Abo
  • Services:
Anzeige
ESP-WROOM-02-Modul
ESP-WROOM-02-Modul (Bild: Espressif)

ESP32: Leistungsfähigere Variante des ESP8266 ist verfügbar

ESP-WROOM-02-Modul
ESP-WROOM-02-Modul (Bild: Espressif)

Der bei Bastlern beliebte Mikrocontroller bekommt Verstärkung. Das neue Modell enthält 2 CPU-Kerne und beherrscht zusätzlich Bluetooth. Trotzdem bleibt der Preis günstig.

Der ESP32 des Herstellers Espressif vereint in einem einzelnen Mikrocontroller-Chip eine CPU mit 2 Tensilica-LX6-Kernen, getaktet mit bis zu 240 MHz, und 512 Kilobyte SRAM. Dazu integriert er eine Funkeinheit für WLAN (nach 802.11bgn) und Bluetooth (Classic und LE). Die WLAN-Funktion unterstützt alle gängigen Verschlüsselungsmethoden wie zum Beispiel WPA2. Außerdem kann er im WLAN auch als Access Point oder Sniffer agieren. Über 32 GPIO-Pins stehen unter anderem UART, I2C, SPI, DAC, ADC (12 Bit) zur Verfügung, alle GPIO-Pins können als Ein- oder Ausgabe benutzt werden.

Anzeige

Derzeit kann der Chip für 19 Renminbi (zirka 2,54 Euro) auf der chinesischen Online-Plattform Taobao bestellt werden, Käufer außerhalb Chinas sollen sich per E-Mail an den Hersteller wenden.

Espressif will auch zwei Module anbieten, auf denen der ESP32 verbaut ist und die für Entwickler einfacher benutzbar sind als der Chip allein: Der ESP-WROOM-02 ist äußerst klein, der WROOM-32 ist zwar größer, auf ihm sind aber alle GPIO-Pins verfügbar. Beide Module verfügen neben dem ESP32-Chip auch über 16 MByte Flashspeicher. Um die Entwicklung zu vereinfachen, bietet Espressif auch ein Demo-Board mit dem WROOM-32-Modul an.

Für Bastler interessanter wird wahrscheinlich das in Entwicklung befindliche Entwicklerboard von NodeMCU mit dem ESP32, welches das Entwicklerteam auf Facebook demonstriert.

Die kleinen Module mit dem ESP8266-Chip des Herstellers wurden unter Bastlern schnell beliebt, nicht nur weil sie sehr preisgünstig waren. Ursprünglich konzipiert als einfache Ergänzungen zu bestehenden Mikrocontroller-Anwendungen, fanden Tüftler schnell heraus, dass die Firmware sehr einfach überschrieben werden kann und die notwendige Entwicklersoftware kostenlos verfügbar ist. So können Anwendungen direkt auf der CPU des Chips laufen.

Der Hersteller Espressif unterstützte die Bemühungen der Community rund um den ESP8266 sehr früh. Mit dem ESP32 setzt der Hersteller diese Haltung fort, Vorabmodelle des ESP32 wurden bereits Anfang des Jahres an interessierte Bastler verteilt.


eye home zur Startseite
Komischer_Phreak 04. Sep 2016

Teils ja, teils nein: http://www.heise.de/make/artikel/Espressif-ESP32-3256039.html

bstea 03. Sep 2016

Da widerspricht sich das Dokument selbst an mehreren Stellen.

Mett 02. Sep 2016

Haha, souveräne Antwort.

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau oder Weil am Rhein
  2. Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH, München
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. 94,90€ statt 109,90€
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Project Catapult

    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

  2. Kabel

    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

  3. Session Recovery

    Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten

  4. Windows 10 Enterprise

    Edge-Browser soll bald in virtueller Umgebung laufen

  5. Valve

    Oberfläche von Steam wird überarbeitet

  6. Tintenstrahldrucker

    Anbieter umgehen HPs Patronensperre

  7. UTM

    Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen

  8. Swift Playgrounds im Test

    Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent

  9. Gedrosselt

    Congstar bringt Hardware WLAN Cube mit Datentarif

  10. Messenger

    Datenschützer verbietet Facebook und Whatsapp Datenabgleich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Re: BarTab

    kazhar | 13:55

  2. Re: Unfall ist übertrieben

    dergnu | 13:54

  3. Re: Und wieder wird gelogen...

    Netspy | 13:53

  4. Re: Exchange Server Dienst optional noch drin ?

    registrierungen... | 13:53

  5. Re: krasse Folgen für den Laptop Markt

    Trollversteher | 13:51


  1. 13:54

  2. 13:24

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:15

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel