Epic Games: Screenshots der Unreal Engine 4
Unreal Engine 4 (Bild: Epic Games)

Epic Games Screenshots der Unreal Engine 4

Bilder aus einer ersten Demo auf Basis der Unreal Engine 4 hat Epic Games veröffentlicht. Die neue Engine bietet besonders aufwendige Partikel- und Lichteffekte - und soll auf der Spielemesse E3 2012 der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Anzeige

Schon seit Jahren arbeitet Tim Sweeney mit seinem Team bei Epic Games an der Unreal Engine 4. Jetzt hat das Entwicklerstudio erstmals Screenshots veröffentlicht, die unter anderem Szenen aus einer spielbaren Demoversion zeigen. Die Bilder sind laut dem US-Magazin Wired auf einem High-End-Rechner mit einer Kepler GTX 680 von Nvida entstanden. Besondere Highlights der neuen Engine sind laut dem Bericht die deutlich verbesserten Möglichkeiten bei der Darstellung von Millionen von Partikeln sowie die sehr weitgehende Unterstützung von Echtzeit-Lichteffekten und -Reflektionen.

  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
  • Unreal Engine 4
Unreal Engine 4

Aber auch für Entwickler wird es eine Reihe von Verbesserungen geben, mit denen sich aufwendige Spiele noch schneller und kostengünstiger produzieren lassen. So arbeitet Epic Games an einer neuen Version seiner Skriptsprache, die dann den Namen Kismet 2 trägt. Außerdem soll es spürbar einfacher als in der momentan erhältlichen Unreal Engine 3 sein, Änderungen am Spiel sofort in der Engine zu sehen - ohne etwa einen Level erst lange vorberechnen zu müssen.

Epic Games arbeitet nach Angaben von Tim Sweeney enger als jedes andere Studio mit den Konsolenherstellern zusammen und berät sie bei der Entwicklung ihrer neuen Hardware. Hinweise darauf, ob Microsoft und Sony ihre Nachfolger für die Xbox 360 oder die Playstation 3 demnächst auf der E3 vorstellen, geben aber auch Epic Games nicht. Etwas anderes soll auf der Spielemesse, die Anfang Juni 2012 in Los Angeles stattfindet, aber zu sehen sein: Epic hat angekündigt, die Unreal Engine 4 dort der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auf der Game Developers Conference 2012 in San Francisco war die neue Version nur hinter verschlossenen Türen gezeigt worden.

Die Unreal Engine gilt als das derzeit am meisten verbreitete technische Grundgerüst in der Spielebranche. Version 3 kam seit der Markteinführung 2006 in rund 150 Produktionen zum Einsatz, etwa in der Bioshock-Reihe von Irrationale Games, in den Batman-Spielen von Rocksteady und in Mass Effect von Bioware. Die Engine unterstützt nicht nur PC und Konsolen, sondern auch mobile Endgeräte wie iPhone und iPad sowie die PS Vita.


irata 20. Mai 2012

Warum eigentlich nur in 1080p, wenn die Bilder doch in 4K-Auflösung vorliegen? Und...

irata 20. Mai 2012

Komisch, ich kann mich an Screenshots der 1980er und 1990er erinnern, da wären Videos...

Kevin17x5 20. Mai 2012

Keine Sorge, wenn die neuen Konsolen die neuen Chips haben, wird die Technik auch auf...

Hotohori 18. Mai 2012

Das müssen halt wieder die Modder ran und zeigen wie es richtig geht. ^^

Hotohori 18. Mai 2012

Stimmt, UT99 war wirklich gut, hat viel Spaß gebracht. Irgendwie wollte schon beim...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Tools Betreuer (m/w)
    Continental AG, Villingen
  2. Mitarbeiter / innen für den IT-Bereich
    Landeshauptstadt München, München
  3. Softwareentwickler / Developer / Programmierer C# (m/w)
    bayoonet AG, Darmstadt
  4. Referentin / Referent Online-Marketing / Veranstaltungsorganisation
    Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apples iOS 8 im Test

    Das mittelmäßigste Release aller Zeiten

  2. Online-Handel

    Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

  3. Digitale Verwaltung 2020

    E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen

  4. Sony

    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

  5. Satoshi Nakamoto

    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

  6. UI-Framework

    Digias Qt wird zur Qt-Company

  7. Microsoft

    PC-Version des Xbox-One-Controllers angekündigt

  8. Security

    FreeBSD schließt Schwachstelle im TCP-Stack

  9. Nach der Orangebox

    AMD und Canonical bieten Openstack-Server

  10. Cloud Congress 2014

    Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Physik: Zeitreisen ohne Paradoxon
Physik
Zeitreisen ohne Paradoxon
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Neues Instrument Holometer Ist unser Universum zweidimensional?
  3. Sofia Der fliegende Blick durch den Staub

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

    •  / 
    Zum Artikel