Abo
  • Services:
Anzeige
EU-Angleichung: Welche Onlinehändler weiter kostenlose Rücksendung erlauben
(Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

EU-Angleichung: Welche Onlinehändler weiter kostenlose Rücksendung erlauben

In einer telefonischen Umfrage haben Amazon, Zalando und Conrad erklärt, trotz der EU-Angleichung die Kosten für Rücksendungen von Paketen auch weiterhin zu übernehmen. Doch andere große Onlinehändler wollen sich noch nicht festlegen oder haben sich gar nicht geäußert.

Anzeige

Viele große Onlineversandhändler haben bereits angekündigt, trotz der neuen Regelung die Kosten für Rücksendungen auch weiterhin zu übernehmen. Eine telefonische Umfrage von Menschdanke, dem Betreiber von Gutscheinpony.de und Schnäppchenfuchs, hat das bestätigt. Danach bieten Marktführer Amazon, Spielzeughändler Mytoys, Handelskonzern Otto, Discounter Lidl, Onlinehändler Tchibo, Elektronikanbieter Conrad sowie die Modehäuser Fashion ID, C&A, H&M und Zalando weiterhin kostenfreie Retouren.

Noch nicht festlegen wollten sich laut der Umfrage Notebooksbilliger.de, der Elektronikdiscounter Saturn, das Premium-Kaufhaus Karstadt und Galeria Kaufhof, der britische Modeversender Asos, der Markenbekleidungsanbieter S.Oliver sowie der Sportartikelshop Runnerspoint.

Bislang keine Stellungnahme abgegeben haben Lensbest, Quelle, Nkd.de, Adidas, Home24, Obi, PosterXXL, Tom Tailor und Docmorris.

Wer im Internet gekaufte Waren wieder zurückschicken will, muss sich ab Mitte Juni 2014 umstellen. Das kommentarlose Zurücksenden von Bestellungen innerhalb von zwei Wochen sei dann nicht mehr möglich, hatte Eva Bell, Vorstand der Verbraucherzentrale Berlin, gesagt. "Verbraucher müssen künftig ausdrücklich den Widerruf ihres Kaufs erklären, am besten schriftlich". Das gelte für Onlinebestellungen wie auch für den Katalog-Versandhandel. Neu ist auch, dass Kunden Rücksendekosten generell selbst tragen müssen, wenn die Firmen sie nicht freiwillig übernehmen. Bisher galt das in Deutschland in der Regel nur für einen Warenwert unter 40 Euro.

Verbraucher müssen ihr Widerrufsrecht nun eindeutig erklären, ab dem 13. Juni kann das auch über ein Telefonat erfolgen, außerdem ist dies per E-Mail, Brief, Fax oder Widerrufformular möglich, das die Händler den Paketen beilegen müssen.

In einer Bitkom-Umfrage gab gut jeder dritte Onlineshopper (36 Prozent) an, zumindest ab und zu ohne Kaufabsicht im Internet zu bestellen. Besonders verbreitet ist dies bei Verbrauchern zwischen 30 und 49 Jahren.

Nachtrag vom 2. Juni 2014, 12:56 Uhr

Docmorris teilte Golem.de mit, dass das Unternehmen die Kosten für Retouren auch weiterhin selbst übernehmen wird.


eye home zur Startseite
ichbinsmalwieder 03. Jun 2014

Aha, und das alles gilt bei Elektronikartikeln mit nur 10% Marge nicht? Wach mal auf!

Hotohori 02. Jun 2014

Nicht wirklich, sie haben wohl eher einen Kunden verloren und damit ist die Quote der...

Hotohori 02. Jun 2014

Naja, mal ehrlich... was hält nun diese Leute davon ab das nicht auch weiterhin zu tun...

nykiel.marek 02. Jun 2014

Weil, wenn ich in Straßengeschäft die Sachen auch kostenlos begutachten bzw. anprobieren...

RobertFr 31. Mai 2014

Also irgendetwas am Artikel stinkt gewaltig. Das Werkzeug "telefonische Umfrage" ist hier...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wilhelmshaven
  3. matrix technology AG, München
  4. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€
  2. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  2. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  3. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  4. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  5. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  6. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  7. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  8. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  9. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online

  10. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  3. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound

  1. Re: Ihr müsst euch nicht genötigt füllen

    Neuro-Chef | 20:09

  2. Re: Werkschliessung im Moment eher ungewöhnlich

    Dadie | 20:06

  3. Kann nicht nachvollziehen wer diesen Müll liest

    nightmar17 | 20:06

  4. Re: Abgeschrieben bei Bild

    Dino13 | 19:59

  5. Richtig verstanden?

    RheinPirat | 19:57


  1. 19:05

  2. 17:57

  3. 17:33

  4. 17:00

  5. 16:57

  6. 16:49

  7. 16:48

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel