Abo
  • Services:
Anzeige
Eric Schmidt
Eric Schmidt (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Eric Schmidt: Google Chairman von Entwicklung in Europa überrascht

"Wir meinten, alles im Griff zu haben, und dann kam diese Explosion", sagt Eric Schmidt über die zunehmenden Angriffe auf Google in Europa. Vizekanzler Gabriel hatte eine Zerschlagung Googles ins Gespräch gebracht.

Anzeige

Executive Chairman Eric Schmidt will sich in der kommenden Woche in Deutschland mit Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) treffen, um mit ihm über seine Kritik an der Marktmacht Google zu sprechen. "Ich freue mich sehr auf das Gespräch mit ihm", sagte Schmidt dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

Gabriel hatte in einem Beitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine Zerschlagung von Google ins Gespräch gebracht. "Eine Entflechtung, wie sie bei Strom- und Gasnetzen durchgesetzt wurde, muss dabei ernsthaft erwogen werden", schrieb er.

Schmidt will die deutsche Regierung über Google aufklären: "Manchmal wissen unsere Kritiker nicht allzu viel über uns." Der Executive Chairman zeigt sich über die zunehmende Anti-Google-Stimmung in Europa überrascht und räumte eigene Fehler ein: "Ich bin über die Entwicklung der vergangenen Monate ziemlich beunruhigt, weil wir das so nicht erwartet haben. Wir haben versucht, das Richtige zu tun, meinten, alles im Griff zu haben, und dann kam diese Explosion." Google arbeite deshalb "jetzt sehr hart daran, alles zu verändern, was wir ändern müssen".

Kritisch äußerte sich der Milliardär über den US-Geheimdienst NSA und die US-Regierung. Die NSA-Enthüllungen hätten "die gesamte Firma in Aufruhr versetzt und wütend gemacht". Das Vorgehen der US-Spione habe "einen massiven Vertrauensverlust" ausgelöst. Die Einbußen für das Unternehmen seien bislang indes nicht sehr hoch.

"Unsere Wissenschaftler sind mindestens so gut wie die der NSA. Wir sind ziemlich sicher, dass wir jetzt nicht zu knacken sind." Eine aktive Zusammenarbeit des Konzerns mit der NSA gibt es angeblich nicht: "Es gab keine längerfristigen Vereinbarungen, wir arbeiten nicht zusammen, es gibt keine Genehmigung, auf unsere Infrastruktur zuzugreifen. Das gab es nicht, gibt es nicht und wird es nicht geben." Die kürzlich erfolgte Verwässerung eines US-Gesetzes, das die Aktivitäten der NSA eindämmen sollte, durch das Weiße Haus bezeichnete Schmidt als "großen Mist. Sie haben es versaut."


eye home zur Startseite
Stefann 09. Jun 2014

Sie haben so viel recht mit diesen Beitrag, da kann ich euch nur zustimmen

Stefann 09. Jun 2014

Zumindest denken sie jetzt daruber ;)

Stefann 09. Jun 2014

Yup so ist es, aber Leider passiert es immer wieder das diese Gesetze auch gar nicht...

gehtDichNichtsAn 09. Jun 2014

Nein, das hat Google eben nicht. Zu nahezu jedem Google-Dienst gibt es Alternativen...

Crapple 09. Jun 2014

Was für ein Blödsinn! Das hat nicht viel damit zu tun, dass man es nicht könnte, sondern...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. GEUTEBRÜCK, Windhagen
  3. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe, Freiburg
  4. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 5€ Gratis-PSN-Guthaben zur PlayStation-Plus-Mitgliedschaft)
  2. Gratis H3 Headset by B&O beim Kauf des LG G5 Smartphones

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine

  1. Re: Viel zu späte Einsicht und trotzdem keine Lösung

    Cok3.Zer0 | 02:55

  2. Re: Lösungsvorschlag

    Cok3.Zer0 | 02:44

  3. Re: Du stellst eher Dir ein Bein.

    Cok3.Zer0 | 02:36

  4. Re: Samsung noch mehr gestorben

    User_x | 02:30

  5. Re: Macht wenig Sinn

    Tr1umph | 02:19


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel