Telekom senkt Preis für Travel & Surf Day Pass M.
Telekom senkt Preis für Travel & Surf Day Pass M. (Bild: Deutsche Telekom)

EU-Datenroaming Telekom-Vertragskunden erhalten Wochenpass gratis

Die Deutsche Telekom bietet Vertragskunden demnächst den Travel & Surf Wochenpass ohne Aufpreis an. Außerdem erhält der Wochenpass ein höheres Datenvolumen und der Preis für den Travel & Surf Day Pass M wird verringert.

Anzeige

Ab dem 1. Juli 2013 erhalten alle Mobilfunk-Vertragskunden der Deutschen Telekom kostenlos den Travel & Surf Wochenpass, um eine Woche lang im EU-Ausland das mobile Internet nutzen zu können. Der Kunde erhält dann ein wöchentliches Datenvolumen von 150 MByte, denn ab kommendem Monat wird das Datenvolumen der Option von 100 MByte auf 150 MByte aufgestockt. Regulär kostet die Option 14,95 Euro.

Vorerst gibt es den kostenlosen Wochenpass nur bis zum 30. September 2013. Ob die Option danach weiterhin gratis zu haben sein wird, ist noch nicht bekannt. Mit diesem Schritt will die Telekom ihren Kunden die mobile Datennutzung im EU-Ausland schmackhaft machen. Denn vielfach schalten Kunden das Datenroaming ab, sobald sie sich im Ausland aufhalten. Die Kunden sorgen sich vor hohen Kosten, die durch das Datenroaming entstehen könnten.

Travel & Surf Day Pass M im Preis reduziert

Ebenfalls ab dem 1. Juli 2013 wird der Preis für den Travel & Surf Day Pass M reduziert. Bisher kostet die Buchung der Option noch 4,95 Euro, aber ab dem kommenden Monat gibt es die Option für 2,95 Euro. Unverändert gibt es für den Preis ein Datenvolumen von 50 MByte zur Nutzung im EU-Ausland. Wenn dieses Datenvolumen aufgebraucht ist, kann die Option nochmals gebucht werden. Der Travel & Surf Day Pass S mit einem Datenvolumen von 10 MByte wird unverändert für 1,95 Euro angeboten.

Ab dem 1. Juli 2013 gelten neue Preisobergrenzen beim EU-Roaming, die bereits im März 2012 festgelegt wurden. So dürfen ausgehende Telefonate im EU-Ausland ab dem 1. Juli 2013 dann nur noch maximal 24 Cent pro Minute kosten und ankommende Gespräche 7 Cent pro Minute. Der SMS-Preis sinkt auf 8 Cent pro Nachricht, und für jedes übertragene MByte dürfen künftig maximal 45 Cent berechnet werden.


Q_Rush 26. Jun 2013

Übrigens kann man im In- und Ausland unter pass.telekom.de den Datenverbrauch einsehen...

KarlDAV 25. Jun 2013

... hat meine Frau letztens in AT bezahlt. Provider 3. In PL ist es ähnlich, Anbieter z...

Rax 24. Jun 2013

Die EU Regelt die maximale Roaming-Preise für SMS, und dieser Preis ist tatsächlich...

weberjn 24. Jun 2013

Finde ich eine gute Sache, was die Telekom da anbietet. Gesetzlich erlaubt sind ab 1.7...

magic23 24. Jun 2013

..es kein Roaming mehr gibt innerhalb der EU? ;) http://www.androidnext.de/news/roaming...

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck
  2. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  4. CRM Entwickler / Administrator (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

SE Android: In Lollipop wird das Rooten schwer
SE Android
In Lollipop wird das Rooten schwer
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt
  3. Android 5.0 Aktuelles Moto G ist erstes Smartphone mit Lollipop-Update

Battlefield Hardline angespielt: New Action Hero
Battlefield Hardline angespielt
New Action Hero
  1. Videostreaming Youtube startet 60-fps-Wiedergabe
  2. Electronic Arts Business-Ergebnisse und Battlefield-Termine
  3. Dreijahresplan EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

    •  / 
    Zum Artikel