Polizei in der Türkei schießt mit Tränengas.
Polizei in der Türkei schießt mit Tränengas. (Bild: Reuters/Stringer)

Erdogan "Soziale Medien sind schlimmste Bedrohung der Gesellschaft"

Nicht das "brutale Vorgehen meiner Polizei", sondern Twitter ist laut Ministerpräsident Erdogan das Problem in der Türkei. Amnesty International spricht dagegen von mindestens zwei Todesopfern.

Anzeige

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat nach den Massenprotesten die sozialen Netzwerke angegriffen. "Es gibt eine Bedrohung, die sich Twitter nennt. Die größten Lügen sind hier zu finden", sagte Erdogan laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Für mich sind die sozialen Medien die schlimmste Bedrohung der Gesellschaft."

Die Proteste begannen mit der gewaltsamen Räumung eines Protestlagers, mit dem die Zerstörung des Gezi-Parks am zentralen Taksim-Platz in Istanbul verhindert werden sollte. Inzwischen richten sich die landesweiten Proteste vor allem gegen die als immer offener diktatorisch empfundene Politik Erdogans. Die Demonstranten riefen: "Diktator, tritt zurück. Wir wehren uns, bis wir gewinnen."

Die Vorsitzende des CSU-Netzrates und CSU-Vizechefin Dorothee Bär erklärte, Erdogan hätte eigentlich "hinzufügen müssen: 'Die sozialen Netzwerke sind eine Bedrohung für eine Gesellschaft, wie ich sie mir vorstelle.'"

Wenn jemand wie Erdogan, "der brutal gegen Demonstranten vorgehen lässt, Angst vor Twitter und Facebook hat, dann zeigt uns dies, wie wichtig eine freie digitale Kommunikation" sei. "Auch den sozialen Medien ist es zu verdanken, dass die Welt davon erfährt, wenn Polizeigewalt, wie in der Türkei, die einzige Antwort auf öffentliche Meinungsäußerung ist."

Die Bundesregierung dürfe nicht weiter wegschauen. Sie müsse die gewaltsamen Polizeieinsätze klar und deutlich verurteilen. Das Vorgehen der Regierungspartei Adalet ve Kalkinma Partisi (AKP) zeige, "dass das Land auf dem Weg in einen autoritären islamistischen Unterdrückungsstaat ist", erklärte Sevim Dagdelen, Sprecherin für Internationale Beziehungen der Fraktion der Partei Die Linke. Massenverhaftungen, zahlreiche Verletzte und laut Amnesty International mindestens zwei Todesopfer seien die Folgen. Amnesty erklärte: "Es soll auch zu ernsthaften Misshandlungen in Haft gekommen sein. "


gallego1010 04. Jun 2013

Erdogan, der Wolf im Schafspelz zeigt mal wieder sein wahres Gesicht. Man denke nur an...

roland42 04. Jun 2013

Da platzt mir doch der Kragen bei soviel Unsinn. Du findest bei youtube unzählige Videos...

Komischer_Phreak 04. Jun 2013

Nein, das ist kein schwerwiegender Fehler sondern das einzig richtige. Aber es ist ja...

tomatentee 04. Jun 2013

Das (und vor allem, was Sie damit meint) könnte Sie ihren VDS-fordernden Parteikollegen...

AhmetEmreAcar 04. Jun 2013

dragon hacked various sites to support the protests in turkey: http://www.hack-db.com...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachanalystin / Fachanalyst
    Landeshauptstadt München, München
  2. IT-Berater (m/w) - Netzwerke und Systeme / Cisco
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg
  3. Supporter BekB (m/w)
    Deutsche Telekom Technik GmbH, Stahnsdorf
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) für Software-Tests im Bereich Protokolltests
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. GTX-950-TIPP: 10 € Casbhack auf EVGA GeForce GTX 950 SC+ & GTX 950 FTW
  2. Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X
    ab 565,30€
  3. TIPP: Logitech G710+ Mechanical Gaming Keyboard
    mit Gutschein GC15G710 nur 77€ statt 99€ (Preisvergleich ab 104,95€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Headlanders

    Mit Köpfchen in die 70er-Jahre-Raumstation

  2. This War of Mine

    Krieg mit The Little Ones auf Konsole

  3. Soziales Netzwerk

    Facebook hat eine Milliarde Nutzer an einem Tag

  4. Google

    Chrome pausiert ab September einige Flash-Werbung

  5. Mobilfunknetz

    Bahn will WLAN im ICE mit allen Netzbetreibern verbessern

  6. Rare Replay im Test

    Banjo, Conker und mehr im Paket

  7. Ubisoft

    Server von World in Conflict werden abgestellt

  8. Rechner aus der DDR

    Die Verklärung der Kleincomputer

  9. Netzbetreiber

    Exklusives Vectoring der Telekom soll nur wenigen nützen

  10. Psyonix

    Rocket League erscheint für OS X und SteamOS



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Autonomes Fahren: Auf dem Highway ist das Lenkrad los
Autonomes Fahren
Auf dem Highway ist das Lenkrad los
  1. Autonome Autos Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
  2. Testbetrieb Öffentliche Straßen für autonom fahrende Lkw freigegeben
  3. Ford Autonomes Auto mit Couch patentiert

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  2. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben
  3. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei

Until Dawn im Test: Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
Until Dawn im Test
Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
  1. Everybody's Gone to the Rapture im Test Spaziergang am Rande der Apokalypse
  2. Submerged im Test Einschläferndes Abenteuer
  3. Tembo the Badass Elephant im Test Elefant im Elite-Einsatz

  1. Re: Vorführmodelle

    deus-ex | 16:41

  2. Re: Mutig wäre mal Rocket League für die Wii U...

    matok | 16:40

  3. Re: HTC Vive GamesCom 2015 - Mein Erlebnis

    deus-ex | 16:40

  4. Re: Joko und Klaas - Das wird man wohl noch...

    TC | 16:39

  5. Re: Konkrete Beträge für FTTH wären interesant.

    MichaelB | 16:38


  1. 16:36

  2. 15:27

  3. 15:24

  4. 14:38

  5. 14:09

  6. 14:05

  7. 12:21

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel