Entlassungen Trip Hawkins tritt als Digital-Chocolate-Chef zurück

Er hat vor rund 30 Jahren Electronic Arts gegründet, jetzt ist Trip Hawkins als Chef von Digital Chocolate zurückgetreten. Gleichzeitig gibt es Meldungen über eine Entlassungswelle und die Schließung von Niederlassungen.

Anzeige

Eine Zeit lang galt das von Trip Hawkins 2003 gegründete Entwicklerstudio Digital Chocolate als Star unter den Mobile-Games-Machern. Inzwischen ist von dem Unternehmen nur noch selten zu hören, und die jüngsten Meldungen künden nicht von einer guten Lage. So berichten US-Medien wie Gamasutra.com über die Entlassung von 180 der insgesamt rund 300 Mitarbeiter in der Zentrale in Kalifornien, aber auch in Russland und Indien. Bestätigt ist die Schließung der Niederlassung in Mexiko.

Gleichzeitig tritt Trip Hawkins von seinem Job als CEO von Digital Chocolate zurück. In seinem Blog schreibt er, künftig als Berater für die Firma zur Verfügung zu stehen. Grund laut Hawkins: "Für die nächste Wachstumsstufe muss Digital Chocolate seinen Fokus verengen und sich schlanker aufstellen". Seine Rolle soll vorübergehend Marc Metis übernehmen, der bislang als President gearbeitet hat.

Hawkins gilt als eine der schillerndsten Figuren der US-Spielebranche. Nach Anfangsjahren bei der damals noch vergleichsweise kleinen Firma Apple, wo er als Director of Strategy and Marketing zusammen mit Steve Jobs gearbeitet hat, hat er 1982 Electronic Arts gegründet und sich anschließend mit dem Unternehmen 3DO sogar an der Vermarktung einer eigenen Konsole versucht.


derKlaus 11. Jun 2012

...dass die sonst so redseligen Forenuser hier tatsächlich fast zwei Wochen keinen...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  3. BW/BI Anwendungsbetreuer (m/w)
    Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
  4. JAVA, JEE Entwickler (m/w)
    IT FRANKFURT GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel