Eric Schmidt Apple könnte Google-Maps-App für iOS 6 verhindern

Aktuelle Äußerungen von Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt lassen vermuten, dass es wohl doch keine Google-Maps-App für iOS 6 geben wird. Google befürchtet, dass Apple eine solche App nicht genehmigen würde - wie einige bisherige Google-Apps.

Anzeige

Apple hat Google Maps in iOS 6 durch eine eigene Karten-App ersetzt, die allerdings weit von der Qualität der Google-Lösung entfernt ist. Daher haben Nutzer von iOS 6 gehofft, dass Google eine eigenständige Google-Maps-App für iOS 6 anbieten wird. Diese Hoffnung hat Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt in einem Interview mit All Things Digital zerstreut.

Laut Schmidt könnte eine Google-Maps-App für iOS 6 daran scheitern, dass es von Apple dafür keine Freigabe geben wird. Google hatte in der Vergangenheit versucht, mehrere Apps für iOS in Apples App Store zu bekommen, berichtet Schmidt. Bisher habe Apple einige Google-Apps abgelehnt, meint Schmidt. Welche das sind, sagte Schmidt nicht. Erst Ende September 2012 hat Apple Googles Youtube-App für iOS 6 freigebeben.

Kartendienste sind eine schwierige Aufgabe

Nach Auffassung von Schmidt hätte Apple in iOS 6 nicht auf die Google-Maps-App verzichten sollen, weil die Kartendaten wesentlich besser seien als die von Apples eigener Karten-App. Apple habe nun erfahren, wie schwer es ist, eine gute Karten-App zu entwickeln, erklärte Schmidt.

In iOS 6 hatte Apple eine eigene Karten-App integriert und damit Googles Karten-App ersetzt. Wenige Tage nach dem Erscheinen von iOS 6 tauchten immer mehr Fehlerberichte zur Karten-App auf, die Nutzer von iOS 6 waren unzufrieden mit der Leistung von Apples Kartendienst. Das führte so weit, dass sich Apple-Chef Tim Cook für die schlechte Qualität der Karten-App entschuldigte. Er empfahl Nutzern von iOS6 sogar den Einsatz anderer Kartendienste.

Erst kürzlich warfen Entwickler von iOS-Anwendungen Apple vor, die Karten-App bewusst fehlerhaft veröffentlicht zu haben. Apple wurde Monate vor der Veröffentlichung von iOS 6 immer wieder auf Fehler in der neuen Karten-App hingewiesen, ohne dass diese beseitigt wurden.

Fehlerhafte APIs für Apples Karten-App

Aufgrund der Abkehr von Google Maps mussten Entwickler von iOS-Anwendungen ihre Apps aktualisieren, damit diese mit Apples eigener Karten-App zusammenarbeiten können. Allerdings sollen die APIs von Apples Kartenanwendung noch viele Fehler aufweisen. Kurz vor der Veröffentlichung der fertigen Karten-App hat es noch viele gravierende Änderungen an den APIs gegeben, was die Anpassung von iOS-Anwendungen zusätzlich erschwert.

Einige Entwickler suchen gerade nach Lösungen, wieder das Kartenmaterial von Google Maps oder Microsofts Bing Maps in ihre Anwendungen zu integrieren. Dabei tritt aber das Problem auf, dass die webbasierte Version von Google Maps nicht alle Funktionen der bisherigen App liefert.


harrycaine 15. Okt 2012

Nö warum, was ist daran sinnlos? Ich fand ihn jedenfalls gut...;-) Fühlst Du dich...

BLi8819 14. Okt 2012

Die gröbsten Fehler wurde ja auch schon behoben. Aber wenn schon bei solchen wichtigen...

Cyberlion 14. Okt 2012

Was soll das für ein Argument sein? Klar werden eine Menge Apps zugelassen und trotzdem...

Tigerf 13. Okt 2012

Versuch' mal zu verstehen, was Flyns dazu geschrieben hat. Apple lässt keine andere...

Abseus 13. Okt 2012

man dreht es sich halt so wie man es brauch wenn man sieht das man unrecht hat...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  2. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel