenden Regulierung in der EU noch kein Schutz vor finanziellen Verlusten gebe, sollte es einen dramatischen Kursverlust geben oder Handelsplattformen schließen. Diese Handelsplattformen würden noch nicht reguliert und seien nicht mit Banken vergleichbar, in denen Geld als Einlage liege.

Gefahr durch Diebstahl digitaler Brieftaschen

Die EBA weist auch darauf hin, dass die digitalen Brieftaschen auf Rechnern oder mobilen Geräten mögliche Angriffsziele für Hacker seien. Es gebe zahlreiche Berichte, bei denen Nutzer erhebliche Verluste hätten hinnehmen müssen, ohne Aussicht auf Kompensation. Die EBA kritisiert auch, dass es bei vielen virtuellen Währungen keine Möglichkeit gebe, Überweisungen rückgängig zu machen. Wer Bitcoin als Zahlungsmittel für Waren verwende, sei auch nicht durch das EU-weite Rückgaberecht abgesichert.

Außerdem bemängelt die EBA, dass Transaktionen mit der digitalen Währung wegen der weitgehenden Anonymität zu kriminellen Zwecken missbraucht werden könnten, etwa für Geldwäsche. Illegale Aktivitäten könnten dazu führen, dass Strafverfolgungsbehörden Handelsplätze kurzfristig schließen und Nutzer Zugriff auf ihr virtuelles Vermögen sperren. Und schließlich sollten Anwender die Steuergesetze ihres Landes berücksichtigen, wenn sie mit digitaler Währung bezahlten.

Die EBA beschäftigt sich nach eigenen Angaben mit der digitalen Währung, seitdem sie zunehmend im Waren- und Dienstleistungsverkehr verwendet wird - sowohl im Internet als auch im "realen Leben."


eye home zur Startseite
OnlineGamer 14. Dez 2013

Inflation hat durchaus Sinn.

dieton 14. Dez 2013

auch in nicht-schuldgeld systemen kann es zinsen geben. gerade dann, wenn alle bitcoins...

Heinzel 14. Dez 2013

Kommt noch... nur Geduld. ;)

Baron Münchhausen. 14. Dez 2013

kwt

Baron Münchhausen. 14. Dez 2013

Ja genau, am besten die Finger davon lassen. Es drohten Geldverlust, Hackerangriffe und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CENIT AG, Stuttgart
  2. Formel D GmbH, München
  3. über Ratbacher GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  2. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Infos zum Leistungsverlust?

    Unix_Linux | 00:55

  2. Re: Tja...

    packansack | 00:45

  3. Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    DerDy | 00:45

  4. Re: Sich bloss nicht ausliefern wenn irgendwie...

    Benutzer0000 | 00:39

  5. Re: urheberrecht ist generell schwachsinn

    Benutzer0000 | 00:29


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel