Abo
  • Services:
Anzeige
Stealthfighter ist einer der Begriffe, die Kaspersky im Code der Equation Group entdeckt hat, und die auf eine Beteiligung der NSA hindeuten.
Stealthfighter ist einer der Begriffe, die Kaspersky im Code der Equation Group entdeckt hat, und die auf eine Beteiligung der NSA hindeuten. (Bild: Kaspersky)

Equation Group: Neue Beweise deuten auf NSA-Beteiligung an Malware hin

Stealthfighter ist einer der Begriffe, die Kaspersky im Code der Equation Group entdeckt hat, und die auf eine Beteiligung der NSA hindeuten.
Stealthfighter ist einer der Begriffe, die Kaspersky im Code der Equation Group entdeckt hat, und die auf eine Beteiligung der NSA hindeuten. (Bild: Kaspersky)

Es ist nur ein Stichwort, gefunden in dem Code der Spionagesoftware der Equation Group. Es deutet aber auf eine Beteiligung der NSA hin.

Anzeige

Kaspersky hält sich mit einer eindeutigen Zuweisung bislang noch zurück. Jetzt hat das IT-Sicherheitsunternehmen den Begriff BACKSNARF_AB25 im Code eines der Malware-Programme entdeckt, die von der Equation Group stammen. Der Begriff taucht auch auf Seite 19 in einem Dokument der NSA auf, das aus dem Snowden-Fundus stammt. Ein Zufall ist das wohl nicht.

Der Begriff wurde in der Malware Equationdrug verwendet. So nennt Kaspersky eine der Komponenten der Malware-Sammlung, die der bislang unbekannten Equation Group zugeordnet wird. Backsnarf reiht sich in weitere Begriffe ein, die Kaspersky im Malwarecode entdeckt hat und die in direktem Zusammenhang mit der NSA gebraucht werden.

Staatlich geförderte Malware

Der IT-Sicherheitsdienstleister betont, dass es sich bei Equation Drug um eine ganze Softwareplattform für Spionage handelt, mit dem spezifische Module auf Rechner installiert und gesteuert werden können. Es sollen bis zu 115 sein. Equation Drug sei damit zwar vergleichbar mit Regin oder Epic Turla, im Vergleich dazu aber weitaus komplexer und ausgereifter. Deshalb zog das Unternehmen bereits in seiner ersten Analyse zu der Equation Group den Schluss, dass die Software nur von staatlicher Seite entwickelt worden sein könnte.

Anhand der verwendeten Exploits schlussfolgerte Kaspersky bereits, dass die Equation Group mit anderen Gruppen interagiert, die hinter den Trojanern Stuxnet und Flame stecken. Offenbar nahm die Equation Group aber dabei eine führende Rolle ein, denn die in Stuxnet verwendeten Exploits wurden bereits zu einem früheren Zeitpunkt in deren Malware verwendet, wie Kaspersky berichtet. Auch das deute auf eine staatlich geförderte Gruppe hin. Ein weiteres Detail aus dem jüngsten Blogpost: Die Equation Group arbeite meist an Werktagen zwischen 9 und 18 Uhr und nur ganz selten am Wochenende.

Bereits bekannte Angriffe

Auch wenn inzwischen vieles darauf hindeutet, dass es sich dabei um die Spezialeinheit Tailored Access Operations (TAO) der NSA handelt, ein endgültiger Beweis ist das nicht. Denn Malware, wie etwa das von der Equation Group verwendete Modul mit der Datei nls_933w.dll, mit dem die Firmware von Festplatten manipuliert werden kann, haben bereits andere entdeckt und darüber berichtet - etwa der Hacker Travis Goodspeed, der mit einer Gruppe von acht weiteren Hackern einen ähnlichen Angriff bereits 2014 beschrieb. In der Veröffentlichung von Goodspeed und seinen Kollegen heißt es, nicht nur staatliche Organisationen könnten solche Spionageprogramme entwickeln, sondern auch "finanziell mittelmäßig ausgestattete Kriminelle".


eye home zur Startseite
igor37 11. Mär 2015

Im Vergleich zu den "Beweisen" des FBI ist das doch ziemlich hieb- und stichfest.

Leo K. 11. Mär 2015

Ctrl-F nsa ;-)

flurreh 11. Mär 2015

dass es klar sein sollte, wer hinter der "Equation Group" steckt. Da hat er sich selber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  4. TAKATA AG, Berlin, Aschaffenburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Bitdefender
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT


  1. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  2. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  3. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  4. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  5. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  6. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  7. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  8. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"

  9. Störerhaftung weg

    Kommt nun der Boom für offene WLANs?

  10. Fusion mit Hailo

    Mytaxi wird zum größten App-basierten Taxivermittler Europas



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

  1. Re: Windows-Unterstützung

    Seitan-Sushi-Fan | 05:32

  2. De Maizière hätte die Tat verhindern können.

    Pjörn | 05:19

  3. Re: Ich bete, dass das nicht stimmt ...

    Seitan-Sushi-Fan | 04:42

  4. Re: Achtziger an Nintendo: Wir wollen unsere...

    Seitan-Sushi-Fan | 04:31

  5. Re: Warum ist das Steammonopol besser?

    Seitan-Sushi-Fan | 04:16


  1. 23:40

  2. 23:14

  3. 18:13

  4. 18:06

  5. 17:37

  6. 16:54

  7. 16:28

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel