Entwickler-Framework: Ink schweißt iOS-Apps zusammen
Ink ermöglicht Datenaustausch zwischen iOS-Apps. (Bild: Ink Mobility)

Entwickler-Framework Ink schweißt iOS-Apps zusammen

Das Entwickler-Framework Ink ermöglicht es, Inhalte zwischen iOS-Apps auszutauschen, was mit den Bordmitteln von iOS nicht möglich ist.

Anzeige

Unter iOS sind die Möglichkeiten zum Datenaustausch zwischen Apps sehr eingeschränkt. Die Macher des Entwickler-Frameworks Ink wollen das ändern: Ink soll es möglich machen, beliebige Inhalte zwischen iOS-Apps auszutauschen, vorausgesetzt, beide unterstützen Ink.

Nutzer müssen mit einem Doppelklick mit zwei Fingern den jeweiligen Inhalt auswählen, dann präsentiert Ink einen Dialog mit den verfügbaren Aktionen. In den von Ink bereitgestellten Beispiel-Apps ist es möglich, E-Mail-Anhänge in anderen Apps zu öffnen, dort zu bearbeiten und dann wieder als Anhang per Mail zu verschicken. Es ist aber ebenso möglich, Daten in einem Cloud-Speicherdienst oder Evernote abzulegen.

Dabei werden die Daten lokal auf dem Smartphone von einer App zur anderen weitergereicht.

Zu den ersten Apps, die Ink unterstützen, zählen Evernote, Podio, Signeasy, Egnyte und Doctape. Zudem stellt Ink selbst die Beispiel-Apps ThatInbox, ThatPDF und ThatPhoto bereit.

Das Ink-Framework kann Github heruntergeladen werden. Wie sich Ink in eine iOS-App integrieren lässt, erläutert Ink ausführlich unter inkmobility.com/developers.


fool 18. Aug 2013

Die Apps müssen nur noch wissen, wie sie mit Ink kommunizieren können. Selbstverständlich...

fool 18. Aug 2013

Yup, sogar Safari bietet mir z.B. an, PDFs in GoodReader zu öffnen. So wie ich das...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Applikationsbetreuer (m/w)
    MorphoSys AG, Martinsried bei München
  2. Projektmanager IT (m/w)
    Motel One Group, München
  3. Informatiker · ABAS-ERP-Anwendungsentwicklu- ng (m/w)
    G. RAU GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. Leiter IT-Management (m/w)
    DEW21, Dortmund

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Age of Wonders 3

    Erweiterung Golden Realms mit Halblingen

  2. Programmierschnittstelle

    Nvidias Cuda 6.5 für mehr Tempo und ARM64

  3. Laufzeitumgebung

    Teile von Unity werden quelloffen

  4. Megaupload

    Kim Dotcoms Vermögen bleibt weiter eingefroren

  5. Router

    AVM schließt Sicherheitslücke in MyFritz-App

  6. AntMe V2

    Programmieren lernen mit Ameisen

  7. Android

    Motorola arbeitet an einem 7-Zoll-Tablet

  8. Oculix

    Netflix mit Oculus Rift und Leap Motion steuern

  9. Frequenzen für Mobilfunker

    Wechsel von DVB-T auf DVB-T2 soll 2016 starten

  10. Xbox One

    Microsoft bietet Reparatur oder Umtausch an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  2. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2
  3. Microsoft-Tablet Surface Pro 3 gegen Surface Pro 2

Rogue angespielt: Das etwas bösere Assassin's Creed
Rogue angespielt
Das etwas bösere Assassin's Creed
  1. Ubisoft Abkehr von Xbox 360 und PS3 ab 2015
  2. Assassin's Creed Rogue Als Templer nach New York
  3. Assassin's Creed Unity Gameplay und Geschichte

Alternatives Android im Überblick: Viele Wege führen nach ROM
Alternatives Android im Überblick
Viele Wege führen nach ROM
  1. Paranoid Android Zweite Betaversion von PA 4.5 veröffentlicht
  2. Cyanogenmod CM11s Oneplus verteilt Android 4.4.4 für das One
  3. Android-x86 Neue stabile Version des Android-ROMs für PCs veröffentlicht

    •  / 
    Zum Artikel