Abo
  • Services:
Anzeige
Europaweit alles Magenta?
Europaweit alles Magenta? (Bild: Deutsche Telekom)

Europa: Telekom stellt pro Woche 100.000 Anschlüsse auf All-IP um

Europaweit alles Magenta?
Europaweit alles Magenta? (Bild: Deutsche Telekom)

Europaweit stellt die Telekom derzeit rund 100.000 Kundenanschlüsse pro Woche auf All-IP-Technik um. Der Konzern will seine Netze zentral betreiben und "zentrale europäische Netzfabriken aufbauen."

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona einen Zwischenstand zur Umstellung auf IP-Technik gegeben. Claudia Nemat, Vorstand Europa und Technik, sagte am 2. März 2015: "Wir gehen konsequent unseren Weg - europaweit stellen wir mittlerweile bis zu 100.000 Kundenanschlüsse pro Woche auf IP-Technik um."

Nicht jeder möchte seinen PSTN-/ISDN-Anschluss umstellen lassen: Die Telekom hat knapp 10 Prozent ihrer angeschriebenen Kunden durch die Zwangsumstellung auf All-IP verloren. Das hatte Ingo Hofacker, Leiter des Privatkunden-Marketings bei der Telekom, im Februar 2015 erklärt. Die Telekom betont, es habe sich um 270.000 Kunden in den 53 größten Städten in Deutschland gehandelt. Nur diese seien wegen eines Vertragswechsels angeschrieben worden. Der Prozess sei noch nicht abgeschlossen, Hofacker habe nur über erste Erfahrungen berichtet.

Europaweit seien bereits rund acht Millionen Anschlüsse auf IP-Technik umgestellt, davon in Deutschland fünf Millionen. Bis Ende 2018 sollen alle Netze der Telekom auf All-IP basieren. So könne der Konzern diese Netze zentral betreiben.

Zudem sollen die Netze in Europa mit denselben standardisierten Komponenten betrieben werden. In drei von zehn Ländern - Kroatien, Ungarn und der Slowakei - sei bereits ein "Europa-Netz" entstanden. "Mit unserem Europa-Netz und der länderübergreifenden Infrastruktur schaffen wir es, den Ton anzugeben und nicht nur der Musik aus den USA und Asien hinterherzulaufen", meinte Konzernchef Timotheus Höttges heute in Barcelona. So könnten Synergien, die bei der Zusammenarbeit seiner Landesgesellschaften entstehen, wirklich ausgenutzt werden.

Den Anfang unter den Produkten macht ein standardisierter Geschäftskundenservice für Virtuelle Private Netzwerke, "Cloud VPN". Für Privatkunden sollen Fernsehdienste und Videospielangebote im Jahresverlauf folgen. "Statt etwa zehn Fabriken in zehn Ländern für zehn Lösungen nutzen wir künftig zentrale Produktionsstätten für alle", erklärte Nemat. "Wir haben 2013 mit den Planungen begonnen. Bis 2020 werden wir Schritt für Schritt diesen Weg weiter verfolgen und zentrale europäische Netzfabriken aufbauen."


eye home zur Startseite
Wolf Bartels 11. Mär 2015

Seit Anfang März 2015 habe ich nun auch einen All-IP-Anschluss (mit Fritz.Box 7390...

Neuro-Chef 09. Mär 2015

Auf einer Seite wurde als mögliche Erklärung genannt, dass eine Störung im unteren...

Rulf 04. Mär 2015

ja...wer den einzigen verbliebenen kopf abschlägt, tötet den drachen...

bofhl 03. Mär 2015

Was aber an sich heute schon egal ist- die Rufnummernverwaltung ist bereits zentral! Und...

bofhl 03. Mär 2015

Das kommt ganz darauf an wo der Strom ausfällt! Fällt er in einem größeren Bereich oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Anklam Extrakt GmbH, Anklam
  2. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  3. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. Ashampoo Systems GmbH & Co. KG, Oldenburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  2. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  3. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme

  2. Star Wars Rogue One VR Angespielt

    "S-Flügel in Angriffsposition!"

  3. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  4. Android

    Google kann Größe von App-Updates weiter verringern

  5. Exilim EX-FR 110H

    Casio stellt Actionkamera für die Nacht vor

  6. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen

  7. A1 Telekom Austria

    Im kommenden Jahr hohe Datenraten mit LTE

  8. Pebble am Ende

    Pebble Time 2 und Core wegen Übernahme gecancelt

  9. Handheld

    Nintendo zahlt bis zu 20.000 US-Dollar für 3DS-Hacks

  10. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Re: Fitbit Müll

    ChMu | 13:12

  2. Re: EEG Umlage?

    KingTobi | 13:12

  3. Re: Client Zertifikat geht nicht...

    My1 | 13:09

  4. Re: Geniale Kampagne

    AllDayPiano | 13:07

  5. Re: Fürn Fünfer im Steam Sale

    nuukee | 13:05


  1. 13:10

  2. 12:25

  3. 11:59

  4. 11:44

  5. 11:38

  6. 11:05

  7. 10:53

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel