Symbolischer Spatenstich: 1. v. l.: Bürgermeister Fritz Wittmann, daneben der Sprecher der Geschäftsführung von M-net, Jens Prautzsch
Symbolischer Spatenstich: 1. v. l.: Bürgermeister Fritz Wittmann, daneben der Sprecher der Geschäftsführung von M-net, Jens Prautzsch (Bild: M-Net)

Essenbach Gemeinde baut ihr Glasfasernetzwerk selbst

Essenbach im niederbayerischen Landkreis Landshut baut sich FTTH selbst. "Kommunale Maßnahmen werden nicht gefördert, wir bekommen keinen Cent", sagt der Bürgermeister.

Anzeige

Die Marktgemeinde Essenbach baut sich selbst ein flächendeckendes Glasfasernetz. Bürgermeister Fritz Wittmann sagte der Computerwoche: "Wir haben uns entschieden, Glasfaser bis ins Haus zu bauen. Dabei haben wir einen anderen Weg gewählt, Glasfaser selbst zu bauen und uns einen Betreiber zu suchen. Kommunale Maßnahmen werden nicht gefördert, wir bekommen keinen Cent Förderung."

M-Net wird das Netz von der Gemeinde mieten. Über 50 Prozent der Essenbacher haben im Rahmen einer Vorvermarktung bereits einen Vertrag bei M-Net unterzeichnet.

Gegen Ende 2013 wird das 100-MBit/s-Angebot gestartet, später können auch Datenraten von über 1 GBit/s angeboten werden. M-Net-Telekommunikationssprecher Wolfgang Wölfle sagte Golem.de: "Weil das alles auf dem FFTH-Standard realisiert wird, wird es kein Nadelöhr geben. Rein von der Infrastruktur ist es absolut möglich, es liegt dann an uns als Betreiber, wann wir ein 1-GBit/s-Produkt aussetzen." Konkrete Pläne gebe es aber dafür derzeit noch nicht.

Ende Juli 2013 wurde die Technikzentrale, der Fibercollect-Raum in Essenbach, errichtet. Von dort aus wird die neue Glasfaserinfrastruktur sternförmig in den Ortsteilen aufgebaut. Für die Erschließung der einzelnen Haushalte werden auf einer Länge von 140 Kilometern neue Glasfasertrassen ausgehoben.

Die Investitionskosten für das neue Breitbandnetz liegen im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Nähere Angaben zum Preis wurden offiziell nicht gemacht. Rund 17 Millionen Euro lässt sich die Gemeinde das Projekt kosten, berichtet das Wochenblatt.

M-Net und die Betreibergesellschaft der Marktgemeine KME kooperieren in einer Partnerschaft. M-Net implementiert die aktive Technik, übernimmt Wartung und Service des Netzes sowie die Bereitstellung der Dienste. Über die Glasfaserarchitektur stellt M-Net zudem ein TV-Angebot mit einer Auswahl an nationalen und internationalen Fernsehkanälen zur Verfügung. Fast 50 analoge, etwa 100 digitale und eine Vielzahl an HDTV-Sendern umfasst das Standardprogramm.


Mett 16. Sep 2013

Die Bahn ist nicht "privatisiert", sie ist nur als AG organisiert und nicht mehr als...

Lemo 08. Aug 2013

Selbst wenn es sich in 20 Jahren bezahlt macht ist das gut, obgleich man sagen muss...

Lemo 08. Aug 2013

Telefon wird auch bei der Telekom in Zukunft nur über VoIP gehen.

Lemo 08. Aug 2013

Als Beispiel: Ein Großbauer kann das gebrauchen, ein normales Mittelstandsunternehmen...

Essabeckerer 07. Aug 2013

Darum heißt es ja auch "Symbolischer" Spatenstich.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Projektmanager (m/w)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Prozessmanager/in Logistik
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. IT-System-Engineer (m/w) AD und Exchange
    Sharp Electronics GmbH, Hamburg
  4. Produktmanager (m/w) ERP-Software
    SCHLEUPEN AG, Moers

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. NEU: Turtle Beach Headsets reduziert
  2. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain gratis bei PCGH-PCs mit GTX 970/980 (Ti)
  3. PCGH-Performance-PC Fury-X-Edition
    (Core i7-4790K + AMD Radeon R9 Fury X)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Windows 10 für Spieler und ein neues Halo

  2. #Landesverrat

    Justizminister Maas schmeißt Generalbundesanwalt raus

  3. Piranha Bytes' Elex

    Der Held hat einen Namen

  4. Stratolaunch Carrier

    Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten

  5. Android-Schwachstelle

    Stagefright-Exploits wohl bald aktiv

  6. Steam VR

    Augmented Reality für die Zukunft, Virtual Reality für jetzt

  7. Physik-Engine

    Havok FX kehrt zurück

  8. King's Quest - Episode 1 im Test

    Lang lebe der Adventure-König

  9. Android-Verbreitung

    Anteil der Lollipop-Smartphones noch unter 20 Prozent

  10. Spielentwicklung

    Echtwelt-Elemente in Spielen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Oneplus 2 im Hands On: Das Flagship-Killerchen
Oneplus 2 im Hands On
Das Flagship-Killerchen
  1. Oneplus-One-Nachfolger Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten
  2. Two-Smartphone Oneplus verspricht vereinfachtes Einladungssystem
  3. Smartphone Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

Microsoft: Die Neuerungen von Windows 10
Microsoft
Die Neuerungen von Windows 10
  1. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei
  2. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt
  3. Neuer Windows Store Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen

Luftschiff: Zeppeline für die Zukunft
Luftschiff
Zeppeline für die Zukunft
  1. Nemo's Garden Erdbeeren und Basilikum wachsen im Meer
  2. Fairy Lights Holographisches Display aus Laser zum Anfassen
  3. Hoverboard Lexus will zurück in die Zukunft schweben

  1. Re: Merkel ist eine gute Politikerin

    Schnarchnase | 21:55

  2. Re: Welche Krankenkassen machen denn da mit?

    krautkopp | 21:55

  3. Re: Auch wenn die Ermittlungen ein Skandal sind

    NeoTiger | 21:54

  4. Worauf willst du hinaus? <kt>

    Dr. WatsON | 21:52

  5. Finde ich gut.

    Darktrooper | 21:51


  1. 21:11

  2. 18:59

  3. 18:03

  4. 17:14

  5. 17:06

  6. 15:13

  7. 14:45

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel