Chrome 25 soll ungefragte Installation von Erweiterungen unterbinden.
Chrome 25 soll ungefragte Installation von Erweiterungen unterbinden. (Bild: Google)

Erweiterungen Chrome erlaubt künftig keine geheimen Installationen mehr

Google will unterbinden, dass Erweiterungen für seinen Browser Chrome ohne das Wissen des Nutzers installiert werden können. Eine entsprechende Änderungen kündigte Google für Chrome 25 an.

Anzeige

Bislang erlaubt es Chrome unter Windows, Erweiterungen nicht nur über den Chrome Web Store zu installieren, sondern auch über die Windows Registry. Das soll sich mit Chrome 25 ändern: Google will den Weg über die Windows Registry abschaffen, da er missbraucht werden kann, um Erweiterungen ohne Wissen des Nutzers zu installieren.

So wird die ungefragte Installation von Erweiterungen durch andere Programme unterbunden. Stattdessen soll Chrome den Nutzer auffordern, die Installation der Erweiterung zu bestätigen.

Erweiterungen, die zuvor auf diesem Weg ohne Zustimmung des Nutzer installiert wurden, werden mit Chrome 25 deaktiviert. Der Browser wird aber auch in diesem Fall den Nutzer einmalig fragen, ob er die jeweilige Erweiterung weiterhin nutzen will.

Google will Entwickler so dazu zwingen, Nutzer zu fragen, ob sie die eigene Erweiterung nutzen wollen.


Youssarian 28. Dez 2012

Schätze, er hat "installieren" oder "initialisieren" gemeint.

root666 26. Dez 2012

Was du suchst findest du unter chrome://plugins/, dort kannst du die plugins...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Programmierer (m/w)
    Klingelnberg GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)
  2. Consultant Daten- und Prozessmanagement im Energiehandel (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  4. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel