Abo
  • Services:
Anzeige
Ericsson und Philips: LED-Straßenlaterne mit Mobilfunkantenne
(Bild: Ericsson)

Ericsson und Philips: LED-Straßenlaterne mit Mobilfunkantenne

Eine energiesparende LED-Straßenlaterne kommt mit interner Micro Base Station, die LTE oder HSPA bietet. Das Gemeinschaftsprodukt ist von Ericsson und Philips.

Anzeige

Ericsson und Philips haben Mobilfunktechnologie in LED-Straßenlaternen integriert. Das gab der schwedische Mobilfunkbetreiber am 24. Februar 2014 bekannt. Die Mobilfunkeinheit sorgt für den Aufbau einer kleinen Funkzelle.

An verkehrsreichen Straßenzügen aufgestellt, lasse sich so auch die Internetverfügbarkeit in Autos oder öffentlichen Verkehrsmitteln steigern. Als Beleuchtungstechnik kommt energiesparende LED-Technik von Philips zum Einsatz.

Unternehmenssprecher Lars Bayer sagte Golem.de, dass die Micro Base Station technisch offen konzipiert sei, meist würde aber LTE oder HSPA eingesetzt.

Das Produkt wird Städten auch zusammen mit der Dienstleistung unter dem Titel Lighting-as-a-Service angeboten.

"Es wird immer schwerer, in Städten Plätze auf Dächern zu bekommen", sagte Ericsson-Chef Hans Vestberg auf dem Mobile World Congress der Nachrichtenagentur dpa. Ericsson und Philipps wollen die Mobilfunklaternen noch dieses Jahr in ersten Städten in Nordamerika aufstellen, erklärte Ericsson-Managerin Cecilia De Leeuw der dpa. Dort sei das Kapazitätsproblem in Mobilfunknetzwerken besonders akut. Es gebe Gespräche mit Städten in anderen Teilen der Welt. Der Aufwand für die Umrüstung soll sich über acht bis zehn Jahre über niedrigere Energiekosten ausgleichen lassen.

Ericsson hat zudem mit den Konkurrenten Nokia Solutions and Networks (NSN) und Huawei zudem eine Vereinbarung über Interoperabilität von Betriebsunterstützungssystemen geschlossen.

Ziel der OSSii-Initiative sei es, die Integrationskosten von OSS-Systemen für Netzbetreiber zu senken und die Markteinführung neuer Dienste zu beschleunigen. Lizenzen würden auch weiteren OSS-Anbietern bereitgestellt.


eye home zur Startseite
jude 25. Feb 2014

wenn sie ein WLAN, ein Dronen-Transponder, eine Dronen-Ladestation, eCar-Ladestation, cm...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. deron services GmbH, Stuttgart
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Frankfurt/Main
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Special Edition Controller je 37,00€, Game of...
  2. für je 11,99€
  3. 22,46€

Folgen Sie uns
       


  1. Arduino vs. Arduino

    Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt

  2. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  3. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  4. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  5. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  6. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  7. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  8. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  9. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  10. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Re: Geldvorteil

    kelzinc | 00:00

  2. Gratuliere zu so viel Vernunft

    Sharra | 01.10. 23:55

  3. Hab ich was verpasst?

    hardtech | 01.10. 23:52

  4. Re: Telekom Entertain TV besser

    thorben | 01.10. 23:44

  5. Re: Das Spiel auf eigene Faust erkunden und die...

    grslbr | 01.10. 23:43


  1. 23:25

  2. 13:15

  3. 12:30

  4. 11:45

  5. 11:04

  6. 09:02

  7. 08:01

  8. 19:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel