Eurocom: 007-Legends-Entwickler entlässt Großteil der Belegschaft
James Bond: 007 Legends (Bild: Activision)

Eurocom 007-Legends-Entwickler entlässt Großteil der Belegschaft

Das britische Entwicklerstudio Eurocom kündigt rund 150 von 200 Entwicklern. Der Rest soll sich künftig vor allem mit der Produktion von Mobile Games beschäftigen.

Anzeige

Zuletzt hat das Entwicklerstudio Eurocom das Actionspiel 007 Legends für Activision produziert. Auch sonst gelten die Briten bislang als Spezialisten für mal mehr, mal weniger anständige Lizenzumsetzungen wie Harry Potter Kinect, Disney Universe oder eine Reihe weiterer Bond-Spiele. Jetzt hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass es sich von rund 150 Beschäftigen trennen muss. Gerade mal rund 50 Mitarbeiter sollen bleiben.

"Wir haben gekämpft, um so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten, aber der starke Nachfragerückgang bei Konsolenspielen, der in der Streichung einer Anzahl von Konsolenprojekten in der vergangenen Woche gipfelte, hat uns keine Wahl gelassen", so Studiochef Hugh Binns. Er plant, sich mit Eurocom künftig auf die Produktion von Mobile Games zu konzentrieren.


shazbot 25. Nov 2012

Hahaha sicher. Am besten wir fangen wieder da an, wo wir vor 15 jahren waren lol

StefanGrossmann 24. Nov 2012

Also ich habe mir das Spiel für 50 ¤ vorbestellt gehabt und wurde Maßlos enttäuscht. Es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator/in
    Studentenwerk im Saarland e.V., Saarbrücken
  2. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Qubes OS angeschaut

    Abschottung bringt mehr Sicherheit

  2. Die Verwandlung

    Ein Roboter spielt Gregor Samsa

  3. VDSL2-Nachfolgestandard

    Deutsche Telekom testet G.fast weiter

  4. Selfie-Smartphone

    Nokia Lumia 730 in Deutschland erhältlich

  5. Passport

    Lenovo soll erneut vor Blackberry-Übernahme stehen

  6. Benchmark

    PCMark für Android misst auch Akkulaufzeit

  7. KDE Plasma

    KWin-Wayland wird Libinput und Logind verwenden

  8. iPhone und iPad

    Apple fordert 64-Bit-Unterstützung für alle iOS-Apps

  9. Microsoft

    Neue Fensteranimationen für Windows 10

  10. Oneplus

    One-Smartphone nur eine Stunde lang vorbestellbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel